Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Marcelos Sohn meistert mit den Real-Stars die Kopfball-Challenge 

Wer träumt nicht davon: Einmal mit Modric, Ramos und Co Kopfbälle hin und her jonglieren, um dann in der königlichen Jubeltraube hochgelebt zu werden. Sind wir ehrlich, wir alle. Enzo, der 8-jährige Sohn von Reals Außenverteidiger Marcelo, durfte das hautnah miterleben.

Über zwölf Stationen köpfte er sich in der Kopfball-Challenge bis zum Wascheimer ins pure Glück, wie der Instagram-Post seines Papas zeigt:

Vielleicht beruft Real Madrids Trainer Zinedine Zidane den kleinen Brasilianer ja bald als Ersatz für Papa Marcelo in den Kader. Die Frisur hat der Kleine ja schon. Das Champions-League-Finale am 26. Mai dürfte aber noch zu früh kommen. 

(bn)

Mehr Fußball auf watson:

Marktwert gesunken: Diese 2 Bundesliga-Spieler sind die größten WM-Verlierer

Link to Article

Die Legende tritt heute ab – Buffon schreibt unglaublich emotionalen Abschiedsbrief

Link to Article

Magdeburger Horror und Eintracht-Joints – Wir zeigen die 10 besten Pokal-Choreos

Link to Article

Das ist mein sechster Abstieg mit dem 1. FC Köln. Dabei fing alles ganz harmlos an...

Link to Article

++ BVB verlängert mit Shooting-Star Sancho ++

Link to Article

7 Dinge, die du zu Ronaldos Transfer von Real zu Juventus wissen musst

Link to Article

"For the nation, by the nation" – so gibt man ganz ohne Hologramm sein Team bekannt

Link to Article

Alisson Becker: Das ist Loris Karius' brasilianisch-deutscher Albtraum

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So unterstützen die Celtic-Fans ihren Stürmer, der wegen Depressionen ausfällt

Leigh Griffiths macht momentan schwierige Zeiten durch. Der 28-jährige Stürmer von Celtic Glasgow muss sich eine Auszeit nehmen. Depressionen und andere persönliche Probleme – es ranken sich Gerüchte von Spielsucht um den Schotten – haben den Club veranlasst, den Spieler in die Reha zu schicken.

Medienberichten zufolge wurde Griffiths am Montag zwischenzeitlich gar als vermisst gemeldet. Er tauchte wenig später aber wieder auf. Durch die Absenz des ehemaligen Nationalspielers hat Celtic nun …

Artikel lesen
Link to Article