BVB-Bezwinger: Jonas Hofmann und Denis Zakaria bejubeln den 1:0-Siegtreffer gegen Dortmund.
BVB-Bezwinger: Jonas Hofmann und Denis Zakaria bejubeln den 1:0-Siegtreffer gegen Dortmund.Bild: IMAGO / Chai v.d. Laage

Von Borussia zu Borussia? Diesen Bundesliga-Star will Dortmund

01.10.2021, 11:18

Sechs Spiele ist die laufende Saison jetzt alt und eine erste Leistungstendenz der Bundesliga-Klubs wird erkennbar. Der FC Bayern setzt sich wie gewohnt an die Spitze der Tabelle, wird bisher aber nicht von Dortmund oder Leipzig verfolgt, sondern vom VFL Wolfsburg und Bayer Leverkusen.

Der BVB ist für die eigenen Verhältnisse durchwachsen gestartet. Nach der 1:0-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach steht der amtierende Pokalsieger auf Platz vier. Das große Problem ist in dieser Saison allerdings die Defensive.

BVB startet durchwachsen: Angriff top, Abwehr flop

Während Haaland, Bellingham und Co im Angriff teilweise auf Weltklasse-Niveau zaubern, wird der eigene Kasten zur Problemzone Nummer eins. In den ersten sechs Ligaspielen musste Dortmunds neue Nummer 1, Gregor Kobel, bereits zwölf Mal hinter sich greifen. Nur drei Vereine haben in der Bundesliga noch mehr Gegentore kassiert.

Wird Marco Rose schon bald erneut auf dem Transfermarkt aktiv? Wie "Bild" berichtet, denkt der BVB-Coach bereits an die nächste Saison. Demnach ist Dortmund sehr an den Diensten von Gladbach-Star Denis Zakaria interessiert. Der Schweizer hatte erst am Wochenende den 1:0-Siegtreffer für die Fohlen erzielt. Trainiert er schon bald erneut unter Marco Rose. In der vergangenen Saison war Zakaria unter Rose im Gladbacher Mittelfeld gesetzt.

Kennen sich aus Gladbach: Marco Rose (l.) und Denis Zakaria (r.).
Kennen sich aus Gladbach: Marco Rose (l.) und Denis Zakaria (r.).Bild: IMAGO / Fotostand

Kommt Zakaria im Sommer?

Bis zum nächsten Sommer könnte die Verpflichtung des Schweizer Nationalspielers allerdings noch dauern. Dann nämlich, wäre Zakaria ablösefrei zu haben. Sein laufender Vertrag bei Gladbach endet nach dieser Saison und nach fünf Jahren bei der Borussia könnten die Zeichen jetzt auf Abschied stehen.

Langfristig möchte Zakaria regelmäßig international spielen. Der Champions-League-Anspruch des BVB passt zu diesen Zielen gut. Ob Zakaria auch zu Borussia Dortmund passt, wird sich zeigen. Sein neuer Trainer wäre jedenfalls ein Fan.

(vdv)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Botschafter von Katar": Heftige Kritik an Hoeneß-Aussagen zur WM 2022

Schon seit Monaten wird von etlichen Fußballfans der Boykott der WM in Katar gefordert, da Menschenrechtsorganisationen zufolge tausende Arbeiter allein beim Bau der Stadien zu Tode kamen. Auch der FC Bayern, der seit neuestem Qatar Airways als Sponsor auf dem Trikot trägt, ist daher größerer Kritik ausgesetzt. Uli Hoeneß war nun wieder einmal per Telefon im "Sport1 Stahlwerk Doppelpass" zugeschaltet. Dort tätigte er Aussagen zur WM 2022 in Katar und der Menschenrechtslage vor Ort, die einen riesigen Shitstorm auslösten.

Zur Story