Raf Camora infizierte sich vor über drei Wochen mit Corona und hat noch immer damit zu kämpfen.
Raf Camora infizierte sich vor über drei Wochen mit Corona und hat noch immer damit zu kämpfen.
Bild: www.imago-images.de / bRudi Keuntje

Drei Wochen nach Corona-Infektion: Rapper Raf Camora hat immer noch mit Problemen zu kämpfen

26.02.2021, 14:40

Raf Camora wendet sich mit einem Appell an seine Fans auf Instagram. Genau dort gab er Anfang Februar bekannt, dass er während eines Dubai-Aufenthalts positiv auf das Corona-Virus getestet wurde. Anschließend dauerte es nicht lange, bis auch Oliver Pocher sich dazu zu Wort meldete. Der Comedian hat Influencer und Promis schon seit Monaten auf dem Kieker, die trotz der Pandemie nach Dubai reisen.

"Positiv, Quarantäne in Dubai. Na, wer hätte es denn gedacht? Verstehe ich nicht, wie konnte in Dubai einfach dieses Coronavirus rumgehen?", fragte Pocher provokant und schadenfreudig.

Die Bemerkung des Entertainers ging mehr oder minder spurlos an dem Wiener Rapper vorbei, die Infektion allerdings beschäftigt ihn umso intensiver. Wie der 36-Jährige auf Social Media kurz nach seinem positiven Test bekannt gab, litt er kurzzeitig an leichtem Fieber, zusätzlich an Halsschmerzen und fehlendem Geruchs- und Geschmackssinn.

Und auch über drei Wochen nach der Infektion ist bei ihm noch kein gesundheitlicher Normalzustand eingekehrt

Raf Camora warnt vor Corona

Deshalb warnt er nun seine 1,8 Millionen Follower auf Instagram davor, das Coronavirus zu sehr auf die leichte Schulter zu nehmen. So muss der Rapper beispielsweise auf Sport noch immer weitgehend verzichten und das, obwohl er keine Symptome mehr habe:

"Unterschätzt Corona nicht... Ich muss immer noch abwarten und zu Untersuchungen, bevor ich wieder richtig trainieren darf. Und ich gehöre 0 Prozent zur Risikogruppe..."
Raf Camora warnt seine Fans vor einer Corona-Infektion.
Raf Camora warnt seine Fans vor einer Corona-Infektion.
Bild: Screenshot / Instagram / raf_camora

Auch wenn Raf vermutlich mittlerweile nicht mehr ansteckend ist, ist der recht trainierte Musiker noch immer nicht in gewohnter körperlicher Verfassung. Die Infektion hinterlässt einfach Spuren – auch bei zuvor fitten Menschen.

Trotz Corona ist Raf Camora nicht untätig

Trotz diverser Langzeitprobleme mit dem grassierenden Virus war Raphael Ragucci, wie Raf Camora mit bürgerlichem Namen heißt, nicht untätig: In Dubai wollte er seine Autobiografie fertigstellen und das hat der Österreicher auch getan. Am 23. Februar hielt er die gedruckte Rohfassung in den Händen.

Einige Passagen daraus zeigte er stolz in seiner Instagram-Story. Im Buch geht es unter anderem auch um seinen Gesundheitszustand in der Vergangenheit: "Ich rauchte so viel Gras, dass ich mich in mir nicht mehr auskannte. Die Paranoia wurde von Joint zu Joint schlimmer. Wenn sie wieder aufstieg, versuchte ich sie mit einem weiteren Joint zu verdrängen. Doch das machte es noch schlimmer."

Seine aktive Rap-Karriere beendete er mit dem Release seines Albums "Zenit" im November 2019. Seitdem widmet er sich vor allem seinem eigenen Label Indipendenza und lässt seine Instagram-Follower an seinem Leben teilhaben. Dort wird er sicher auch über seinen weiteren Genesungsverlauf berichten.

(cfl)

"Hat momentan eh ein schwieriges Leben": Wieso dieser Deutschrapper nicht gegen Bushido schießt

Am 23. Juli erschien das neue Album "Asozialer Marokkaner" von Farid Bang – erwartungsgemäß finden sich auf der neuen, mittlerweile neunten Platte des Rappers mit marokkanischen und spanischen Wurzeln wieder jede Menge Disses. Farid schießt unter anderem gegen die Newcomer Pashanim, Mero oder Badmomzjay. Aber auch auf Youtuber wie Sonny Loops hat er es auf dem Album abgesehen.

Einer, der auf anderen Platten momentan wieder ordentlich gedisst wird, ist Bushido. Seit er und seine Familie unter …

Artikel lesen
Link zum Artikel