Sport

Mourinho hat wirre Ausrede für 0:3-Niederlage – und bricht Pressekonferenz ab

"The Special One" macht seinem Namen wieder alle Ehre. Jose Mourinho reagierte nach der 0:3-Pleite von Manchester United gegen Tottenham Hotspur am Montagabend auf der anschließenden Pressekonferenz äußerst gereizt und verließ vorzeitig das Podium.

"Wie war das Ergebnis heute?", raunzte Mourinho einen Journalisten an und streckte dabei drei Finger in die Höhe. 

Dann fügte er wutschnaubend eine wirre Ausrede hinzu:

"Aber was bedeutet das noch? Drei Meistertitel, die ich gewonnen habe. Ich habe mehr Meistertitel gewonnen als alle anderen 19 Trainer zusammen. Ich drei, die zwei."

Mou ist mal wieder auf 180.

Anschließend verabschiedete er sich mit den Worten: "Respekt, Respekt, Respekt".

abspielen

Video: YouTube/Random Videos

Manchester United hatte zum Abschluss des dritten Spieltages seine zweite Saisonniederlage kassiert und war auf Platz 13 zurückgefallen.

(bn/sid/t-online)

Noch schockierender: Diese Maskottchen

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Pep Guardiola wollte Neuer im Mittelfeld spielen lassen – Rummenigge verhinderte es

Pep Guardiola ist bekannt für seine revolutionären Ideen auf dem Fußballplatz. Der 49 Jahre alte Spanier, der von 2013 und 2016 bei Bayern München Trainer war, tüftelt oft und gerne mit Spielern und ihren Positionen herum. So beorderte er damals Philipp Lahm, eigentlich rechter Verteidiger, aus der Abwehr ins Mittelfeld.

Ähnlich war es bei Joshua Kimmich: Guardiola bot den Mittelfeldspieler zeitweise in der Innenverteidigung auf.

Der jetzige Coach von Manchester City hatte aber noch eine weitere, …

Artikel lesen
Link zum Artikel