Sport

Handball-WM

"Die Abwehr muss stehen! Vi-Ag-Ra!" – die wildesten Schlachtrufe von Handballern

Der glorreiche "Bad Boys"-Schlachtruf der Handball Nationalmannschaft wird in diesem Turnier nicht minder glanzvoll ersetzt. "Ganbaru – Deutschland" lautet der neue Motivationsschrei. "Ganbaru" kommt aus dem japanischen und bedeutet so viel wie „das Beste geben“. Entstanden ist dieser bedeutungsschwangere Ruf während der Testspielphase in Japan.

"Dort ist eine neue Identität entstanden, woraus auch unser neuer Spruch resultiert", klärt Steffen Weinhold den etwas sperrigen Spruch auf.

Der Schlachtruf wird genutzt, um sich kurz vor dem Anpfiff zu motivieren. Häufig steht das gesamte Team im Kreis, der Kapitän gibt den Anfang des Schlachtrufs vor und die Mannschaft antwortet einstimmig.

Uwe Gensheimer wird also "Ganbaru" rufen, das Team "Deutschland" antworten und dann jeden Gegner vom Platz fegen. Na klar.

Doch die Nationalmannschaft ist nicht allein mit ihrer Schlachtruf-Kreativität. Auch Handball-Amateure haben die wildesten Schlachtrufe im Angebot.

Wir haben acht "inspirierende" Schlachtrufe herausgesucht.

Der Realistische:

Bild

Quelle: handballecke.de imago montage

Der Ehrgeizige:

Bild

Quelle: handballecke.de imago montage

Der Über-Dramatische:

Bild

Quelle: handballecke.de imago montage

Der Erwachsene:

Bild

Quelle: elitepvpers.com imago montage

Der Leckere:

Bild

Quelle: soccerdrills.de imago montage

Der Dankbare:

Bild

Quelle: handballecke.de imago montage

Der Knackige:

Bild

Quelle: handballecke.de imago maontage

Der Betagte

Bild

Quelle: soccerdrills.de imago montage

#Haribochallenge – Gummibärchen singen "Someone like you"

abspielen

Video: watson/teamwatson

Der deutsche Kader bei der Handball-WM

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Fußball-WM ist dagegen Wellness-Urlaub" – Christian Schwarzer zur Handball-WM

Am Donnerstag wird die Handball-Weltmeisterschaft in Berlin angepfiffen und Christian Schwarzer würde am liebsten immer noch mitspielen. Der 49-Jährige ist besser bekannt unter dem Spitznamen "Blacky" und hat als eisenharter Kreisspieler sowie durch sein gefürchtetes Tempospiel im deutschen Handball Legendenstatus.

Aber nicht nur deswegen: 2007 sprang "Blacky" spontan bei der Weltmeisterschaft als Kreisläufer ein und verhalf den Deutschen zum WM-Titel – und das, obwohl er eigentlich als …

Artikel lesen
Link zum Artikel