Sport

"Im Keller ist es wenigstens kühl" – 15 Memes, die sich über den HSV lustig machen

Es geht schon wieder los. Ja, auch die zweite Liga. Aber vor allem: die Krise des HSV und die Schadenfreude von Fußball-Deutschland. 

Der Hamburger SV hat den Start in seine erste Fußball-Zweitligasaison der Vereinsgeschichte nämlich gründlich verpatzt. Gegen Holstein Kiel verloren die Hanseaten am Freitagabend mit 0:3 und stehen damit schon wieder im Tabellenkeller.

Klar, das heißt noch gar nichts. Die Hambruger sind shcließlich Topfavorit auf den Wiederaufstieg. Und weil sich die meisten Fußballfans sicher sind, dass sich die Hamburger wohl noch erholen werden, hauen sie jetzt schon mal ihre ganze Schadenfreude heraus. Am ehemals so stolzen Dino kann man sich eben so schön abarbeiten.

15 Memes voller Schadenfreude:

Ganz Deutschland so:

Die Hamburg-Fans so:

Hamburg fans be like #ksv #kiel #Hamburg #Hsv #Like4Likes #abo4abo

Ein Beitrag geteilt von Fussball_alarm (@fussball_alarm) am

Die Hamburger konnten nicht mal ein Tor schießen:

Jae-Song Lee machte das Spiel seines Lebens:

Man bleibt sich erstmal treu...

Ein von @fussballlfest geteilter Beitrag am

Aber bei den Temperaturen ist das vielleicht gar nicht so schlimm:

Der HSV wollte sofort wieder weg aus der zweiten Liga...

Ihr könnt jetzt wieder rauskommen:

Es kann nur besser werden:

Aber hey, es bleiben noch 33 Spieltage! 

(bn) 

Noch mehr Trauer: Wenn Fußballer weinen – die traurigsten Abstiegsbilder

"Einige hatten feuchte Augen": Flick verrät, wie er die Bayern-Stars aufs CL-Finale einstellte

Hansi Flick ist ein Phänomen. In seiner ersten Saison als Cheftrainer eines Profiklubs hat er den FC Bayern zum Titel-Triple aus Meisterschaft, DFB-Pokal und Champions League geführt. Flick brachte den "Mia san mia"-Spirit an die Säbener Straße zurück.

In der Königsklasse knipste seine Mannschaft hochklassige Gegner wie den FC Chelsea oder FC Barcelona teils mit einer Selbstverständlichkeit aus, dass man sich die Augen rieb und dachte: Wer soll diese Bayern aufhalten?

Klar, der FC Bayern München …

Artikel lesen
Link zum Artikel