Profi-Kicker Matthijs de Ligt will zum FC Bayern.
Profi-Kicker Matthijs de Ligt will zum FC Bayern.Bild: picture alliance / PRO SHOTS | Toon Dompeling
Fußball International

FC Bayern: Rückt De-Ligt-Transfer näher? München hat Angebot heftig erhöht

10.07.2022, 15:26

Kommen Juventus Turin und der FC Bayern beim Transferpoker um Innenverteidiger Matthijs de Ligt zu einem Deal? In den Verhandlungen zwischen den Klubs könnten laut italienischen Medienberichten zumindest entscheidende Entwicklungen anstehen. Denn: Die Beraterin de Ligts, Rafaela Pimenta, soll bereits seit Freitag in Turin sein, um Juve von einem Transfer zu überzeugen.

De Ligts Beraterin setzt sich für Bayern ein

Der Defensivspieler will laut übereinstimmenden Medienberichten die Serie A verlassen. Dass die Münchner in der Favoritenliste des Spielers ganz oben stehen, zeigt auch die Ablehnung anderer Klubs. Tatsächlich soll seine Beraterin die Gespräche mit dem FC Chelsea und Manchester United für den deutschen Rekordmeister auf Eis gelegt haben. Obwohl vonseiten der Klubs ganz klar Interesse bestand.

Ein Transfer nach Bayern ist also durchaus realistisch. Zumal de Ligt offenbar unbedingt an die Isar wechseln will.

Matthijs de Ligt will die Serie A verlassen.
Matthijs de Ligt will die Serie A verlassen.Bild: picture alliance / DeFodi Images | Perry vd Leuvert/NESimages

Wie die Turiner Zeitung "Tuttosport" am Samstag vermeldete, werden die Bosse des deutschen Fußball-Rekordmeisters am Montag in Italien erwartet. Zuvor soll der 22 Jahre alte Niederländer aus seinem Urlaub zurückkehren.

Laut Berichten der "Bild" will sich de Ligts Beraterin besonders für den Bayern-Transfer einsetzen. Rafaela Pimenta hat die Agentur des im April verstorbenen Mino Raiola übernommen – und damit de Ligt, der nur einer von vielen namhaften Kunden ist. Sie wolle am Wochenende den Juve-Bossen klarmachen, dass de Ligt nur an Gesprächen mit den Bayern interessiert sei.

Das Geld soll für einen möglichen Transfer offenbar kein Problem sein

Eigentlich läuft de Ligts Vertrag bei Juve noch bis 2024, eine Ausstiegsklausel macht einen eventuellen Transfer allerdings möglich: Für eine Ablösesumme von 120 Millionen Euro kann er Juventus vorzeitig verlassen. Eine Summe, die für den FC Bayern auch wegen der finanziellen Auswirkungen der Corona-Pandemie nicht infrage kommt.

Spannend ist, dass Juve bereits ab einer Ablösesumme von 34 Millionen Euro Gewinn machen würde. Das will jedenfalls der Fußball-Podcast "Bayern Insider" aufgedeckt haben.

Laut "Tuttosport" sei Bayern bereit, sein Angebot zu erhöhen: Zuletzt war von 75 bis 90 Millionen Euro die Rede, die die Münchner zahlen würden. Weder Bayern noch Juventus haben sich bislang zu den Meldungen geäußert.

Juve sucht einen angemessenen Ersatz

Die "Gazzetta dello Sport" schrieb am Samstag, dass es Juve nicht nur um das Geld gehe. Die Norditaliener wollen ihren zentralen Abwehrspieler demnach nur dann abgeben, wenn sie einen angemessenen Ersatz bekämen.

Ein Transfer Kalidou Koulibaly zu Juve könnte de Ligts Wechsel an die Isar ermöglichen.
Ein Transfer Kalidou Koulibaly zu Juve könnte de Ligts Wechsel an die Isar ermöglichen.Bild: picture alliance / Sportphoto24/Marco Canoniero | Marco Canoniero

Der Serie-A-Rekordchampion, der am Freitag den Argentinier Angel Di Maria verpflichtete hatte und kurz vor einem Vertragsabschluss mit dem französischen Weltmeister und Rückkehrer Paul Pogba steht, bemühe sich deshalb vor allem um Kalidou Koulibaly vom SSC Neapel.

(mit Material von dpa)

WM 2022: ARD-Moderatorin witzelt über eigenen Fehler – Schweinsteiger schlagfertig

Das Duell zwischen Brasilien und der Schweiz am zweiten Gruppenspieltag in der Gruppe F wurde mit Spannung erwartet. Denn nach ihrer starken Leistung beim 2:0-Auftaktsieg gegen Serbien, müssen die Brasilianer in der Partie gegen die Eidgenossen ihre gute Form bestätigen.

Zur Story