Diese Aufnahme von Heidi und ihrem Vater Günther Klum entstand während einer Pressekonferenz zum "GNTM"-Finale im Jahr 2014.
Diese Aufnahme von Heidi und ihrem Vater Günther Klum entstand während einer Pressekonferenz zum "GNTM"-Finale im Jahr 2014.Bild: imago/Horst Galuschka

Ex-"GNTM"-Kandidatin reagiert auf kritische Frage zur Klum-Agentur

10.03.2021, 19:29

Wenn in diesem Jahr das neue "Germany's next Topmodel" von Heidi Klum gekürt wird, gibt es eine entscheidende Änderung für die Gewinnerin. Denn diese wird nicht wie ihre Vorgängerinnen bei Günther Klums Agentur ONEeins fab unter Vertrag genommen, sondern laut "Bild" von SAM Artists betreut, eine Agentur, die zu ProSieben gehört. Eine "GNTM"-Sprecherin bestätigte zudem bereits: "Die Zusammenarbeit mit der Künstleragentur ONEeins fab Management im Kontext von 'GNTM' ist ausgelaufen."

In der Vergangenheit ist es bei der einen oder anderen Siegerin zu einem vorläufigen Ende der Zusammenarbeit gekommen. Manche versuchten, vor Ablauf der Laufzeit den Vertrag zu beenden. Bei Gewinnerin Simone Kowalski gab es sogar einen Rechtsstreit. Die Parteien einigten sich schließlich auf einen Vergleich. Und auch das aktuelle Topmodel Jacky Wruck schien nicht mehr ganz so zufrieden zu sein und kündigte laut "Bild" den Vertrag einseitig auf.

Eine ehemalige "GNTM"-Kandidatin hat nun auf Instagram über die Zusammenarbeit mit der Klum-Agentur gesprochen. Auffällig ist, dass ihr Urteil mehr als positiv ausfällt. Die Kritik ihrer Kolleginnen könne sie nicht verstehen.

Darum ist diese Ex-"GNTM"-Kandidatin mehr als happy

Gerda Lewis nahm 2018 an der 13. Staffel von "GNTM" teil. Zwar erreichte sie damals nur den 17. Platz, landete aber dennoch nach der Show bei der Agentur ONEeins fab. Heute wird sie dort auf der Website mit einer Million Followern als erfolgreichste Influencerin neben anderen Vertragspartnerinnen geführt. In einer Frage-Antwort-Runde auf Instagram beantwortete sie nun, warum sie noch bei ONEeins fab sei.

Die 28-Jährige meinte zu der kritischen Frage schließlich: "Warum nicht? Ich bin super happy mit meiner Agentur. Die Mädels sind immer für mich da (siehe Tierheimaktion), machen ihren Job ganz toll und transparent und IMMER zu meinem Vorteil und nicht zum Vorteil der Agentur!" Doch damit war noch nicht Schluss. Gerda meinte zudem:

"Man sollte immer seine eigenen Erfahrungen machen und nicht auf andere Meinungen hören."

Ein Punkt dabei störte sie besonders: "Dieses Wort 'Knebelvertrag' ist absoluter Bullshit. Es ist ein Vertrag mit einer normalen Laufzeit. Man kann natürlich auch einfach das eine Jahr abwarten und dann rausgehen, wenn man unzufrieden ist, aber manche meinen sich eben rausklagen zu müssen, weil sie SOFORT raus wollen." Die Influencerin stellte klar: "Das funktioniert ja bei einem Mietvertrag auch nicht. Sind ganz normale Vertragsbedingungen." Darüber hinaus habe ihre Kritik an der Show von Heidi Klum nichts mit der Agentur zu tun.

So reagiert Gerda Lewis auf die kritische Fan-Frage.
So reagiert Gerda Lewis auf die kritische Fan-Frage.Bild: Instagram/ Gerda Lewis

Demnach ist davon auszugehen, dass Gerda in Zukunft weiter mit Papa Klum zusammenarbeitet. Nach "GNTM" war sie übrigens im Jahr 2019 die Bachelorette. Das eine oder andere TV-Projekt wird im Zuge dessen sicher noch folgen.

(iger)

Filip spricht im Dschungelcamp mit Tara Tacheles: "Du hast dich da viel zu sehr in etwas reingesteigert"

Die vermeintliche Dschungel-Romanze zwischen Filip Pavlovic und Tara Tabitha bekommt ernsthaft Risse. So stellt es sich zumindest für die 28-Jährige dar. Denn sie erhofft sich offenbar mehr als nur eine nette Dschungelcamp-Freundschaft. Tränen flossen bereits, weil sie für ihren Geschmack nicht genug Aufmerksamkeit bekam – eine Zurückweisung durch Filip machte dem Realitysternchen in den vergangenen Tagen immer wieder zu schaffen. Eine seiner Ansagen machte es nur noch schlimmer: "Tara, lass uns mal drei, vier Gänge runterfahren."

Zur Story