Helene Fischer gibt in "Ein Abend im Rausch" tiefe Einblicke in ihr Leben.
Helene Fischer gibt in "Ein Abend im Rausch" tiefe Einblicke in ihr Leben.Bild: IMAGO / STAR-MEDIA
Interview

"Er hat sie mit jeder Faser unterstützt": Moderator Steven Gätjen schwärmt nach Show-Dreh von Helene Fischers Partner

13.11.2021, 08:26

Am Freitagabend strahlt Sat1 den Helene-Fischer-Film "Ein Abend im Rausch" aus. Darin spielt die Sängerin ausgewählte Songs aus ihrem neuen Album "Rausch" und teilt ungewohnt private Geschichten und Einblicke in ihr Leben. Produziert wurde das knapp 90-minütige Konzert-Interview von TV-Legende Stefan Raab.

Aufgezeichnet wurde das Konzert im Kölner "Gloria"-Theater. Helene Fischer spielt ihre Songs nur mit einer klassischen Band-Besetzung und Backgroundsängern. Zwischen den Liedern wird sie von Moderator Steven Gätjen zu ihrem Werdegang, ihrer Karriere, aber auch zu Privatem wie beispielsweise zu ihren Eltern befragt. Immer wieder gibt es auch Einspieler von Fans, die ihr Fragen stellen.

Watson hat den sich den Film im Vorfeld angesehen und mit Steven Gätjen über die Zusammenarbeit mit Helene Fischer und Stefan Raab gesprochen.

Auf die Frage, ob der Moderator auch privat Helene hört, gibt er zu, kein Fan von allen ihren Songs zu sein: "Ich bin ehrlich: Einige Songs finde ich super, andere sind nicht so mein Ding." Trotzdem ist er von der Sängerin begeistert: "Ich bin Fan von ihr, von ihrer Person und allem, was sie auf die Beine gestellt hat."

Auch beim Dreh hätte sich Gätjen und Fischer privat gut verstanden: "Sie ist ein fantastischer Mensch. Ich bewundere sie. Sie macht das mit Leidenschaft und Herzblut und so ist sie auch hinter den Kulissen." Sie sei ein "unfassbarer Profi, empathisch, offen, freundlich und herzlich."

Moderator Steven Gätjen bei der Premiere von "Helene Fischer – Ein Abend im Rausch"
Moderator Steven Gätjen bei der Premiere von "Helene Fischer – Ein Abend im Rausch" Bild: IMAGO / APress

Ein Lied habe Steven Gätjen dann aber doch berührt: Bei "Luftballon" von Helene Fischers neuem Album "Rausch" habe er bei der Liveaufzeichnung fast geweint. Er sagt dazu: "Musik spricht uns alle an. 'Luftballon' hat Helene für jemanden geschrieben, der gestorben ist. Das Spannende war, dass ich sofort verstanden habe, was sie damit ausdrückt. Ich hatte sofort die Assoziation mit Menschen, die ich in meinem Leben verloren habe."

So war Helenes Partner Thomas beim Dreh

Bei der Konzertaufzeichnung durfte Helene Fischers Partner Thomas Seitel natürlich nicht fehlen. Dieser sei, wie Gätjen erzählt, ein "ganz toller, liebervoller, bodenständiger Mann". Seitel und Gätjen hätten sich bereits vor Jahren bei einer anderen Produktion kennengelernt und hatten bei den Dreharbeiten "ein schönes Wiedersehen".

Für Helene sei Thomas Seitel während der Dreharbeiten immer da gewesen: "Er hat sie mit jeder Faser unterstützt, wie sich jedes normales Paar gegenseitig unterstützt. Die Liebe ist schön, sie mögen und schätzen sich." In Hinblick auf Helenes Schwangerschaft fügt Gätjen hinzu: "Sie haben ja nun auch ein großes Projekt zusammen vor."

Helene Fischer und Stefan Raab: zwei Alphatiere

Stefan Raab zog er sich vor sechs Jahren aus dem Fernsehgeschäft zurück und beendete auch seine tägliche Late-Night-Show "TV total". Vor einiger Zeit begann er jedoch wieder, Fernsehsendungen zu produzieren, so auch Helene Fischers "Ein Abend im Rausch".

Steven Gätjen zeigt sich sehr beeindruckt vom 55-Jährigen: "Was Entertainment und Musik angeht, ist Stefan Raab das Non plus ultra. Alles, was Stefan macht, trägt seine Handschrift." Wenn er eine Idee habe, könne er jeden davon überzeugen, "auch eine Helene Fischer". Musste Helene also erst vom Konzertfilm überzeugt werden? Dazu verrät Gätjen:

"Da treffen zwei Alphatiere aufeinander. Helene weiß ganz genau, was sie will und Stefan auch. Aber wir haben eine gemeinsame Schnittmenge gefunden."

Viele Fans schöpfen bei den vielen Produktionen von Stefan Raab Hoffnung, dass der Entertainer doch eines Tages vor die Kamera zurückkehren wird. Steven Gätjen nimmt sich davon nicht aus, wisse aber auch: "Stefan ist jemand, der konsequent hinter einer Entscheidung steht. Ich würde es mir aus persönlichen Gründen aber sehr wünschen, da ich ihn schätze."

(si)

Lola Weippert über Beziehungsstatus: "Ich kann aktuell niemanden daten"

Lola Weippert hat für ihr Liebesleben ganz klare Regeln! Aktuell ist die RTL-Moderatorin Single: Im August bestätigte sie die Trennung von ihrem Freund Flo, den sie 2019 bei einem Gewinnspiel kennengelernt hatte. Damals teilte sie ihren Fans mit: "Die Begründung möchte ich nicht kommunizieren, das ist zu privat. Tut mir bitte den großen Gefallen und fragt nicht weiter nach, weder bei Flo, noch bei mir."

Zur Story