06.03.2021, Fussball 1. Bundesliga: FC Bayern - Dortmund 06.03.2021, Fussball 1. Bundesliga 2020/2021, 24. Spieltag, FC Bayern M

Dass David Alaba den FC Bayern im Sommer verlässt, ist sicher. Jetzt scheint auch sein nächstes Ziel festzustehen. Bild: IMAGO / Poolfoto

Mit Handgeld in Millionenhöhe: Dieser Verein soll Alaba überzeugt haben

Nach den gescheiterten Verhandlungen zwischen David Alaba und seinem derzeitigen Arbeitgeber Bayern München war das Rennen um den Abwehrchef für die internationale Konkurrenz eröffnet. Jetzt scheint die Jagd ein Ende zu haben und Alabas nächste Karriere-Station festzustehen.

Alaba-Wechsel zu Real Madrid vor dem Abschluss

Wie die spanische Zeitung "ABC" berichtet, soll sich der Österreicher mit Real Madrid bereits mündlich geeinigt haben. Der Deal enthält demnach ein Jahresgehalt von rund 10 Millionen Euro netto im Jahr. Der entscheidende Unterschied zu den Angeboten anderer europäischer Topklubs ist allerdings ein Handgeld in Höhe von 20 Millionen Euro, das Alaba durch den mündlichen Vertragsschluss jetzt winken soll. Eine offizielle Bestätigung der Übereinkunft steht allerdings noch aus.

Nur wenige Klubs können sich Alaba zurzeit leisten

Zuletzt hatte sich das Rennen um Alaba auf drei Vereine zugespitzt. Der Name David Alaba wurde in den vergangenen Wochen immer wieder auch mit dem FC Barcelona und Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht.

In Corona-Zeiten war es vor allem die Preisfrage beim 28-Jährigen, die viele Interessenten aus dem Rennen warf, wie auch den FC Bayern, der seinen Star-Verteidiger im Sommer ablösefrei ziehen lassen muss.

(vdv)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

EM-News – Queen übersendet vor EM-Finale "beste Wünsche" an das Nationalteam

Dieser Newsblog wird nicht mehr aktualisiert. Hier geht es zu unserem neuesten News-Ticker rund um das EM-Finale.

Seit 55 Jahren haben sie es nicht mehr geschafft: Die englische Nationalmannschaft steht im Endspiel eines internationalen Turniers. Und dann auch noch im heimischen Londoner Wembley-Stadion. Leicht wird ihnen der Sieg aber nicht gemacht, denn die euphorisch aufspielenden Italiener lassen sicher nichts unversucht. Am Sonntagabend kommt es in London zum Kampf um Europas Krone.

Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel