Unterhaltung
Musik

Adele in München: Pannen bei Ticket-Vorverkauf für RTL- und Telekom-Kunden

Adele accepts the award for best pop solo performance for "Easy On Me" at the 65th annual Grammy Awards on Sunday, Feb. 5, 2023, in Los Angeles. (AP Photo/Chris Pizzello)
Der Ansturm auf Adele-Tickets ist erwartungsgemäß riesig.Bild: Invision / Chris Pizzello
Musik

Adele in München: Technische Probleme bei Ticket-Vorverkauf am Donnerstag

08.02.2024, 15:36
Mehr «Unterhaltung»

Im August spielt Adele zehn Konzerte in München, der Vorverkauf läuft gestaffelt ab. Los ging es am 7. Februar um 10 Uhr bei Ticketmaster, hier steckten zeitweise mehrere 100.000 Personen in der Warteschlange. Bis Montagabend hatten sich über 2,2 Millionen Menschen für den Presale registriert, insgesamt wird Adele aber "nur" vor 800.000 Fans spielen. Die Nachfrage ist deutlich größer als das Angebot.

Am Donnerstag hatten Kund:innen der Telekom und von RTL+ die Chance, Karten zu ergattern. Während des Bestellprozesses hatten jedoch viele Fans mit technischen Problemen zu kämpfen. Fehlermeldungen sorgten für Frust.

Adele: Probleme beim Telekom- und RTL+-VVK

Ab 10 Uhr ging am 8. Februar der exklusive Vorverkauf für Telekom- und RTL+-Kund:innen bei Ticketmaster über die Bühne. Die Fans brachten viel Geduld mit, aber das reichte nicht immer.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Ein User bei X (ehemals Twitter) beschwert sich über eine Fehlermeldung. In seinem Tweet heißt es: "Gibt es noch Tickets für Adele in München oder nicht? Seit fast einer Stunde nur 'etwas ist schiefgelaufen' – egal, an welchem Tag oder in welcher Kategorie?! Kommt man sich verarscht vor."

Eine Nutzerin hatte ebenfalls Pech. Sie klagt über die gleiche Fehlermeldung. "Ich war Punkt 10 Uhr Platz 12 in der Warteschlange und es war alles weg", fasst sie ihr enttäuschendes Ticketmaster-Erlebnis zusammen. Dabei war sie nach eigenen Angaben "fast ganz vorne in der Warteschlange". Obendrein sei sie von Ticketmaster zwischenzeitlich als Bot verdächtigt worden.

Andere hatten da schon mehr Glück. "Mega entspannt" habe sie zwei Karten im untersten Preis-Segment bekommen, freut sich eine Userin bei Social Media. Größere Server-Ausfälle blieben aus.

Andererseits schauten selbst Fans in die Röhre, die vergleichsweise schnell durchkamen. Einer Userin wurde angezeigt, es seien keine Karten mehr verfügbar. Sie kann nur schwer nachvollziehen, warum es eine Warteschlange, aber keine Tickets (mehr) gibt.

Bereits am Vortag war bei Ticketmaster nicht alles rundgelaufen. Mehrere Fans gaben an, sich nicht einmal in die virtuelle Schlange einreihen zu können.

Gegenüber der "Rheinischen Post" erklärt Ticketmaster auf Anfrage: "Wir raten den Fans, nur ein Browser-Fenster zu verwenden, ihre Cookies zu löschen und ihren Bildschirm nicht zu aktualisieren oder zu schließen, während sie sich in der Warteschlange befinden oder Tickets kaufen." Der Anbieter versichert, dass es "keine technischen Probleme" gab.

Die Preisspanne für die Tickets erstreckt sich von 74,90 Euro bis 722,50 Euro für die teuersten VIP-Karten. Diese enthalten unter anderem einen Stehplatz direkt vor der Bühne sowie früheren Einlass in den Stehplatzbereich.

Stinkt Matthew McConaughey etwa? Kate Hudson gibt Antwort auf Jahrzehnte alte Frage

Die Filme "Wie werde ich ihn los – in 10 Tagen?" sowie "Ein Schatz zum Verlieben" zählen bis heute zu den erfolgreichsten Liebeskomödien der 2000er. Die Hauptrollen übernahmen damals die Hollywoodstars Kate Hudson und Matthew McConaughey. Die letzte Produktion stammte aus dem Jahr 2008. Und genau die Dreharbeiten dazu wurden jetzt überraschend wieder Thema.

Zur Story