Sport
Formel 1

Formel 1: Nach Hamilton-Wechsel zu Ferrari sorgt Leclerc-Video für Wirbel

ARCHIV - 16.11.2023, USA, Las Vegas: Formel 1: Eröffnungsfeier vor dem Grand Prix in Las Vegas. Der britische Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton spricht während einer Pressekonferenz zum Formel-1-Rennen L ...
Am Donnerstag wurde die Nachricht publik, dass Lewis Hamilton ab 2025 für Ferrari fahren wird. Bild: AP / John Locher
Formel 1

Formel 1: Video nach Hamilton-Wechsel zu Ferrari sorgt für heftigen Wirbel

02.02.2024, 12:03
Mehr «Sport»

Es ist das Ende einer Ära. Am Donnerstag wurde publik, dass einer der besten Formel-1-Piloten der Geschichte seinen Rennstall wechseln wird: Ab 2025 fährt Lewis Hamilton nicht mehr für Mercedes, sondern für Ferrari.

"Ich hatte unglaubliche elf Jahre mit diesem Team und ich bin so stolz auf das, was wir gemeinsam erreicht haben. Mercedes ist ein Teil meines Lebens, seit ich 13 Jahre alt bin. Hier bin ich aufgewachsen", wird Hamilton in einer Mercedes-Mitteilung zitierte. Die Entscheidung, Mercedes zu verlassen, heißt es weiter, "war eine der schwersten, die ich je treffen musste".

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Bereits in seinem ersten Jahr 2007 in der Formel 1 wurde Hamilton Vize-Weltmeister, ein Jahr später dann Weltmeister, damals noch mit McLaren. 2013 folgte der Wechsel zu Mercedes, wo er sechs weitere Weltmeistertitel holte. Mit insgesamt sieben Titeln ist er gemeinsam mit Michael Schumacher Rekordweltmeister.

Video um zukünftigen Hamilton-Kollegen Charles Leclerc sorgt für Aufsehen

Ab dem kommenden Jahr wird Hamilton an der Seite von Charles Leclerc fahren. Auf Instagram ist nun ein Video aus dem letzten Jahr aufgetaucht, das den Wechsel von Hamilton in einem anderen Licht dastehen lässt.

Leclerc wird in einer Talkrunde mit anderen Formel-1-Fahrern darauf angesprochen, dass es im Hinblick auf seinen zukünftigen Kollegen bei Ferrari einige Spekulationen gebe und gefragt, was ihm bei einem Teampartner wichtig sei.

Er überlegt kurz, fängt an zu lachen, guckt den ebenfalls in der Talkrunde sitzenden Lewis Hamilton an und sagt: "Hallo, Lewis."

In den Kommentaren unter dem Video wird nun darüber spekuliert, ob Charles Leclerc nicht schon früher von der Entscheidung gewusst hat, dass Lewis Hamilton zukünftig an seiner Seite fahren wird. "Charles hat es insgeheim geleaked und wir haben nicht zugehört", schreibt eine Userin. "Er wusste es", meint ein anderer.

Ferraris Aktienkurs nach Hamilton-Wechsel auf Rekordhoch

Andere Kommentare machen auf die bedauernswerte Situation von Carlos Sainz aufmerksam. Sainz ist der aktuelle Teamkollege von Leclerc und wird seinen Platz bei Ferrari durch den Wechsel von Hamilton vorerst verlieren und sich nach einem neuen Rennstall umgucken müssen. Dazu schreibt ein User: "Wie nennt man einen Spanier, der sein Auto verloren hat? Carlos."

Formula 1 Championship - F1 - BRITISH GRAND PRIX 2023 press conference, PK, Pressekonferenz HAMILTON Lewis gbr, Mercedes AMG F1 Team W13, LECLERC Charles mco, Scuderia Ferrari F1-75, portrait during t ...
In Zukunft Teamkollegen: Lewis Hamilton (links) und Charles Leclerc. Bild: imago images/ ABACAPRESS

Für Ferrari war allein die Verkündung des sensationellen Hamilton-Wechsels unterdessen ein voller Erfolg. Der Aktienkurs des italienischen Luxusauto-Herstellers Ferrari hat an der New Yorker Wall Street einen Höchststand erreicht.

Auch im Zusammenhang mit einer guten Auftragslage stiegen die Anteilsscheine von Ferrari am Donnerstag um 12,5 Prozent im Vergleich zum Vortag. Damit steht der italienische Automobilhersteller bei seiner Marktkapitalisierung kurz vor dem Durchbruch der 100-Milliarden-Dollar-Schallmauer.

Formel 1: Red Bull erteilt Max Verstappen in Spa klares Verbot

Eigentlich genießt Max Verstappen bei Red Bull sowas wie Narrenfreiheit. Der Niederländer ist der beste Fahrer seiner Generation und hat mit den Bullen in den vergangenen drei Jahren alles gewonnen, was man in der Formel 1 gewinnen kann.

Zur Story