Leroy Sané machte beim 6:0-Erfolg über Armenien auf der linken Seite ein starkes Spiel.
Leroy Sané machte beim 6:0-Erfolg über Armenien auf der linken Seite ein starkes Spiel.
Bild: Pressefoto Rudel / Robin Rudel
Analyse

Warum Flicks taktischer Kniff mit Leroy Sané bei Nagelsmann und dem FC Bayern nicht funktioniert

06.09.2021, 13:4606.09.2021, 13:49

Ein wenig war es wie zuletzt beim FC Bayern. Nach 60 Minuten hielt der vierte Offizielle die Anzeigetafel hoch, auf der eine rote 19 und eine grüne 42 aufleuchtet. Leroy Sané muss den Platz verlassen und Jamal Musiala kommt in die Partie. Doch am Sonntagabend in der Stuttgarter Mercedes-Benz-Arena war etwas anders. Statt mit Pfiffen, die Sané für seine Leistung im Bayern-Trikot erhalten hatte, erhoben sich die Fans der DFB-Elf und klatschten lautstark Beifall.

Beim 6:0-Heimsieg in der WM-Qualifikation gegen Armenien zeigte die komplette DFB-Elf im zweiten Spiel unter Bundestrainer Hansi Flick, dass sie begeisternden Offensivfußball spielen kann. Und Leroy Sané zeigte, dass in ihm der Unterschiedsspieler schlummert, den sich die Bayern-Bosse seit einem Jahr wünschen. Der 25-Jährige war torgefährlich, dribbelstark und zeigte vor allem eine ungewohnte Entschlossenheit in defensiven Zweikämpfen.

Dass Sané am Sonntagabend im DFB-Trikot wie ein komplett anderer Spieler wirkte, lag vor allem an einem kleinen taktischen Kniff von Bundestrainer Hansi Flick, den Julian Nagelsmann beim FC Bayern mit Sané so wohl aber nicht umsetzen kann.

Sané setzt sogar zu einer Grätsche an​

Besonders in der ersten Halbzeit liefen zahlreiche gefährliche Offensivaktionen über Sanés linke Seite. Anders als noch auf der rechten Offensivseite verdribbelte sich Sané selten und ließ seinen Gegenspieler Hovhannes Hambardzumyan selten eine Chance. Zudem kamen 35 seiner insgesamt 39 Zuspiele an den Mann.

Bei der Europameisterschaft und beim FC Bayern, wo Sané häufig über die rechte Seite kommt, gab es schon häufig die Kritik, dass er in seinen Offensivaktionen ständig das Tempo herausnimmt und es den Verteidigern ziemlich einfach macht, ihn zu stoppen. Zwar hat er über die rechte Seite den Vorteil, zum Arjen-Robben-Gedächtnistrick anzusetzen, in die Mitte zu ziehen und mit links abzuschließen, doch in der Vergangenheit blieb er damit viel zu häufig an seinem Gegenspieler hängen.

Gegen Armenien wiederum suchte Sané auch oft den Weg in Richtung Grundlinie und sorgte für eine große Überraschung, als er trotzdem von links nach innen zog und den Ball mit seinem eigentlich schwachen rechten Fuß aus 18 Metern an die Latte knallte.

Leroy Sané (Nummer 19) unterstützt Teamkollege Leon Goretzka (r.) in der Abwehrarbeit gegen Armeniens Tigran Barsedhyan.
Leroy Sané (Nummer 19) unterstützt Teamkollege Leon Goretzka (r.) in der Abwehrarbeit gegen Armeniens Tigran Barsedhyan.
Bild: www.imago-images.de / Eibner-Pressefoto/Roger Buerke

Blieb er doch mal an einem oder mehreren Gegenspielern hängen, ging der 25-Jährige ungewohnt energisch nach, auch wenn seine Grätsche Mitte der ersten Halbzeit etwas zu übermotiviert war und vom Schiedsrichter abgepfiffen wurde. Zu Beginn der zweiten Halbzeit war er sogar hinten rechts an der eigenen Eckfahne zu finden, um einen Konter der Gäste zu unterbinden.

Sané bei Man City unter Guardiola mit Top-Leistung über linke Seite

Sanés Formkurve geht, seitdem die Bayern-Fans seine Leistung gegen den 1. FC Köln Ende August mit Pfiffen und höhnischem Beifall quittierten, wieder bergauf.

Denn seitdem setzt auch Nagelsmann den Flügelspieler vornehmlich auf der linken Seite ein. Im DFB-Pokal gegen den Bremer SV glänzte Sané dabei mit einem Tor und zwei Vorlagen. Und nur drei Tage später beim 5:0-Sieg über Hertha BSC in der Bundesliga bereitete Sané über links einen Treffer von Lewandowski vor.

"Da hat er ein bisschen mehr Tiefe und hat das Spiel vor sich", erklärte auch Nagelsmann den Vorteil. "Da fühlt er sich wohler." Schon in den vier Jahren unter Pep Guardiola bei Manchester City kam Sané über die linke Seite und wurde in der Saison 2017/18 zum besten Nachwuchsspieler der Premier League gewählt.

Doch schon dem spanischen Starcoach war Sanés mangelnde Bereitschaft, in der Defensive mitzuarbeiten, ein Dorn im Auge. Bei Ballverlusten wirkte seine Körpersprache häufig lustlos oder teilweise zu übermotiviert. Doch in den vergangenen Spielen änderte sich das ungemein – das deutete er bereits am vergangenen Donnerstag gegen Liechtenstein (ein Tor) an und untermauerte er im Spiel gegen Armenien.

Sané profierte von Flicks System

Der Vorteil des gebürtigen Gelsenkircheners war aber auch, dass er von Flicks unsymmetrischen System profitierte. Während Jonas Hofmann auf der rechten Seite immer wieder mit nach vorn ging und Serge Gnabry so fast als zweiter Stürmer neben Timo Werner agieren konnte, hatte Sané die komplette linke Seite für sich.

Denn Deutschlands nomineller Linksverteidiger Thilo Kehrer hielt sich mit Offensivaktionen enorm zurück und bildete mit Niklas Süle und Antonio Rüdiger eher eine Dreier-Abwehrkette, um die Konter der Armenier zu verhindern.

Zwei Probleme beim FC Bayern

Beim FC Bayern hat Sané gleich zwei Probleme, die diese Freiheiten kaum möglich machen. Zum einen gibt es mit Kingsley Coman und Jamal Musiala gleich zwei direkte Konkurrenten, die sich auch auf der linken Seite enorm wohlfühlen und aktuell in der internen Rangordnung der Münchner noch vor ihm stehen. Denn seit seiner Verpflichtung im Sommer 2020 ist Sané als Flügelspieler für die rechte Seite eingeplant.

Zum anderen hat Bayern auf der linken Defensivseite mit Alphonso Davies einen Abwehrspieler, der einen enormen Offensivdrang hat und somit Sané nicht den nötigen Platz auf der Seite lässt. Beim DFB-Team könnte Hansi Flick vor einem ähnlichen Problem stehen, wenn der aktuell noch verletzte Robin Gosens zurückkehrt, denn auch der 27-Jährige sucht gern den Weg in die Offensive. Beide hinterlaufen Außenspieler Sané so immer wieder, um ihm eine Anspielstation zu geben. Doch mit der vermeintlich gut gemeinten Hilfe nehmen sie dem Angreifer den Platz für seine Aktionen.

Sanés Leistung auf der linken Außenbahn war wichtig für sein Selbstvertrauen, kann aber nur ein kleiner Schritt in die richtige Richtung gewesen sein. Es geht für ihn nun vor allem auch darum, diese Performance über mehrere Partien und auch auf der rechten Seite zu zeigen.

"Für einen Leistungssportler ist es das Wichtigste, sich auf die nächste Aufgabe zu fokussieren", sagte auch Hansi Flick nach der Partie. Und die heißen für Sané am Mittwoch Island und mit dem FC Bayern am Samstagabend RB Leipzig.

Debatte um Haaland-Zukunft: Zu diesem Klub will er nicht

Seit Mittwochmorgen um 0 Uhr ist das Sommertransferfenster geschlossen und eine Sache steht definitiv fest: Erling Haaland wird Borussia Dortmund in diesem Jahr nicht mehr verlassen. Zuletzt kamen immer wieder Gerüchte um einen möglichen Wechsel zu Paris Saint-Germain auf – allerdings nur für den Fall, dass PSG-Star Kylian Mbappé den Verein im Sommer gen Madrid verlassen hätte.

Real Madrids Angebot von kolportierten 200 Millionen Euro reichte den Franzosen nicht aus – Mbappé musste bei PSG …

Artikel lesen
Link zum Artikel