Sport
Bundesliga

Eintracht Frankfurt: Axel Hellmann attackiert SGE-Profis und VAR

ARCHIV - 31.05.2023, Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf: Axel Hellmann, Vorstandssprecher der Eintracht Frankfurt Fußball AG, spricht während des SpoBis-Kongress. Hellmann kommentiert Fan-Proteste beim B ...
Axel Hellmann ist Vorstandssprecher von Eintracht Frankfurt.Bild: dpa / Roberto Pfeil
Bundesliga

Eintracht Frankfurt: Klub-Boss attackiert SGE-Profis und VAR trotz Heimsieg

20.04.2024, 13:22
Mehr «Sport»

Eintracht Frankfurt hat ein paar wenig zufriedenstellende Wochen hinter sich. Hatten sich die Hessen Anfang März noch einmal vorsichtig an den vierten Platz herangepirscht, so verspielten sie in der Folge sämtliche Chancen auf jenen Rang.

Vier Partien in Folge blieben die Frankfurter ohne Dreier, kassierten schmerzhafte Niederlagen in Dortmund und Stuttgart. Am Freitag nun folgte der Befreiungsschlag: Im Heimspiel gegen den FC Augsburg setzte sich die SGE mit 3:1 durch.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Vor dem Schlussspurt in dieser Saison war der Erfolg gleich doppelt wichtig. Einerseits für den Kopf: Mit Bayern, Leverkusen und Leipzig warten an den verbleibenden vier Spieltagen schließlich noch drei Topgegner. Andererseits war der Heimsieg auch für die Tabelle maßgeblich. Hätte Augsburg mit zwei Toren Unterschied gewonnen, wäre der FCA an den Hessen vorbeigezogen.

Stattdessen distanzierte die SGE den Verfolger. Die erneute Qualifikation für den Europapokal, das ausgegebene Ziel des Klubs, rückt damit deutlich näher. Obwohl der Abend damit insgesamt äußerst positiv anmutet, war bei der Eintracht nicht jeder in Feierlaune.

Axel Hellmann kritisiert Lethargie der SGE-Profis vor der Pause

Axel Hellmann, Vorstandssprecher der Hessen, legte nach dem Schlusspfiff in der Mixed Zone einen bemerkenswerten Monolog hin. Der Einstieg fiel dabei noch äußerst sanft aus.

Er habe "drei Punkte, die ich loswerden will", kündigte der SGE-Boss an. An erster Stelle stand für ihn das Gedenken an Klublegende Bernd Hölzenbein, der kürzlich verstorben ist und im Stadion geehrt wurde: "Ich möchte mich bei allen bedanken, die der Familie Hölzenbein in dieser Woche Kraft gegeben haben. Das ist mir wichtig, das in einem großen Rahmen zu sagen."

Anschließend schlug Hellmann deutlich kritischere Töne an. "Man sieht, wie leicht es ist, dieses Stadion zu erwecken. Mit Zug zum Tor, mit Zweikämpfen, mit Leidenschaft. Das ist nicht schwer, dass dieses Stadion aus dem Sattel kommt", blickte er auf den Heimsieg.

Dahinter steckte aber weniger ein Lob an den eigenen Anhang als vielmehr eine kleine Attacke auf die SGE-Profis sowie Trainer Dino Toppmöller: "Das muss uns mal von Anfang an gelingen und nicht erst in einer zweiten Hälfte."

SGE-Boss schießt auch gegen den VAR

Es ist eine klare Forderung von Hellmann, die ob des Spielverlaufs nachvollziehbar ist. Augsburg hatte zur Pause schließlich mit 1:0 geführt, nach dem Seitenwechsel drehten die Hausherren die Partie dann zu ihren Gunsten.

Wenige Minuten vor dem 3:1 gab es dabei noch einen Aufreger. Kevin Mbabu hatte im FCA-Sechzehner vor Omar Marmoush geklärt, den SGE-Stürmer dabei auch getroffen. Die Frankfurter hätten an der Stelle gerne einen Strafstoß erhalten.

"Warum ist das kein Elfmeter? Ich verstehe es nicht. Ich würde es gerne mal verstehen", war Hellmann angesichts dieser Szene sichtlich aufgebracht. Dabei hätte er sich ein Eingreifen des Video-Assistenten gewünscht:

"Sowas musst du dir aus der Nähe anschauen. Wir sind wieder bei der Debatte, die wir immer geführt haben: Was bringt es uns, den VAR zu haben, wenn er für eine solche Geschichte nicht einmal herangerufen wird? Das ist ein klares Foulspiel. Ich bleibe bei meiner Meinung, so macht das Ganze keinen Sinn."

Mit etwas Abstand dürfte der SGE-Boss gewiss deutlich entspannter auf den Heimsieg zurückblicken. Vor allem dann, wenn der BVB die Champions League gewinnt und in der Liga Fünfter wird. Dann würden die Hessen als Sechster nämlich noch in die Königsklasse aufrücken.

EM 2024: Alarm vor Deutschland-Spiel – Feuerwehr rückt in Stuttgart an

Am Mittwoch bestreitet die deutsche Nationalmannschaft ihr zweites Gruppenspiel bei der Heim-Europameisterschaft. Um 18 Uhr trifft das Team von Bundestrainer Julian Nagelsmann auf Ungarn, das die erste Partie gegen die Schweiz mit 1:3 verloren hatte.

Zur Story