Shkodran Mustafi (5. v.l.) wurde 2014 mit der Nationalmannschaft Weltmeister, nun wurde seine Villa ausgeraubt.
Shkodran Mustafi (5. v.l.) wurde 2014 mit der Nationalmannschaft Weltmeister, nun wurde seine Villa ausgeraubt.Bild: imago sportfotodienst / Laci Perenyi

DFB: Während der Weltmeister von 2014 zu Hause war, wurde sein Anwesen ausgeraubt

27.04.2022, 18:33

Schock für den Ex-DFB-Star Shkodran Mustafi (30): Der Fußballer vom spanischen Erstligisten Levante ist in der Nacht von Sonntag auf Montag in seinem Anwesen in Bétera nahe Valencia ausgeraubt worden. Das berichtet die spanische Regionalzeitung "El Levante". Laut Informationen des Mediums verschafften sich die Täter über den privaten Golfplatz des 30-Jährigen Zugang zu dessen Haus.

Die Räuber stahlen Bargeld, Schmuck sowie teure Kleidung im Gesamtwert von über einer Millionen Euro. Der Weltmeister von 2014 habe sich während des Raubs im Obergeschoss seines Anwesens aufgehalten. Bemerkt habe er die Diebe jedoch erst, als diese bereits wieder vom Grundstück flohen.

Raub wegen Instagram-Posts?

Ermittler der spanischen Guardia Civil gehen wohl davon aus, dass die Täter Social-Media-Fotos von Mustafi benutzt haben könnten. Auf diesen sei das Anwesen des Fußballers zu sehen. Die Kriminellen hätten dadurch eine bessere Übersicht des Grundstücks und des Hauses gehabt und möglicherweise auch planen können, auf welchem Weg sie eindringen konnten. Es sei jedoch ungewöhnlich, dass die Tat geschah, als Mustafi sich im Haus befand. Die Täter hätten wissen können, wann sich der Profifußballer auswärts aufhielt.

Shkodran Mustafi ist derzeit beim Fußballverein UD Levante unter Vertrag. Diesem droht jedoch der Abstieg, wie bereits seinem letzten Verein, bei dem er in Deutschland spielte, dem FC Schalke 04. Im Jahr 2014 wurde Mustafi mit der deutschen Fußballnationalmannschaft Weltmeister in Brasilien. Bei insgesamt drei Spielen wurde er bei der WM eingesetzt.

(si)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
BVB-Neuzugang Adeyemi über Rose-Entlassung verwundert – Terzic als Nachfolger bestätigt

Die Entlassung von Marco Rose bei Borussia Dortmund beschäftigt die Fußball-Welt nach wie vor. Auch unter den Spielern wird das Thema heiß diskutiert. Nachdem sich schon Nico Schlotterbeck nach dem DFB-Pokalfinale überrascht zeigte, hat sich nun auch mit Karim Adeyemi ein weiterer Dortmunder Neuzugang gemeldet. Und: Roses Nachfolger steht jetzt fest.

Zur Story