Marvin Plattenhardt / Einzelbild / Freisteller / Aktion / / Fu
Hertha-Kapitän Marvin Plattenhardt fehlt aktuell im Trainingslager der Berliner. Bild: www.imago-images.de / imago images
Bundesliga

Hertha BSC: Kapitän Plattenhardts fehlende Corona-Impfung hat Konsequenzen

05.01.2023, 11:54

Die Aufregung um Herthas Marvin Plattenhardt war zu Wochen-Beginn groß. Denn während sein Team am Mittwoch in Richtung Trainingslager in die USA aufbrach, trainiert der Kapitän der Berliner in der kommenden Woche in der Hauptstadt.

Das hat jedoch keine Leistungsgründe oder weil die Hertha den Außenverteidiger verkaufen möchte. Das Problem: nur vollständig geimpfte Personen dürfen in die USA einreisen. Plattenhardt ist das nicht.

Statt 25 Grad und Sonne in Florida heißt es für den ehemaligen Nationalspieler Regen, knapp 10 Grad und Training mit der U23 der Hertha am Olympiastadion.

Trainer Sandro Schwarz sieht darin kein Problem und spielte die Situation professionell herunter. "Wir haben das Thema im Vorfeld besprochen. Das ist kein Problem für uns. Wir nehmen es so, wie es ist, und werden das Beste daraus machen."

Vertragsverlängerung von Plattenhardt bei Hertha fraglich

Eigentlich will der 44-jährige Coach in Florida mit seinem Team an verschiedenen Schwerpunkten arbeiten, darunter die Präzision im Offensivspiel. Da ist es alles andere als optimal, wenn der angestammte Linksverteidiger, der bisher nur zwei Partien verpasste, nicht dabei ist.

Zudem tritt der Linksfuß zahlreiche Standards bei den Berlinern. Doch wenn er nicht dabei ist, lassen sich mögliche Abläufe bei ruhenden Bällen nur schwer einstudieren.

Plattenhardt zeigt sich gelassen

Der Kapitän sieht die Situation nicht allzu dramatisch. Gegenüber der "Bild"-Zeitung betonte er, dass die ausbleibende Impfung seine freie Entscheidung sei, die man akzeptieren müsse.

Auch mit seinem Team habe der Kapitän nicht über die Problematik gesprochen. "Das wurde zuletzt alles mit dem Trainer besprochen, alles ist geklärt. Mehr gibt es nicht zu sagen", erzählte er weiter.

Für das 18-jährige Nachwuchstalent Lukas Ullrich könnte Plattenhardts Fehlen jedoch die Chance sein, sich bei Trainer Schwarz in den USA in den Vordergrund zu spielen. Da mit Frederik Bjorkan ein Konkurrent den Verein bereits verlassen hat, mit Maximilian Mittelstädt ein weiterer Linksverteidiger den Verein im Sommer wohl verlassen wird und Plattenhardts Vertrag im Sommer ausläuft.

Für den Sportjournalisten Marc Schwitzky, der die Hertha seit Jahren begleitet, ist es auch nicht verwunderlich, dass die Berliner mit ihrem 30-jährigen Kapitän noch keine Gespräche über eine Verlängerung geführt haben sollen.

"Plattenhardts hohes Gehalt, seine chronischen muskulären Probleme, dass er kaum zum Schwarz-Fußball passt und dass er mit der Ernennung zum Kapitän nicht aus seiner Komfortzone herausgetreten ist, sind die Faktoren dafür, dass es bislang keine Vertragsgespräche gegeben hat", schrieb er bei Twitter.

BVB: Damit Bellingham doch bleibt – Dortmund plant verrücktes Angebot

Seit Sommer 2022 pokern die europäischen Top-Klubs um die Dienste des 19-jährigen Jude Bellingham und überbieten sich dabei gegenseitig. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke könnte sich zurücklehnen und auf den Geldregen warten: Bis zu 150 Millionen Euro sollen die europäischen Top-Klubs bereit sein, auf den Tisch zu legen. Und das nur für die Ablöse.

Zur Story