Bild: imago/Jan Huebner

Paul Pogba hat verraten, welche 6 Spieler besser sind als er

28.05.2018, 19:0329.05.2018, 10:37
watson sport

105 Millionen Euro. So viel soll Manchester United vor zwei Jahren an Juventus Turin für Paul Pogba gezahlt haben. Der 25-Jährige gehört damit zu den teuersten Spielern aller Zeiten. Kein Wunder, dass der Franzose momentan – trotz Leistungskrise bei United – auch zu den besten Mittelfeldspielern der Welt zählt.

Pogba verriet aber nun, welche Mittelfeldspieler er noch besser findet als sich selbst. Dabei ist auch eine Überraschung.

Der französische Sender "Canal+" fragte Pogba, welche Mittelfeldspieler er für besser als sich selbst erachte. Eine Frage, die in der eitlen Fußballwelt selten gestellt wird. Und Pogba adelte gleich sechs Spieler: "Andres Iniesta, er hatte eine außergewöhnliche Karriere. Und Modric, Kroos, David Silva, De Bruyne, Yaya Touré und Abou Diaby", sagte er.

Klar, die frischgebackenen Triple-Champions-League-Sieger von Real Madrid, sind keine Überraschung. Toni Kroos und Luka Modric spielen seit Jahren auf einem Niveau, auf dem auch Pogba wohl auch gerne spielen würde. Auch Barca-Legende Andres Iniesta reißt noch mit 34 ganze Spiele an sich und entscheidet sie. Kevin De Brunye, David Silva und Yaya Touré holten mit United-Rivale Manchester City gerade erst die englische Meisterschaft. Auch sie spielen seit geraumer Zeit auf hohem Niveau. Aber Abou Diaby? Mit ihm hätte keiner in der Aufzählung gerechnet.

Leider nicht dabei und bestimmt ziemlich traurig: Mesut Özil

Bild: imago/Matthias Koch

Der mittlerweile 32-Jährige Diaby spielte zuletzt in der vergangene Saison für Olympique Marseille. Seitdem machte er kein Spiel mehr und wird von manchen Medien gar nicht mehr als vereinslos, sondern mit einem dem Zusatz "Karriere-Ende" geführt.

Dabei begann seine Laufbahn so vielversprechend: Im Jahr 2006 wechselte er noch als großes Talent zum FC Arsenal und blieb zehn Jahre bei den Gunners. "Box-to-Box war er außergewöhnlich, aber leider war er häufig verletzt", begründet Pogba Diabys Berufung in seine spezielle Auswahl.

Diaby 2013 im Trikot des FC Arsenal:

Bild: imago sportfotodienst

Zwar lief der ehemalige französische Nationalspieler 180 Mal für die Londoner auf, doch einen bleibenden Eindruck wie andere Arsenal-Größen konnte er nie hinterlassen. Das lag (wie Pogba erklärte) sicherlich auch an den zahlreichen Verletzungen des zentralen Mittelfeldspielers. Der 1,91-Meter-Hüne fiel hunderte Tage wegen Muskelproblemen, Operationen und einem Kreuzbrandriss in seiner Karriere aus.

Für die Fans, die Diaby nicht auf dem Zettel hatten, findet Pogba klare Worte:

"Die Leute vergessen ihn. Beim französischen Nationalteam war er enorm stark. Ich habe großen Respekt vor ihm und werde ihn nicht vergessen. Ich habe viel von ihm gelernt."
Paul Pogba über Abou Diaby

(bn)

Nach Druck von Nagelsmann – Sabitzer geht wohl zu Bayern

Hinter den Bayern-Kulissen gibt es Reibungen: Julian Nagelsmann soll mit dem derzeitigen Kader nicht zufrieden sein, berichtet die "Bild"-Zeitung. Der Trainer soll im Hintergrund Druck auf den Bayern-Vorstand ausüben und hat damit offenbar einen ersten Erfolg. Der Leipziger Top-Spieler Marcel Sabitzer könnte laut "Sport Bild" bald nach München wechseln.

Die Vertragsdauer und das Gehalt sollen bereits geklärt sein, aber zu einer Einigung zwischen RB Leipzig und dem FCB ist es demnach bisher noch …

Artikel lesen
Link zum Artikel