Sport
Fußball International

FC Bayern: Sabitzer-Transfer sorgt in England für Häme

ARCHIV - 01.11.2022, Bayern, M
Marcel Sabitzer hat die hohen Erwartungen bei Bayern nicht erfüllen können. Bei Manchester United erhofft er sich nun mehr Spielzeit.Bild: dpa / Sven Hoppe
Fußball International

FC Bayern: England-Experten streiten über Sabitzer-Transfer – "viertklassiger Panik-Kauf"

04.02.2023, 15:47
Mehr «Sport»

Die Bundesliga-Karriere von Marcel Sabitzer war von ständigen Höhen und Tiefen geprägt: In Leipzigs erster Saison im Oberhaus gelang direkt die Vizemeisterschaft (2017) und Sabitzer wurde zu Österreichs Fußballer des Jahres gekrönt. Die darauffolgende Spielzeit war von Verletzungen geprägt (2018), ehe er wieder richtig durchstartete und 2020 sogar Kapitän bei RB wurde.

Ein Jahr später gelang ihm dann der Sprung zum FC Bayern München, wo er aber in seiner ersten Spielzeit hinter den Erwartungen zurückblieb. Erst in der Hinrunde der aktuellen Saison konnte er seine Vorzüge gegenüber Leon Goretzka zeigen, verlor letztendlich aber auch diesen Vergleich.

Nun verleiht Bayern den 28-Jährigen bis Saisonende an Manchester United, wo sich zwei Tage zuvor Mittelfeld-Mann Christian Eriksen schwer am Sprunggelenk verletzte. Angesichts von Sabitzers Bundesliga-Karriere streiten die Experten in England über das Potential des Neuzugangs.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Paul Merson bezeichnet Sabitzer als "viertklassigen Panik-Kauf"

Für Ex-Arsenal-Profi Paul Merson ist die Sache klar: "Am 1. Januar bestand noch keinerlei Interesse an [Sabitzer]", erinnert er sich bei "Sky Sports". Dann habe sich Eriksen verletzt, "und jetzt herrscht Panik und man holt einen viertklassigen Bayern-Spieler", urteilt der 21-malige englische Nationalspieler.

Bildnummer: 00239586 Datum: 27.08.2000 Copyright: imago/Geoff Martin
Paul Merson (Aston Villa); English Premier League 2000/2001, 1. englische Liga Birmingham Villa Park Fu
Paul Merson bestritt seinerzeit u.a. 377 Spiele für Arsenal und 143 für Aston Villa. imago images / geoff martin

Merson ist sich sicher, dass ein Spieler, der bei Bayern nur auf der Bank sitzt, United nicht weiterhelfen kann. "Klar, die beiden im Mittelfeld [Kimmich und Goretzka] sind eine Bank. Aber wenn Sabitzer wirklich gut wäre, würde er Druck machen", glaubt Merson.

Rio Ferdinand ist sich sicher: "Bayern verpflichtet keine Versager"

ManUnited-Legende Rio Ferdinand sieht das ganz anders. "Ich bin hocherfreut über diesen Transfer", erklärt er auf seinem Youtube-Kanal "Vibe with FIVE". "Wenn ich kurzfristig einen Eriksen-Ersatz hätte verpflichten müssen, hätte ich auch Sabitzer geholt."

April 9, 2022, Liverpool, United Kingdom: Liverpool, England, 9th April 2022. Former Manchester United player Rio Ferdinand presents for BT Sports before the Premier League match at Goodison Park, Liv ...
TV-Experte Rio Ferdinand hat hohe Erwartungen an Marcel Sabitzer.Bild: newscom / Darren Staples

Anders als Mersons Zweifel, beruht Ferdinands Einschätzung nicht auf den letzten anderthalb Jahren, sondern auf Sabitzers Zeit bei Rasenballsport. "Ich habe richtig viel von ihm gesehen als er in Leipzig war und er hat sensationell gespielt", findet Ferdinand. "Er war essentiell für alles, was sie da gemacht haben." Daher ist er sich sicher: "[Sabitzer] wird sich als Glücksgriff für Manchester herausstellen. Sie hätten keinen besseren holen können."

Bei der Gelegenheit kann Ferdinand es sich auch nicht verkneifen, die Kritik seines Experten-Kollegen Merson zu kommentieren: "Bayern München verpflichtet keine Versager", betont der einstige Innenverteidiger. "Für mich klingen [Mersons] Aussagen nach jemandem, der [Sabitzer] nie hat spielen sehen", mutmaßt der Engländer.

EM 2024: Dramatischer Zusammenprall beim Sieg Ungarns – Mitspieler setzt bewegendes Zeichen

Schottland gegen Ungarn war das Parallelspiel zur Partie zwischen Deutschland und der Schweiz. Und was sollen wir sagen? Wer die Partie nicht gesehen hat, hat nicht viel verpasst. Es war vielleicht der mieseste Kick des Turniers. Und das, obwohl beide Mannschaften so dringend einen Sieg brauchten, um irgendwie noch eine Chance aufs Weiterkommen zu haben.

Zur Story