HANDOUT - 20.11.2020, ---: Paul Bettany als Vision und Elizabeth Olsen als Wanda Maximoff in einer Szene der Fernsehserie

"Wandavision" ist die neue Marvel-Serie und läuft beim Streamingdienst Disney+. Bild: dpa / Marvel Studios

Job-Angst bei Paul Bettany: Warum der "Wandavision"-Star dachte, er wird gefeuert

Mit "Wandavision" hat Disney+ eine neue und vor allem etwas andere Superhelden-Serie an den Start gebracht. Denn die Marvel-Serie erweckt mit Vision einen eigentlich bereits toten Superhelden aus dem MCU wieder zum Leben. Elizabeth Olsen (Scarlet Witch) und Paul Bettany (Vision) spielen in dem wöchentlich auf Disney+ erscheinenden Format die Hauptrollen.

Im Interview mit watson sprachen die Stars der Serie über die Besonderheiten von "Wandavision" und die extremen Bedingungen bei den Dreharbeiten, denn immerhin wurde während Corona produziert. Elizabeth Olsen empfand das als seltsam und beängstigend, wie sie berichtet. Vor allem menschliche Verbindungen herzustellen, sei schwierig gewesen. "Das einzig Traurige war, dass man den Austausch von Emotionen verliert. Man fühlt sich nicht mehr so verbunden und das ist ja gerade das Schöne an meinem Beruf", erklärte sie. Aber Disney habe sich wirklich gut um alle am Set gekümmert, stellte sie klar.

Der Marvel-Held Vision ist eigentlich tot – aber die Serie

Vision ist eigentlich bereits tot. Bild: Disney+

"Wandavision"-Dreharbeiten wegen Corona vorwiegend im Freien

Vor allem waren die Schauspieler auch einfach glücklich, während dieser Zeit überhaupt die Möglichkeit bekommen zu haben, vor der Kamera zu stehen. "Es war eine ganz andere Zeit. Ich bin Marvel und den Produzenten dankbar, dass es alles so sicher ablief. Es war eine Ehre und ein Glück, während solch einer Pandemie überhaupt arbeiten zu können, denn nicht alle hatten die Möglichkeit", erklärte Monica-Rambeau-Darstellerin Teyonah Parris gegenüber watson.

Um die Schauspieler und das Team bestmöglich zu schützen, fand ein Großteil der Dreharbeiten übrigens unter freiem Himmel statt, wie Marvel-Star Kathryn Hahn verriet.

Paul Bettany mit witziger Anekdote

Aber es waren eben nicht nur die Dreh-Bedingungen besonders, sondern das komplette Konzept. "Wandavision" ist wie eine Sitcom aufgebaut, was für eine Superhelden-Serie durchaus bemerkenswert ist. Für Paul Bettany war dieses Genre völliges Neuland – aber eine tolle Erfahrung. "Ich habe es geliebt! Ich war erst sehr nervös, wieder vor Live-Publikum zu spielen, aber ich habe jede Sekunde genossen", berichtete er gegenüber watson und gab direkt noch eine kleine Anekdote über den Moment preis, in dem er erstmals vom "Wandavision"-Konzept erfahren hat:

"Zunächst einmal dachte ich, dass ich gefeuert werde, als ich zu einem Meeting eingeladen wurde. Ich dachte, es wäre vorbei und sie sagen mir gleich, dass es eine gute Zeit war und das war’s. Ich wollte ihnen zuvorkommen und sagte: 'Leute, ich nehme es euch nicht übel, es war eine tolle Zeit, vielen Dank....' Aber ich wurde direkt gestoppt. Sie fragten ungläubig: 'Willst du gerade kündigen?' und ich: 'Nein, ich dachte, ihr wollt mich feuern!' Dann wurde mir aber zum Glück das Konzept der neuen Serie 'Wandavision' vorgestellt. Und es war verrückt und wahnsinnig und eine brillante Mischung von verschiedenen Comics, die ich selbst gelesen habe und liebe."

Die neue und damit dritte Folge "Wandavision" zeigt Disney+ ab dem 22. Januar.

(jei/si)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lena Meyer-Landrut rechnet mit "ESC"-Erfolgsdruck ab: Werde "nie wieder so erfolgreich"

Lena Meyer-Landrut feierte gerade ihre Rückkehr auf die Bühne – und das auch mit neuer Musik. In ihrem Song "Strip" geht es beispielsweise unter anderem darum, das zu tun, was einen glücklich macht. Genau darüber sprach sie nun auch im Podcast "happy, holy & confident" von Laura Malina Seiler. Es ging in dem Gespräch allerdings auch um Ängste vor Veränderungen, Selbstzweifel, Selbstverwirklichung und Erfolgsdruck.

Lena gestand dabei auch, dass Veränderungen ihr nicht unbedingt liegen. Doch …

Artikel lesen
Link zum Artikel