Unterhaltung
Musik

AC/DC-Tour 2024: Tickets für Deutschland wieder zu haben – zu absurden Preisen

AC/DC The Australian rock band AC/DC performs a live concert at Ceres Park in Aarhus as part of the Rock or Bust World 2016 Tour. Here musician and guitarist Angus Young is seen live on stage. Denmark ...
Angus Young kommt mit AC/DC dieses Jahr nach Deutschland.Bild: Gonzales Photo/Per Lange
Musik

AC/DC-Tour 2024: Tickets für Deutschland wieder zu haben – zu heftigen Preisen

05.03.2024, 16:55
Mehr «Unterhaltung»

Fans von AC/DC kommen im Sommer in Deutschland voll auf ihre Kosten, denn hier liegt der Schwerpunkt der kommenden "Power Up"-Tour. Ursprünglich wurden neun Shows für Deutschland angekündigt, später bestätigte der Veranstalter noch zwei Zusatzkonzerte. Der Vorverkauf im Februar lief wie erwartet, der Ansturm auf die Tickets war riesig.

Seit dieser Woche nun sind die ersten Resale-Karten über den offiziellen Fansale von Eventim verfügbar. Fans haben hier die Möglichkeit, ihre erworbenen Tickets für (deutlich) mehr als den Original-Preis weiterzuverkaufen. Und viele von ihnen nutzen die Gelegenheit.

AC/DC-Tickets: Neue Chance für Fans

Im Vergleich zu beispielsweise Tickets für die "Eras"-Tour von Taylor Swift mussten die AC/DC-Fans bei Eventim weniger tief in die Tasche greifen. Besonders teure VIP-Pakete beispielsweise waren von vornherein nicht verfügbar. Stehplatzkarten für den Bereich direkt vor der Bühne etwa kosteten rund 180 Euro, Tickets für Stehplätze im Innenraum dahinter schlugen mit circa 150 Euro zu Buche.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Beim Fansale gibt es die Option, Karten zum Originalpreis zu veräußern. Ein Muss ist das jedoch nicht. Verfügbare Angebote, deren Preis dem Eventim-Originalpreis entspricht oder darunter liegt, sind immerhin mit einem blau-weißen Symbol gekennzeichnet.

Am Montag, dem 5. März, gibt es beim Fansale Karten für zwei Gelsenkirchen-Auftritte, zwei München-Shows, die beiden Dresden-Konzerte sowie die Events in Hockenheim und Stuttgart. Die Auswahl ist relativ groß und wer beim Vorverkauf leer ausging, erhält hier quasi eine zweite Chance.

Mit Blick auf die Preise, die die privaten Verkäufer:innen abgesteckt haben, kehrt jedoch schnell Ernüchterung ein. Vor allem begehrte Tickets für den "Golden Circle", also den Stehplatzbereich unmittelbar vor der Bühne, werden in der Regel nicht zum Originalpreis angeboten, sondern sind nun oft teurer als beim regulären Sale.

AC/DC: Wucher-Preise beim Fansale

Ein Beispiel: Ein Angebot beinhaltet gleich drei Stehplatzkarten für den "Golden Circle" in München, pro Ticket möchte die Person statt 180 Euro aber 276 Euro haben. Und das ist erst die Spitze des Eisbergs. Ein anderer Fan verkauft seine zwei Karten, die ursprünglich 150 Euro kosteten, für jeweils den doppelten Preis, also 300 Euro.

Sitzplatzkarten werden, gelinde gesagt, auch nicht wirklich günstiger. So verlangt ein Eventim-Käufer, der für sein Tribünen-Ticket knapp 169 Euro zahlte, plötzlich 335 Euro. Ob die Anbieter damit durchkommen, bleibt abzuwarten, denn die meisten Fans haben eine finanzielle Schmerzgrenze – auch bei der Lieblingsband.

"Bauer sucht Frau"-Kandidatin sorgt für Zoff schon vor der Hofwoche

Seit dem 16. April spielt Inka Bause wieder Amor bei "Bauer sucht Frau": Eine neue Ausgabe des "International"-Ablegers ist angelaufen, erneut also suchen Landwirte aus der ganzen Welt die große Liebe bei RTL.

Zur Story