Mandatory Credit: Photo by Kieran McManus/Shutterstock 13655770fm Jude Bellingham of England looks dejected at full-time as he applauds the fans England v France, FIFA World Cup, WM, Weltmeisterschaft ...
Jude Bellingham bestritt in zweieinhalb Jahren 112 Spiele für den BVB. Sein Abschied steht wohl bevor. Bild: www.imago-images.de / Shutterstock
Bundesliga

BVB-Boss Watzke will Klarheit: "Ultimativer Bellingham-Gipfel" wohl noch diese Woche

03.01.2023, 12:07

Für die Ablöse, die Borussia Dortmund im Fall eines Transfers von Jude Bellingham winkt, könnte man so manchen Fußball-Klub komplett sanieren. Transfermarkt.de schätzt seinen Marktwert aktuell auf 110 Millionen Euro. Da sich englische Klubs um ihn reißen und sogar vor einem Wettbieten nicht zurückschrecken, könnte der BVB sogar bis zu 150 Millionen Euro einstreichen.

Laut anderen Gerüchten könnte die Ablöse gar nicht so hoch sein. Verschiedene Medienberichte spekulierten schon darüber, dass der Engländer eine Ausstiegsklausel um die 60 Millionen Euro im Vertrag verankert hat.

Doch egal, wie hoch die Ablösesumme am Ende sein mag: der BVB würde wohl liebend gern darauf verzichten, wenn sie dafür das 19-jährige Supertalent halten könnten.

Die Entscheidung liegt bei Bellingham, und soll noch diese Woche fallen.

Watzke will's wissen: BVB-Bosse "betrachten Bellingham als verloren"

Ehe die Mannschaft am Freitag zum achttägigen Trainingslager nach Marbella reist, will BVB-Boss Hans-Joachim Watzke wissen, ob Bellingham geht oder bleibt.

Wie die spanische "AS" berichtet, soll daher in den kommenden Tragen ein Treffen zwischen Watzke, BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl, sowie Jude Bellingham und seinen Beratern Mark (Vater) und Mark (Freund der Familie) stattfinden.

21.11.2022, Nordrhein-Westfalen, Dortmund: Hauptversammlung Borussia Dortmund. Gesch
BVB-Geschäftsführer Watzke hat in den letzten Jahren schon so manches Supertalent ziehen lassen müssen.Bild: dpa / Bernd Thissen

Demnach habe Watzke den "ultimativen Bellingham-Gipfel" schon vor der WM in Katar geplant. Die BVB-Bosse haben im Vorfeld wohl wenig Hoffnung, dass die Entscheidung des Engländers zugunsten der Borussia ausfällt:

Der "AS" zufolge betrachten sie Bellingham als "verloren". "Wenn die ganz großen Klubs da sind, können wir uns keinen finanziellen Kampf leisten", erkannte Watzke bereits im November.

Liverpool wohl Favorit im Bellingham-Poker

Und die ganz großen Klubs sind da: Bei Branchen-Primus Real Madrid gilt Bellingham sogar als "Transfer-Priorität", bis heute geben sich die "Königlichen" im Bellingham-Poker siegesgewiss. Im Dezember bekundete dann auch PSG sein Interesse und die Bereitschaft, bis zu 150 Millionen Euro nach Dortmund zu überweisen.

Am wahrscheinlichsten gilt allerdings ein Wechsel in die Premier League: Die englischen Klubs wollen sich wohl unbedingt den kommenden Superstar der Nationalmannschaft sichern. Im Transfer-Duell zwischen dem amtierenden Meister Manchester City und dem FC Liverpool scheint der Klub von Jürgen Klopp aktuell die Nase vorn zu haben.

Manchester City Manager Pep Guardiola and Jurgen Klopp manager of Liverpool during the English Premier League match at The Etihad Stadium, Manchester . Picture date: March 19th 2017. Pic credit should ...
Auch Jürgen Klopp (l.) und Pep Guardiola hoffen, Jude Bellingham für sich gewinnen zu können.Bild: imago/Sportimage/sportfotodienst

Der FC Chelsea, der seit der Übernahme durch ein Konsortium um US-Unternehmer Todd Boehly wieder liquide ist, hat sich inzwischen wohl eine Abfuhr eingehandelt.

BVB: Damit Bellingham doch bleibt – Dortmund plant verrücktes Angebot

Seit Sommer 2022 pokern die europäischen Top-Klubs um die Dienste des 19-jährigen Jude Bellingham und überbieten sich dabei gegenseitig. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke könnte sich zurücklehnen und auf den Geldregen warten: Bis zu 150 Millionen Euro sollen die europäischen Top-Klubs bereit sein, auf den Tisch zu legen. Und das nur für die Ablöse.

Zur Story