11.06.2021, Latium, Rom: Fu

Bastian Schweinsteiger ist seit 2020 ARD-Experte Bild: dpa / Matthias Balk

Nach Eigentor gegen Frankreich: Schweinsteiger kritisiert Hummels

Mats Hummels war der Unglücksrabe im Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Frankreich. In der 20. Spielminute schoss der 32-Jährige den Ball vor dem einschussbereitem französischem Superstar Kylian Mbappé ins eigene Tor. Es war das erste Eigentor einer deutschen Mannschaft bei einer Europameisterschaft. Für ARD-Experte Bastian Schweinsteiger war das Tor vermeidbar.

"Es sieht sehr hölzern aus. Ich hätte von einem Mats Hummels erwartet, dass er den klären kann", sagt der 36-Jährige am Mittwochabend im Ersten über den BVB-Verteidiger.

"Da kann man ihm keinen Vorwurf machen."

Bundestrainer Löw über das Eigentor von Mats Hummels

Schweinsteiger sah bereits in der Entstehung des Gegentores "viele, viele Fehler". Innenverteidiger Antonio Rüdiger oder Mittelfeld-Stratege Toni Kroos hätten falsch gestanden bei dem Einwurf, der der Szene vorausging. Rüdiger ließ sich zu sehr aus der Zentrale locken und Kroos verlor Frankreich-Star Pogba aus den Augen.

Auch Bundestrainer Joachim Löw schlug in die gleiche Kerbe: "Vielleicht hätten wir früher den Einwurf verteidigen können." Mats Hummels nahm der Bundestrainer hingegen in Schutz. "Da kann man ihm keinen Vorwurf machen. Das ist natürlich Pech. Der Ball kommt von außen scharf nach innen."

Can statt Havertz: Schweinsteiger hätte anders aufgestellt

ARD-Experte Schweinsteiger hätte ohnehin anders aufgestellt und auf den Champions-League-Sieger Kai Havertz in der Startaufstellung verzichtet. Stattdessen hätte der Weltmeister von 2014 den zweikampfstarken defensiven Mittelfeldspieler Emre Can gebracht. "Can hätte Ilkay Gündogan und Toni Kroos entlastet."

Für die deutsche Nationalmannschaft geht es am Samstag um 18 Uhr in München weiter. Dann spielt die Mannschaft um Kapitän Manuel Neuer gegen den amtierenden Europameister Portugal

(drob)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Olympia News: Nach Hirnverletzung 2015 – Surfer Wright schreibt Olympia-Märchen

Die Olympischen Sommerspiele in Tokio sind in vollem Gange. 206 Nationen, 16 Tage lang, 33 Sportarten - und mitten drin das deutsche Team, das auf Medaillen hofft.

Doch die Spiele stehen auch negativ im Fokus. Steigende Infektionszahlen in Japans Hauptstadt sowie diverse Ansteckungen unter Athleten ließen kritische Stimmen laut werden. Auch das Fehlverhalten einzelner Verantwortlicher und der Rückzug des Hauptsponsors Toyota führten zu wütenden Reaktionen.

Trotzdem ist "Tokyo 2020" ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel