Hasan Salihamidzic ist auf der Suche nach einem Ersatz für Lewandowski.
Hasan Salihamidzic ist auf der Suche nach einem Ersatz für Lewandowski.Bild: Getty Images Europe / Alexander Hassenstein

FC Bayern: Lewandowski-Nachfolger? Kalajdžić äußert sich zum ersten Mal

17.05.2022, 09:11

Bei dem ganzen Aufruhr, den der wechselwillige Robert Lewandowski und der Wechsel von Erling Haaland zu Manchester City verursacht haben, kann man schnell vergessen, dass die Bundesliga noch zahlreiche andere Topstürmer hat.

Schick unverkäuflich – Kalajdžić international begehrt

Leverkusens Sportdirektor Simon Rolfes betonte vor einer Woche schonmal präventiv, dass der tschechische Stürmer-Star Patrik Schick nicht zum Verkauf stehe. "Wegen Patrik braucht sich niemand bei uns zu melden", hatte Rolfes der "Bild" erklärt. Präventiv, damit Bayern und Dortmund, die nach Nachfolgern für Lewandowski und Haaland suchen, gar nicht erst anfragen.

So wurde nun Saša Kalajdžić zum Bundesliga-Stürmer der Begierde: Wie der "Kicker" berichtet, sollen neben Benfica Lissabon und Newcastle United auch PSG und Bayern München an einer Verpflichtung des 24-Jährigen interessiert sein.

Der Angreifer selbst bezog gegenüber der österreichischen "Kronen"-Zeitung nun das erste Mal Stellung zu den Gerüchten. "Von den Bayern oder anderen liegt noch nichts Konkretes auf dem Tisch."

Er machte jedoch auch deutlich, dass es in den kommenden Tagen Gespräche mit dem VfB geben werde. "Die heißen Tage stehen an, nicht nur vom Wetter her."

Matarazzo prophezeite Kalajdžić Bedeutung für den VfB Stuttgart

Dabei erregte Kalajdžić bis zu seinem Treffer am Wochenende gegen Köln, der dem VfB dabei half, in letzter Minute die Klasse zu halten, in dieser Saison eigentlich wenig Aufmerksamkeit.

"Er weiß, dass er der Stürmer ist, der uns zum Klassenerhalt schießen wird."
Pellegrino Matarazzo, Trainer des VfB Stuttgart, über Saša Kalajdžić

Aufgrund einer Schulterveletzung verpasste er quasi die gesamte Hinrunde. Nach 34 Spieltagen kommt er so nur auf 6 Tore und eine Vorlage. Schon in seiner ersten Spielzeit in Stuttgart, der Aufstiegssaison 2020, musste er den Großteil der Saison wegen eines Kreuzbandrisses aussitzen, kam am Ende nur auf sechs Spiele und ein Tor.

Stuttgarts Trainer Pellegrino Matarazzo, Sasa Kalajdžić und Tiago Tomás (v.l.) bejubeln das wichtige 2:1 in der Nachspielzeit
Stuttgarts Trainer Pellegrino Matarazzo, Sasa Kalajdžić und Tiago Tomás (v.l.) bejubeln das wichtige 2:1 in der NachspielzeitBild: dpa / Tom Weller

Trotzdem hatte sein Trainer Pellegrino Matarazzo schon vor zwei Monaten gesagt: "Er weiß, dass er der Stürmer ist, der uns zum Klassenerhalt schießen wird." Und Kalajdžić hat mit seinem Kopfball 1:0 gegen den FC Köln am letzten Spieltag abgeliefert.

Dementsprechend wollen die Schwaben den Österreicher natürlich liebend gern halten. Laut "Kicker" sind sie mit einem ersten Angebot für eine Vertragsverlängerung aber bereits abgeblitzt.

Sportchef Mislintat von Kalajdžić-Abgang nicht angetan

Laut "tz"-Informationen soll vor allem Nagelsmann ein großes Stück auf den Stuttgarter Kicker halten. Ein erstes Gespräch zwischen Bayern-Boss Salihamidzic und dem Management von Kalajdžić bereits diese Woche stattfinden – unter anderem auf Wunsch von Bayern-Trainer selbst.

Allerdings steht Kalajdžić nur noch bis 2023 beim VfB unter Vertrag. Stuttgarts Sportdirektor Sven Mislintat zeigt sich nicht erfreut über den Gedanken, in der kommenden Saison ohne Goalgetter Kalajdžić auskommen zu müssen. "Den Anruf der Bayern gab es nicht", verriet Mislintat am Sonntag bei "Sky". Und: "Wenn er dann kommt, entscheide ich, ob ich abnehme oder nicht."

VfB Stuttgart ist auf positive Transfers angewiesen

Mislintat musste jedoch eingestehen, dass der VfB Stuttgart aufgrund wirtschaftlicher Engpässe im Moment auf eine positive Transferbilanz angewiesen ist. "Zum jetzigen Zeitpunkt ist es noch nicht so, dass wir auf dem Transfermarkt mit einer schwarzen Null agieren können", erläuterte er bei "Sky". Konkret: "Seit wir unseren Weg begonnen haben, haben wir im Jahr etwa 25 Millionen Euro netto eingenommen."

(kpk)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Rennfahrerin Laura-Marie Geissler will sich mit NFTs finanzieren: "Wurde immer aufs Frausein reduziert"

Rennen fahren ist eine teure Leidenschaft. In wohl kaum einer anderen Sportart scheitern so viele junge Talente an finanziellen Hürden wie im Motorsport. Denn nicht nur ein schnelles Fahrzeug kostet viel Geld, auch Rennanzüge, Antrittsgebühren und Reisekosten müssen bezahlt werden. Aus der Haushaltskasse können das nur ganz wenige finanzieren. Viele Talente sind deshalb auf die Unterstützung durch Sponsor:innen angewiesen.

Zur Story