Unterhaltung
Bild

Billie Eilish hat in Justin Bieber einen Beschützer gefunden – ob die 18-Jährige den wohl überhaupt braucht? Bild: imago images/Future Image

"Will sie einfach beschützen" – Justin Bieber sorgt sich um Billie Eilish

Dass Billie Eilish ein großer Fan von Pop-Ikone Justin Bieber ist, hat die 18-Jährige mehrfach betont. Dem Kanadier scheint es mit Eilish genauso zu gehen.

In einem Interview mit Apple Music versprach er der jungen Sängerin nun unter Tränen, immer für sie da sein zu wollen. Der frühe und vor allem riesige Erfolg der US-Amerikanerin macht ihm offenbar nicht nur Sorgen. Er kann offensichtlich den Gedanken kaum ertragen, dass der Hype um sie und die Musikindustrie Eilish zerbrechen könnte.

Justin Bieber hat in die Abgründe des frühen Ruhms geblickt

Bieber spricht aus Erfahrung. Mit 13 Jahren wurde er schlagartig zum Superstar. Lange hatte er deshalb psychische Probleme.

In dem Interview sagte er:

"Man sollte sie ihr Ding machen lassen und wenn sie mich jemals braucht, werde ich für sie da sein. Ich will sie nur beschützen, verstehst du? Ich will nicht, dass sie durchdreht. Ich will nicht, dass sie irgendwas durchmacht, was ich durchgemacht habe. Das wünsche ich niemandem. Wenn sie mich jemals braucht, bin ich nur einen Anruf entfernt."

Den Interview-Ausschnitt postete Billie Eilish auf Instagram, zusammen mit Bildern von Justin Bieber-Fanartikeln aus ihrem Kinderzimmer.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

stream changes

Ein Beitrag geteilt von BILLIE EILISH (@billieeilish) am

Sie selbst gibt an, immer noch so glücklich zu sein, wie vor ihrem Raketenstart an die Spitze der Popmusik. Gerade erst hat sie vier Grammys gewonnen.

Zudem steuert sie zum neuen 007-Film "No time to die" den Titelsong bei – und ist damit der erste Mensch, der das in so jungem Alter geschafft hat.

(vdv)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Arafat-Kumpel greift Bushido an – und enthüllt krasse Geschichte über dessen Mutter

Derzeit tritt Bushido im Prozess gegen Arafat Abou-Chaker und seine Brüder Yasser, Nasser und Rommel im Landgericht Berlin als Nebenkläger und Zeuge auf. Laut Anklage soll Bushido bedroht, beschimpft, eingesperrt und mit einem Stuhl sowie einer Wasserflasche attackiert worden sein. Dem Hauptangeklagten Arafat werden Straftaten wie Freiheitsberaubung, versuchte räuberische Erpressung, Untreue, Nötigung und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Diese seien begangen worden, nachdem …

Artikel lesen
Link zum Artikel