Sport
NFL

NFL: Erneuter Ärger um Football-Tickets für Frankfurt – Liga-Boss äußert sich

ARCHIV - 13.11.2022, Bayern, M
Zwei Spiele der NFL werden dieses jahr in Deutschland ausgetragen.Bild: dpa / Sven Hoppe
NFL

NFL: Erneuter Ärger um Deutschland-Tickets – Liga-Boss reagiert

13.07.2023, 07:07
Mehr «Sport»

American Football wird in Deutschland immer beliebter. Die NFL-Teams können mittlerweile eine große Fangemeinde hinter sich versammeln und das Finale, der Super Bowl, ist längst auch in Deutschland als Event angekommen. Die Fans konnten sich also freuen, als im vergangenen November zum ersten Mal ein NFL-Spiel auf deutschem Boden ausgetragen wurden: In München gewannen damals die Tampa Bay Buccaneers gegen die Seattle Seahawks.

In diesem Jahr finden sogar zwei Spiele in Frankfurt am Main im Heimstadion von Eintracht Frankfurt statt. Am 5. November stehen sich die Miami Dolphins und die Kansas City Chiefs gegenüber und eine Woche später, am 12. November, spielen die Indianapolis Colts gegen die New England Patriots.

NFL in Deutschland: Ticket-Chaos für die Fans

Für NFL-Fans war es jedoch alles andere als einfach, an Tickets für die Spiele im Herbst zu kommen. Zunächst einmal mussten sich die Football-Anhänger bis zum 16. Juni bei Ticketmaster angemeldet haben, um einen Code zu bekommen. Dieser Code berechtigte die Fans wiederum dazu, an den Ticketverkäufen für die beiden Spiele teilzunehmen.

Pro Spiel waren die Fans nur zum Kauf von höchsten vier Tickets berechtigt. Schon nach der ersten Verkaufsphase für das erste Spiel von Super-Bowl-Sieger Kansas vor zwei Wochen gab es reichlich Kritik, da durch den enormen Ansturm der Fans nur wenige Auserwählte ein Ticket bekommen konnten.

Am Dienstagmittag wurde der Ticketverkauf für das zweite Spiel dann offiziell eröffnet – und wenig überraschend brach Chaos aus. Nach nur einer halben Stunden waren alle Tickets vergriffen – und Millionen Fans gingen leer aus. Doch nicht nur das ging den NFL-Anhängern auf die Nerven.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

NFL in Deutschland: Spezieller "Ticketmaster"-Hack

Am Dienstag waren rund drei Millionen Geräte registriert – bei rund 51.000 Sitzplätzen im Stadion wohlgemerkt. Einige NFL-Fans bemerkten jedoch ein Schlupfloch beim Ticketkauf: Wenn man die virtuelle Warteschlange verließ und sich wieder neu einloggte, konnte man dadurch Plätze nach vorn rücken. Ein User wird von "Ran" zitiert: "Ich hatte über zwei Millionen vor mir, dann einfach zurückgegangen, neu rein und auf einmal nur noch 2.000 vor mir."

Mittlerweile werden Karten für die begehrten Spiele zu horrenden Preisen zum Weiterverkauf angeboten. Ein enttäuschter Instagram-User beschwerte sich bereits auf dem Kanal der NFL Deutschland: "Wie kann es sein, dass die Karten nun auf Viagogo sind für über 2000 Euro? Habt ihr nichts gelernt? Danke für nichts."

NFL-Chef äußert sich

Nach dem hohen Ticket-Ansturm und den unzähligen enttäuschten Fans hat sich der NFL-Chef Alexander Steinforth nun gegenüber RTL geäußert. Über die fast drei Millionen Geräte in der Warteschlange sagte er: "Wir sind selber auch nach dem zweiten Spiel dann noch mal wirklich nicht nur überrascht, sondern auch begeistert von der Nachfrage, die uns hier im deutschen Markt […] wieder begegnet ist."

Die NFL würde wissen, dass es "den einen oder anderen" gibt, "der natürlich traurig ist". Insgesamt bewerte Steinforth die hohe Nachfrage aber als positiv. Zudem freue er sich, "dass die Server auch dieses Mal gehalten haben. Das sind wirklich Dimensionen, die man sonst von keinem Event her kennt."

Der NFL-Chef äußerte sich auch zu den Ticket-Weiterverkäufen zu viel höheren Preisen: "Wir setzen natürlich alles daran, uns auch anzuschauen, was wir tun können gegen diejenigen Zweitmarkt-Postings, die gegen unsere AGBs verstoßen." Da sei unter deutschem Recht jedoch nicht einfach durchzusetzen.

Themen
Schalke 04: Königsblau hat zwei neue Spieler im Visier

Lange musste Schalke 04 in dieser Saison bangen. Nach dem Abstieg aus der Bundesliga drohte der direkte Absturz in die Drittklassigkeit. Deshalb wurde bereits im September reagiert, als sich die Königsblauen von Trainer Thomas Reis trennten. Anfang Oktober übernahm der Belgier Karel Geraerts.

Zur Story