Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

"Ein Spiel wie das Topmodel-Finale" – die Reaktionen auf Real vs. Bayern

watson sport

Ein riesiger Bock von Bayerns Torhüter Sven Ulreich, ein nicht gegebener Handelfmeter und zig vergebene Chancen: Das gestrige Halbfinal-Rückspiel der Champions League zwischen Real Madrid und dem FC Bayern München hatte zahlreiche Geschichten zu erzählen. 

Nach dem 2:2 fährt der FC Bayern nicht zum Finale nach Kiew, sondern Real Madrid. Das tat den Bayern-Fans besonders weh, weil der deutsche Rekordmeister das amüsante und wilde Spiel hätte gewinnen können. 

Wir haben Stimmen zum Spiel und den entscheidenden Szenen von Experten, Klassenclowns und Trollen gesammelt:

Was die die Profis sagen: 

Karl-Heinz Rummenigge bei der Bankettrede nach dem Spiel:

Oliver Kahn fühlt mit Sven Ulreich:

Coach Heynckes:

Thomas Müller bleibt selbstkritisch:

Ein verletzter FCB-Innenverteidiger traute seinen Augen nicht:

Auch der Täter selbst sah es so wie Boateng:

Die Szene des Abends:

Er selbst wird diesen Abend wohl nie vergessen:

Es wurde auch nicht besser:

Aber:

Die Bayern-Fans:

Das Hauptproblem: die Leistung von Schiri Cüneyt Çakır.

Andere sind selbstkritischer:

Oder meckern über Zeitspiel:

Die anderen Fans:

Weil sich die Bayern-Fans über die Zeitspielchen aufregen:

Das letzte Finale spielten Hummels  und Lewa 2013 – mit dem BVB:

Zum fünften Mal nacheinander schied der FCB gegen eine spanische Mannschaft aus. Der bayerische Teufelskreis:

Es war wirklich kein Handspiel:

Die Häme der anderen Fans kann aber nicht jeder nachvollziehen:

Fazit:

Oder auch:

(bn)

Noch mehr Fußball auf watson:

Die Legende tritt heute ab – Buffon schreibt unglaublich emotionalen Abschiedsbrief

Link zum Artikel

++ BVB verlängert mit Shooting-Star Sancho ++

Link zum Artikel

Magdeburger Horror und Eintracht-Joints – Wir zeigen die 10 besten Pokal-Choreos

Link zum Artikel

"For the nation, by the nation" – so gibt man ganz ohne Hologramm sein Team bekannt

Link zum Artikel

Alisson Becker: Das ist Loris Karius' brasilianisch-deutscher Albtraum

Link zum Artikel

Marktwert gesunken: Diese 2 Bundesliga-Spieler sind die größten WM-Verlierer

Link zum Artikel

7 Dinge, die du zu Ronaldos Transfer von Real zu Juventus wissen musst

Link zum Artikel

Das ist mein sechster Abstieg mit dem 1. FC Köln. Dabei fing alles ganz harmlos an...

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So unterstützen die Celtic-Fans ihren Stürmer, der wegen Depressionen ausfällt

Leigh Griffiths macht momentan schwierige Zeiten durch. Der 28-jährige Stürmer von Celtic Glasgow muss sich eine Auszeit nehmen. Depressionen und andere persönliche Probleme – es ranken sich Gerüchte von Spielsucht um den Schotten – haben den Club veranlasst, den Spieler in die Reha zu schicken.

Medienberichten zufolge wurde Griffiths am Montag zwischenzeitlich gar als vermisst gemeldet. Er tauchte wenig später aber wieder auf. Durch die Absenz des ehemaligen Nationalspielers hat Celtic nun …

Artikel lesen
Link zum Artikel