Sport
EM 2024

EM 2024: Traumtore zwischen Türkei und Georgien – Prügelei auf der Tribüne

DORTMUND, GERMANY - 19 JUNE, 2024: The football match of EURO 2024 Turkey vs. Georgia at Signal Iduna Park PUBLICATIONxNOTxINxRUS Copyright: xVITALIIxKLIUIEVx
Die Türkei bejubelte in Dortmund gleich zwei Traumtore.Bild: imago images / vitali kliulev
EM 2024

EM 2024: Traumtore sorgen für Sieg der Türkei – Prügelei auf der Tribüne

18.06.2024, 21:29
Mehr «Sport»

Die Türkei traf im ersten Spiel der Gruppe F auf EM-Debütant Georgien. Und die beiden Teams lieferten sich eine packende Partie, die vor allem in der ersten Hälfte mit stürmischem Offensiv-Fußball begeisterte. Aber auch in der zweiten Halbzeit setzte sich das Spektakel fort.

Die Tore

1:0 Mert Müldür (25.)
1:1 Georges Mikautadze (32.)
2:1 Arda Güler (65.)
3:1 Kerem Aktürkoglu (90.+7)

Zahl des Spiels: 35

Es ging hin und her in Dortmund. Zwar trat die Türkei etwas reifer auf, hatte insgesamt die besseren Einzelspieler und einen Quasi-Heimvorteil auf seiner Seite. Turnier-Neuling Georgien hielt jedoch leidenschaftlich dagegen, spielte riskant nach vorne und legte wenig Wert auf eine stabile Defensive. So ergaben sich Chancen praktisch im Minutentakt. Die Zahl des Spiels ist die Zahl der Torschüsse. 33 Torschüsse. 21 für die Türkei, 14 bei Georgien. Eine packende Partie!

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Die kalte Dusche des Spiels

Am Dienstag hatte das stürmische Wetter auch die EM-Partie fest im Griff. Mehrere Fan-Feste in ganz Deutschland wurden aufgrund von Unwetterwarnungen abgesagt. Starkregen überspülte das Stadion in Dortmund.

Wasserfallartig strömten die Niederschläge auf die Tribünen, auf denen sich bereits vereinzelte türkische und georgische Fans befanden. Während des Spiels ließ der Regen immerhin nach.

"Stell dir vor, du bist Georgien-Fan bei deiner ersten EM. Und du sitzt hier!"

Stimmungsdämpfer des Spiels

Wie die Nachrichtenagentur Reuters zeigte, kam es vor der Partie zu Prügeleien zwischen türkischen und georgischen Fans. Schuld war die fehlende Trennung beider Fan-Lager, die Auseinandersetzungen hatten demnach im neutralen Sektor stattgefunden. Die Plätze werden hier nicht nach Nationen verteilt.

Türkische und georgische Fans prallten aufeinander.
Türkische und georgische Fans prallten aufeinander. Bild: Reuters / Leon Kuegeler

Nach Eingreifen der Polizei lösten sich die Schlägereien wieder auf, bis zum Anpfiff waren sie beendet. In der TV-Übertragung war nichts von den Konflikten zu sehen. Ein Polizeisprecher gab an: "Ob und wie viele Fans verletzt wurden, ist noch unklar."

Der Sonntagsschuss des Spiels

Als Mert Müldür für die Türkei von der Strafraumkante volley abzog und satt ins linke georgische Toreck traf, reihte er sich ganz weit vorne ein in die Liste der bisher schönsten EM-Tore. Müldür ist übrigens Abwehrspieler. Er hätte sich zumindest den Titel des schönsten Tors des Spiels verdient gehabt, aber da hatte ein gewisses 19-jähriges Supertalent noch ein Wörtchen mitzureden.

Der Sonntagsschuss des Spiels, Teil 2

Der 19-jährige Arda Güler von Real Madrid setzte in der 65. Spielminute zu einem Schlenzer an. Der gefühlvolle Schuss aus halbrechter Position wurde immer länger und schlug schließlich direkt neben dem linken Pfosten ein. Damit konnte die Türkei gleich zwei Wahnsinnstore für sich verbuchen.

Jetzt hören: "Toni Kroos – The Underrated One". Folge 1 des Podcasts über den DFB-Star gibt es hier:

Hier kannst du Toni Kroos – The Underrated One" auf Spotify kostenlos und einfach abonnieren.

Wie es für die Teams weitergeht

Georgien spielt am kommenden Samstag (22. Juni) gegen Tschechien. Anpfiff ist um 15 Uhr. Die Türkei tritt am selben Tag drei Stunden später gegen Portugal und Cristiano Ronaldo an.

EM 2024: Fanforscher warnt vor Tendenz bei DFB-Fans
In seiner wöchentlichen Kolumne schreibt der Fanforscher Harald Lange exklusiv auf watson über die Dinge, die Fußball-Deutschland aktuell bewegen.

Kurz vor dem EM-Finale steht in der Bilanz zumindest so viel fest: Deutschland ist eine begeisterungsfähige Sportnation. Ein nahezu perfekter Gastgeber für sportliche Großereignisse!

Zur Story