Sport
Fußball International

8. Platz in der Premier League: Kritik an Liverpool-Coach Jürgen Klopp wächst

Liverpool's manager Jurgen Klopp reacts during the English Premier League soccer match between Liverpool and Manchester City at Anfield stadium in Liverpool, Sunday, Oct. 16, 2022. (AP Photo/Jon  ...
Nach einem Achtungserfolg gegen Manchester City, kassierten Klopp und der FC Liverpool eine Niederlage bei Schlusslicht Nottingham Forest.Bild: AP / Jon Super
Fußball International

Nur achter Platz in der Premier League: Kritik an Liverpool-Coach Jürgen Klopp wächst

24.10.2022, 13:19
Mehr «Sport»

Etwas mehr als sieben Jahre trainierte Jürgen Klopp den FSV Mainz 05, darauf folgten sieben Jahre bei Borussia Dortmund. Auch in Liverpool ist er aktuell im siebten Vertragsjahr. Ähnlich wie im letzten Klopp-Jahr beim BVB bleibt der LFC dabei deutlich hinter seinen Ansprüchen zurück. Angesichts der derzeitigen sportlichen Krise ist "The Normal One" nicht mehr unumstritten.

Siege gegen Glasgow und ManCity bringen Kritiker zwischenzeitlich zum Verstummen

Angestoßen wurde die Trainer-Diskussion vor zwei Wochen ausgerechnet von Liverpool-Legende Didi Hamann: "Irgendwann werden sie die Diskussion über den Trainer führen. Und ich bin mir nicht sicher, wie weit sie davon entfernt sind", erklärte der schwer enttäuschte Hamann nach der Liga-Pleite (2:3) gegen Tabellenführer Arsenal Anfang Oktober.

TSG 1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund Deutschland, Sinsheim, 16.12.2016, 1. Fussball-Bundesliga, Saison 2016/2017, 15. Spieltag, TSG 1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund: Dietmar Hamann sky. *** TSG  ...
TV-Experte Didi Hamann geht mit seinem Herzensklub Liverpool besonders hart ins Gericht.Bild: www.imago-images.de / Sportfoto Rudel

Darauf folgten jedoch ein 7:1-Kantersieg in der Champions League gegen die Glasgow Rangers und jeweils 1:0-Erfolge gegen Manchester City und West Ham in der Liga. Daher wollte zunächst niemand auf den Kritikerzug aufspringen.

Sattdessen warteten die Klopp-Kritiker mit ihren Wortmeldungen auf den nächsten Rückschlag, und der kam am Wochenende: Durch die 0:1-Pleite bei Nottingham Forrest liegt Liverpool in der Tabelle auf Platz 8, zwölf Punkte hinter Spitzenreiter Arsenal.

Ex-Premier-League-Profis schließen sich der Klopp-Kritik an

"Es war eine schockierende Leistung von Liverpool", befand Gabriel Agbonlahor nach dem Spiel bei "talkSport". "Mentalitätsmonster Jürgen Klopp bleibt fünf Auswärtsspiele ohne einen Sieg: Kann er seine Mannschaft nur für Spiele an einer vollen Anfield Road motivieren?", macht sich der ehemalige englische Nationalspieler über den LFC-Coach lustig.

August 5th 2017, Villa Park, Aston, Birmingham England; Sky Bet Championship; Aston Villa versus Hull City; Gabriel Agbonlahor of Aston Villa celebrates after scoring as he makes it 1-0 xShaunxBrooksx ...
Vor seinem Karriereende 2018 bestritt Gabriel Agbonlahor 391 Spiele für Aston Villa.Bild: imago sportfotodienst / Action Plus

Auch das von Klopp aufgestellte Personal fand Agbonlahor nicht überzeugend: "Carvalho sieht nicht so aus, als ob er Premier-League-Qualität hätte. [Fabinhos] Idee des Sprints ist eine Art Spaziergang", urteilte er hart.

Ex-Premier-League-Wandervogel Jamie O’Hara schließt sich der Kritik an. "Die Medien reden darüber, dass Liverpool nach dem Sieg gegen Manchester City zurück sei und in die Top-Vier käme. Viele Fans sagen sogar, dass das Titelrennen noch nicht vorbei sei", stört sich O'Hara. "Davon sind sie aber weit entfernt!"

Tatsächlich wird Liverpool dieses Jahr wohl wenig mit dem Kampf um die Meisterschaft zu tun haben, dazu sind Arsenal und Manchester City aktuell zu gut. Zu Platz 4 und der erneuten Qualifikation für die Champions League fehlen den "Reds" jedoch nur fünf Punkte.

Zum Vergleich: In Klopps letzter Spielzeit beim BVB stand die Borussia zur Winterpause auf Platz 17, und selbst da wäre niemand auf die Idee gekommen, den verdienten Coach vom Hof zu jagen. Dementsprechend wird Klopp wohl auch in Liverpool noch reichlich Gelegenheiten bekommen, das Ruder herumzureißen. Das nächste Ligaspiel steigt am Samstag (20.45 Uhr) zu Hause gegen Abstiegskandidat Leeds United.

(kpk)

Basketball der Frauen knackt reihenweise Quotenrekorde

Als Caitlin Clark bekannt gegeben hat, dass sie zur kommenden Saison in die US-amerikanische Profiliga WNBA wechseln wird, haben sich die Ticketpreise bei Indiana Fever mehr als verdoppelt. Indiana ist das Team, das im WNBA-Draft den ersten Pick hat. Und allein der Umstand reichte, um Fans vorauseilend ekstatisch werden zu lassen. Dabei steht noch nicht einmal fest, ob Clark wirklich in Indiana landen wird.

Zur Story