Unterhaltung
Musik

Rap-Beef: Drake antwortet auf die heftigen Vorwürfe von Kendrick Lamar

FILE - Drake poses for a photograph at the Billboard Music Awards, May 1, 2019, in Las Vegas. Hip-hop artist Drake, who had been sued for his participation in the deadly 2021 Astroworld festival in Ho ...
Drake liefert sich seit Wochen einen Schlagabtausch mit Kendrick Lamar.Bild: Invision / Richard Shotwell
Musik

Drake antwortet auf heftige Vorwürfe zu möglicher Tochter von Kendrick Lamar

06.05.2024, 19:31
Mehr «Unterhaltung»

Es ist der größte Beef seit Tupac und Biggie: Seit Wochen liefern sich die Rapper Drake und Kendrick Lamar einen Schlagabtausch, indem mittlerweile die halbe Rapszene involviert ist. In der vergangenen Woche folgte fast täglich Disstrack auf Disstrack. Die gegenseitigen Vorwürfe werden immer heftiger.

Am Wochenende ist der Beef so richtig eskaliert. Auf "Family Matters" wirft Drake Kendrick häusliche Gewalt gegen seine Freundin Whitney Alford vor und behauptet, dass dessen Manager der eigentliche Vater eines seiner Kinder sei.

Auch Kendrick hielt sich auf den Tracks "Meet the Grahams" und "Not Like Us" nicht mit heftigen Anschuldigungen zurück: Der Kanadier sei drogen-, sex- und glücksspielsüchtig. Außerdem habe er eine Tochter, von der die Öffentlichkeit nichts wissen dürfte.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Der heftigste Vorwurf: Drake und sein Camp seien Pädophile. Dies rappt er in einem Song. In der Nacht auf Montag hat Drake nun mit einem Track geantwortet. Darin deutet er an, Kendrick bewusst in die Irre geführt zu haben.

Drake kontert krasse Vorwürfe

Auf dem Song "The Heart Part 6" setzt sich Drake mit den krassen Vorwürfen auseinander. Der Song-Titel ist eine Anspielung auf die "Heart"-Reihe von Kendrick, die in den letzten Jahren seine Album-Releases begleiteten.

Drake behauptet, seinen Gegner mit falschen Informationen zur vermeintlichen Tochter gefüttert zu haben. Sein Camp habe sogar überlegt, dem Kind einen falschen Namen und Aufenthaltsort zu geben, Kendrick würde ohnehin keine Nachforschungen betreiben.

Auch die Pädophilie-Vorwürfe adressiert der Kanadier: "Only fuckin' with Whitneys, not Millie Bobby Browns/ I'd never look twice at no teenager". Er spielt damit auf seine Freundschaft mit der Schauspielerin an, die sie 2018 in einem Interview erwähnte – damals war Brown 14 Jahre alt. Mit Whitney meint er Kendricks Freundin.

FILE - Kendrick Lamar arrives at the MTV Video Music Awards, on Aug. 27, 2017, in Inglewood, Calif. Rapper Lamar will headline Move Afrika: A Global Citizen Experience, a new initiative to establish a ...
Kendrick Lamar teilt mit heftigen Vorwürfen gegen Drake aus.Bild: Invision / Chris Pizzello

Drake fordert Kendrick auf, bei den Fakten zu bleiben. Eine Antwort von Kendrick dürfte nicht lange auf sich warten lassen. Er hat wiederholt Andeutungen gemacht, dass er noch weitere Tracks in der Pipeline hat. Nach "Family Matters" von Drake veröffentlichte er den Konter "Meet the Grahams" gerade einmal 20 Minuten später.

Rapper-Ranking als Auslöser des Beefs

Alles begann Ende letzten Jahres, als J. Cole auf einem Song sich, Drake und Kendrick als die "Big 3" des Rapgames bezeichnete. Kendrick war offensichtlich anderer Meinung, wie er im März auf dem Song "Like That", klarmachte: "Motherfuck the big three/ it's just big me". Der Song stieg an die Spitze der US-Charts.

Mitte April reagierte Drake mit den Songs "Push Ups" und "Taylor Made Freestyle", in denen er sich über Kendricks Körpergröße lustig macht und ihm vorwirft, er würde sich nicht trauen, in derselben Woche wie Taylor Swift zu releasen. Kendrick antwortete mit "Euphoria" und "6:16 in LA" und warf Drake vor, ein schlechter Vater zu sein und sich Schönheitsoperationen unterzogen zu haben.

Ex-Nationalspieler Jérôme Boateng wegen Körperverletzung verwarnt: Geldstrafe unter Vorbehalt

Der Prozess gegen Fußball-Profi Jérôme Boateng ist heute mit einem Richterspruch zu Ende gegangen. Viermal schon hat sich ein Gericht in München mit Gewaltvorwürfen gegen Jérôme Boateng befasst. Jetzt gibt es eine neue Entscheidung. Das Landgericht München I hat den früheren Fußball-Nationalspieler Jérôme Boateng wegen vorsätzliche Körperverletzung verwarnt. Die Kammer verhängte lediglich eine Geldstrafe unter Vorbehalt.

Zur Story