Sport
Bundesliga

FC Bayern: Joshua Kimmich schießt gegen eigene Mitspieler

24.01.2023, Bayern, M
Joshua Kimmich erzielte gegen den 1. FC Köln einen sehenswerten Treffer zum 1:1.Bild: dpa / Sven Hoppe
Bundesliga

FC Bayern: Nach Unentschieden gegen Köln – Kimmich übt harte Kritik an Mitspielern

25.01.2023, 16:03
Mehr «Sport»

Der FC Bayern hat sich den Start ins Jahr 2023 sicherlich anders vorgestellt. Nach dem 1:1 am vergangenen Freitag gegen Leipzig folgte auch am Dienstag gegen Köln nur eine Unentschieden (1:1). Gewinnt Frankfurt am Mittwoch gegen Freiburg, könnten die Hessen am kommenden Samstag im Top-Spiel sogar mit den Bayern gleichziehen.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Sicherlich auch deshalb herrscht in München aktuell eher Krisenstimmung. Dazu kommt, dass das Team von Trainer Julian Nagelsmann besonders in der ersten Halbzeit gegen Köln enttäuschte.

Das veranlasste Joshua Kimmich nach dem Spiel eindeutige Kritik an sich und seinen Teamkameraden zu üben. Im Interview mit Sat.1 sagte der Mittelfeldspieler:

"Die zweite Halbzeit war ein bisschen besser als die erste. Da müssen wir sicherlich darüber reden, gerade was unsere Herangehensweise, Einstellung und Bereitschaft angeht."

Klar wird dadurch: Für Kimmich waren nicht alle Bayern-Spieler voll konzentriert auf dem Platz. Mit der kurzfristigen Trennung von Torwart-Trainer Toni Tapalović und den Unruhen rund um den Fashion Week Besuch von Serge Gnabry in Paris, gibt es beim FC Bayern aktuell reichlich Gesprächsstoff. Nach dem Köln-Spiel hatte Münchens Sport-Vorstand Hasan Salihamidžić den Ausflug von Gnabry nach Paris als "amateurhaft" bezeichnet.

Dennoch kritisiert Kimmich sogar noch weiter, bemängelt das frühe Gegentor der Kölner durch Ellyes Skhiri nach einem Eckball: "Wir kriegen wieder ein Gegentor nach einem Standard. Das haben wir in der Vorrunde das ein oder andere Mal so gekriegt. Wir müssen das schleunigst abstellen, in der vergangenen Saison haben wir das besser gemacht."

"Es ist nicht so, dass es eine Sache von Technik und Taktik ist. Das ist einfach die Bereitschaft. Ich erwarte, dass wir das schnell geändert bekommen."
Joshua Kimmich über die Kritik an seinen Mitspielern.

Kimmich spricht auch darüber, wie dieses Problem zu lösen sei. Demnach sei es "relativ einfach". Der Nationalspieler ergänzte: "Es ist nicht so, dass es eine Sache von Technik und Taktik ist. Das ist einfach die Bereitschaft. Ich erwarte, dass wir das schnell geändert bekommen."

Eine Statistik, die diese "Bereitschaft" widerspiegeln könnte, ist die Laufstatistik. Am Ende der vergangenen Saison belegte der FC Bayern da mit insgesamt 3940,8 gelaufenen Kilometern den achten Platz. Aktuell stehen die Münchner mit dem neunten Platz und bislang 1864,6 abgespulten Kilometern nur unweigerlich schlechter da.

Andererseits spricht Kimmich sicherlich auch die Bereitschaft an, bei Standardsituationen die Gegenspieler zu begleiten und zu stören. Beim frühen Skhiri-Tor konnte der Tunesier nach einer Kopfball-Verlängerung frei einschieben.

Thomas Müller hört auf: Das DFB-Team hat einen Nachfolger, aber ein Problem bleibt

Das war es also. Als das DFB-Team am Abend des 5. Juli in Stuttgart gegen Spanien aus der EM 2024 ausgeschieden ist, hat nicht nur Toni Kroos das letzte Spiel seiner Karriere bestritten, Thomas Müller ist dabei auch zum letzten Mal für die deutsche Nationalmannschaft aufgelaufen.

Zur Story