Sevgi schaut sich Ingas Videobotschaft in "Frauentausch" an.
Sevgi schaut sich Ingas Videobotschaft in "Frauentausch" an.
Bild: RTL II
Exklusiv

RTL II in der Kritik – Empörung nach "Frauentausch"-Folge: Sender reagiert

22.05.2021, 15:1922.05.2021, 15:17

Das Trash-Format "Frauentausch" läuft bereits seit 2003 bei RTL II, aktuell zeigt der Sender mehrere Episoden täglich. Heftige Streits sind wahrlich keine Seltenheit, wenn die Kandidatinnen den Haushalt einer anderen Frau schmeißen, doch in der Nacht zum vergangenen Dienstag lief eine Folge, in der das Maß klar überschritten wurde: Teilnehmerin Sevgi fiel mehrmals durch lesbenfeindliche Aussagen auf – dabei war am Montag der Internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie.

Bei der Ausstrahlung handelt es um eine Wiederholung einer bereits älteren Folge, wobei das Timing wohl kaum schlechter hätte sein können. Eine Einordnung der Inhalte erfolgte im Rahmen der Ausstrahlung nicht. In sozialen Netzwerken wurden dann auch einige User darauf aufmerksam und äußerten ihren Unmut. Mittlerweile wurde die Episode bei TVNow entfernt, wie ein Sender-Sprecher gegenüber watson erklärte. RTL II distanziert sich von den homophoben Inhalten.

"Frauentausch"-Kandidatin sorgt für Entsetzen

In der Frauentausch-Episode 356 aus Staffel 16 stehen die zweifache Mutter Inga und die 21-Jährige Sevgi im Vordergrund. Sevgi holt gerade ihren Realschulabschluss nach und lässt sich ihren luxuriösen Lifestyle von ihren Eltern finanzieren. Inga auf der anderen Seite hat nach der Scheidung von ihrem Mann die große Liebe in einer anderen Frau gefunden: Tina.

Zwischen Sevgi und Ingas Lebensgefährtin Tina kommt es bereits am ersten Tag zum Streit.
Zwischen Sevgi und Ingas Lebensgefährtin Tina kommt es bereits am ersten Tag zum Streit.
Bild: RTL II

Im Verlauf der Folge macht Sevgi aus ihrer homophoben Gesinnung keinen Hehl. Die lesbische Beziehung zwischen Tina und Inga ist ihr offensichtlich ein Dorn im Auge, mit Kraftausdrücken hält sie nicht hinterm Berg. RTL II zeigte die Episode von 2013 in den zurückliegenden Jahren mehrmals und erntete dafür immer wieder negatives Feedback bei Social Media.

So war es auch dieses Mal – insbesondere mit dem Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie im Hinterkopf. "Unterirdisch" lautet bei Twitter beispielsweise ein deutliches Fazit in Richtung RTL II.

Homophobie bei "Frauentausch": RTL II schreitet ein

Fans von "Frauentausch" haben nach verpassten Sendungen die Gelegenheit, die Show später beim Streaming-Dienst TVNow nachzuholen. Zahlreiche Episoden aus den letzten Jahren sind dort zu finden. Ausgerechnet die Ausgabe mit Sevgi und Inga fehlt dort jedoch aktuell. Gegenüber watson bestätigt nun ein Sprecher von RTL II, dass die Folge entfernt wurde. Auf Nachfrage heißt es:

"Dass die Äußerungen der Mitwirkenden ohne Einordnung eine Fläche gegeben wurde, darf nicht passieren und bedauern wir. Wir haben die betreffende Episode für jegliche Verwendung gesperrt. Sie wird, weder in Gänze noch in Ausschnitten, weiter auf unseren Plattformen gezeigt und wurde gestern auch bei TVNow offline genommen."

Somit ist davon auszugehen, dass die Episode auch nicht mehr im regulären Programm von RTL II laufen wird.

Wagenknecht provoziert bei "Maischberger. Die Woche": "Ob es 60 Geschlechter geben muss ..."

Ziemlich genau ein Jahr ist es her, dass der Kabarettist Mathias Richling das letzte Mal bei Maischberger zu Gast war. Damals erntete er einen Shitstorm. Weil er Öffnungen forderte und beklagte, dass die Gesellschaft "ermordet" werde. Ob sich seine Sicht geändert hat und wie sie die aktuelle Corona-Situation einschätzen, bespricht Sandra Maischberger mit ihm und den anderen Gästen:

Diesmal versucht es Mathias Richling mit angekündigter Ironie. Er habe den Lockdown genossen, "soviel geschafft, …

Artikel lesen
Link zum Artikel