Sport
Fußball International

Toni Kroos: Verwirrung um DFB-Star – Real Madrid klärt auf

Toni Kroos Deutschland nach dem Spiel 26.03.2024, Fussball Länderspiel Deutschland - Niederlande Frankfurt Deutsche Bank Park Deutschland *** Toni Kroos Germany after the match 26 03 2024, Internation ...
Toni Kroos hat bei seinem Comeback in der Nationalmannschaft überzeugt, jetzt wird um seine Zukunft bei Real Madrid spekuliert.Bild: Imago Images / Team 2
Fußball International

Verwirrung um Zukunft von Toni Kroos – Real Madrid gibt Klarheit

28.03.2024, 17:16
Mehr «Sport»

Toni Kroos hat in den zurückliegenden Länderspielen gezeigt, weshalb er bei Real Madrid seit zehn Jahren unumstritten ist. Er ging als Taktgeber in die Spiele des DFB-Teams, brillierte in den Partien gegen Frankreich (2:0) und die Niederlande (2:1) mit jeweils einer Vorlage und war sich auch für die ein oder andere Grätsche nicht zu schade.

Bei Real Madrid ist er dafür seit Jahren bekannt und deshalb auch unumstritten. In Deutschland herrschte lange eine Diskussion um den heute 34-Jährigen. Bundestrainer Nagelsmann hatte das vor den Spielen kommentiert und Fans und Experten, die den Real-Star als "Querpass-Toni" bezeichnen, attestiert, "keine Ahnung" zu haben.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Er sei, "was die Impact-Werte angeht, mit Abstand der beste Mittelfeldspieler in Europa". Deshalb betonte Nagelsmann, dass er sich freue, Kroos wieder im Nationalteam zu haben. In Madrid sehen es die Fans ähnlich. Seit zehn Jahren spielt er dort und gilt als Legende.

Die jüngsten Gerüchte um einen neuen Vertrag des Mittelfeldspielers sorgen nun aber für Verwirrung.

Real Madrid gibt Auskunft über Stand der Kroos-Verlängerung

Transfer-Insider Fabrizio Romano hatte am Mittwoch davon berichtet, dass Kroos auch über den Sommer hinaus bei den Königlichen spielen werde. Der Italiener schrieb auf der Plattform X: "Direkte Gespräche zwischen Kroos und Real über den Vertrag und die baldige Unterzeichnung sind nur noch Formalität."

Gerade in den deutschen Medien wurde diese Meldung oft aufgegriffen. In Spanien jedoch wurde die vermeintliche Vertragsverlängerung von Kroos anders wiedergegeben. Die spanische Tageszeitung "Marca" berichtet davon, dass Real Madrid grundsätzlich erst im April oder Mai mit Vertragsgesprächen anfangen möchte. Der Verein halte es demnach für richtig, bei Verlängerungen mit Spielern so lange zu warten.

Gleichzeitig zweifelt die "Marca" daran, ob Kroos überhaupt weiterspielen wird. "Seine Teilnahme an der Europameisterschaft könnte dies vermuten lassen... oder auch nicht. Darin liegt der Zweifel", schrieb die Zeitung.

Mehr Klarheit gab Real Madrid. Auf eine Anfrage der Deutschen Presse-Agentur zu einer möglichen Vertragsverlängerung von Kroos antwortete eine Sprecherin: "Sobald das der Fall wäre, könnten Sie es auf der Internetseite des Klubs sehen."

Der Klub macht also klar, dass noch kein Vertrag unterschrieben ist. Dennoch berichtet die "Marca" von einem Treffen zwischen dem Kroos-Berater und den Klub-Verantwortlichen. Dabei soll es darum gegangen sein, möglichst schnell eine Entscheidung zur Zukunft des Mittelfeldspielers zu finden, allerdings nicht vor dem Ende der Saison.

Im vergangenen Jahr hatten Kroos und Real Madrid erst im Juni, weit nach dem Ende der Saison, bekannt gegeben, dass er bis 2024 verlängern wird.

Schon mehrfach hatte Kroos betont, dass er seine Karriere auf dem höchsten Niveau und bei Real Madrid beenden will und nicht noch in einer schwächeren Liga die letzten Jahre ausklingen lassen will. Ob das in diesem, im nächsten oder vielleicht noch später sein wird, ist weiterhin offen.

EM 2024: Deutschland fegt über Schottland hinweg – DFB-Star hatte Wirtz-Vorahnung

Im Auftaktspiel der Europameisterschaft spielt sich Deutschland schon früh in einen Rausch und besiegt Schottland souverän mit 5:1. Eine Rote Karte für Schottlands Ryan Porteous kurz vor der Pause besiegelte die Partie schon vor Ende der ersten Halbzeit. Das DFB-Team feiert einen Sieg nach Maß und macht Hoffnung auf ein veritables Sommermärchen.

Zur Story