SCHWEINSTEIGER Bastian mit LAHM Philipp Kapitaen Team Deutschland bei der Siegerehrung mit Welt Pokal World Cup 2014 Brasil FIFA Fussball Weltmeisterschaften 2014 in Brasilien Finale Spiel Deutschland ...
Shkodran Mustafi (5. v.l.) wurde 2014 mit der Nationalmannschaft Weltmeister, nun wurde seine Villa ausgeraubt.Bild: imago sportfotodienst / Laci Perenyi
Prominente

DFB: Während der Weltmeister von 2014 zu Hause war, wurde sein Anwesen ausgeraubt

27.04.2022, 18:33

Schock für den Ex-DFB-Star Shkodran Mustafi (30): Der Fußballer vom spanischen Erstligisten Levante ist in der Nacht von Sonntag auf Montag in seinem Anwesen in Bétera nahe Valencia ausgeraubt worden. Das berichtet die spanische Regionalzeitung "El Levante". Laut Informationen des Mediums verschafften sich die Täter über den privaten Golfplatz des 30-Jährigen Zugang zu dessen Haus.

Die Räuber stahlen Bargeld, Schmuck sowie teure Kleidung im Gesamtwert von über einer Millionen Euro. Der Weltmeister von 2014 habe sich während des Raubs im Obergeschoss seines Anwesens aufgehalten. Bemerkt habe er die Diebe jedoch erst, als diese bereits wieder vom Grundstück flohen.

Raub wegen Instagram-Posts?

Ermittler der spanischen Guardia Civil gehen wohl davon aus, dass die Täter Social-Media-Fotos von Mustafi benutzt haben könnten. Auf diesen sei das Anwesen des Fußballers zu sehen. Die Kriminellen hätten dadurch eine bessere Übersicht des Grundstücks und des Hauses gehabt und möglicherweise auch planen können, auf welchem Weg sie eindringen konnten. Es sei jedoch ungewöhnlich, dass die Tat geschah, als Mustafi sich im Haus befand. Die Täter hätten wissen können, wann sich der Profifußballer auswärts aufhielt.

Shkodran Mustafi ist derzeit beim Fußballverein UD Levante unter Vertrag. Diesem droht jedoch der Abstieg, wie bereits seinem letzten Verein, bei dem er in Deutschland spielte, dem FC Schalke 04. Im Jahr 2014 wurde Mustafi mit der deutschen Fußballnationalmannschaft Weltmeister in Brasilien. Bei insgesamt drei Spielen wurde er bei der WM eingesetzt.

(si)

Das bringt der WM-Tag: Für Deutschland geht es um alles – Marokko könnte Geschichte schreiben
Die WM erlebt ihren 12. Turniertag. Hier erfährst du alles, was du über die heutigen Spiele wissen musst.

Ihr erstes Tor bei einer Fußball-WM haben die Kanadier geschossen, jetzt soll der erste Punkt her. Das ist das minimale Ziel gegen die von kanadischen Trainer, John Herdman, hoch eingeschätzten Marokkaner in Gruppe F. Die Nordafrikaner sind für den Briten eine Art Vorbild, da sie es im Gegensatz zu Kanada geschafft haben, ihre Überlegenheit gegen Belgien in einen Sieg umzumünzen. Kanada ist bereits ausgeschieden, doch die nächste WM hat man schon im Blick. 2026 ist die Eishockey-Nation neben den USA und Mexiko der dritte Ausrichter.

Zur Story