Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Jul 31, 2018; Dallas, TX, USA; FC Barcelona forward Malcom (26) argues a call in the first half against AS Roma during an International Champions Cup soccer match at AT&T Stadium. Mandatory Credit: Matthew Emmons-USA TODAY Sports

Malcom weiß gar nicht, warum sich alle aufregen Bild: Matthew Emmons-USA TODAY Sports

Malcom bricht der Roma das Herz – Teil 2: Jetzt trifft er auch noch gegen sie

01.08.18, 10:52

watson sport

Es tut immer noch weh. Es ist keine Woche vergangen seit Offensivspieler Malcom am Flughafen kurzerhand entschied doch nicht nach Rom, sondern nach Barcelona zu fliegen. Und so seinen Wechsel zum AS Rom in letzter Sekunde abbließ und stattdessen beim spanischen Meister FC Barcelona unterschrieb.  Jetzt trafen die beiden Vereine schon im Rahmen des International Champions Cups aufeinander. 

Das Twitter-Team der Roma versuchte weiteren Herzschmerz im Vorfeld zu vermeiden:

Als sei die Pointe nicht bereits gut genug, lief Malcom auch noch für seinen neuen Arbeitgeber auf und netzte zum 2:1 gegen seinen Fast-Arbeitgeber ein. Nun ist das natürlich Teil seines Jobs, für den er fürstlich bezahlt wird. Mit seinem affektierten Jubel über ein belangloses Tor in einem nichtssagenden Testspiel bewies Malcom nicht nur mangelndes Feingefühl, sondern brach der gesamten Anhängerschaft der Römer gleich noch einmal das Herz. 

Malcoms Tor in feinster Abstauber-Manier seht ihr hier:

Die ganze Geschichte um Malcoms Verwirrspiel

(ds)

Wenn NBA-Teams Fußballtrikots tragen würden:

Die Bundesliga bereitet sich auf die Saison vor:

Gegen den Jugendwahn der Liga: Warum Pizarro der richtige Transfer für Werder ist

Neue Ausstatter und Altbekanntes – das sind die neuen Bundesliga-Trikots

++ RB Leipzig schlägt den 1. FC Nürnberg mit einem haushohen 6:0  ++

Fan pöbelt gegen Di Santo – und das Schalker Team reagiert ganz groß

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Jetzt schon der Jubel-Fail des Jahres? Stürmer stürzt in Stadiongraben

Es war DIE Szene des gestrigen Europa-League-Abends! FCZ-Mittelfeldspieler Benjamin Kololli schießt den FC Zürich beim zypriotischen Cupsieger AEK Larnaca in der 61. Minute per Elfmeter zum 1:0-Sieg. Beim Torjubel rennt der 26-jährige zu den mitgereisten Fans, überspringt zuerst die elektronische Bandenwerbung, dann eine Betonmauer. Dumm nur, dass dahinter ein Graben folgt und es mehrere Meter in die Tiefe geht.

Kololli taucht ab, hat aber Glück im Unglück. Er kommt ohne Verletzung davon und …

Artikel lesen