Unterhaltung
Prominente

Laura Wontorra: Vater Jörg spricht über Wandel bei seiner Tochter

FRANKFURT AM MAIN, GERMANY - NOVEMBER 04: Joerg Wontorra and Laura Wontorra (L) during the annual German Sports Media Ball (41. Deutsche SportpresseBall) at Alte Oper on November 4, 2023 in Frankfurt  ...
Laura und Jörg Wontorra sind beide im Sportbereich tätig.Bild: Dan O' Connor ATPImages/Getty Images
Prominente

Laura Wontorra: Ihr berühmter Vater verrät Details über ihre TV-Karriere

27.11.2023, 14:50
Mehr «Unterhaltung»

Laura Wontorra steht schon seit Längerem neben ihrer Sportberichterstattung für Dazn auch als Moderatorin für abendfüllende Unterhaltungsprogramme vor den Kameras. Sie moderiert beispielsweise bei Vox "Grill den Henssler" oder bei RTL "Ninja Warrior Germany". Die 34-Jährige führte sogar durch die Jubiläumsstaffel von "DSDS" und stand auch im Rahmen der Live-Shows auf der Bühne.

Auf Instagram hat sie inzwischen eine große Fangemeinde, mehr als 468.000 Menschen folgen ihr. Hier gibt sie immer mal wieder Einblicke in ihren beruflichen Alltag und teilt auch hin und wieder Schnappschüsse mit ihrem berühmten Vater Jörg Wontorra. Nun enthüllte der Sport-Moderator, warum die beiden auch künftig nicht gemeinsam vor den TV-Kameras stehen werden.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Jörg Wontorra mit klarer Meinung zu Karriere von Tochter Laura

Jörg Wontorra startete seine Karriere als Sportjournalist beim NDR. Später war er Moderator bei der ARD-"Sportschau" oder auch bei Sat.1 zu sehen. Allein rund elf Jahre moderierte er bei Sport1 den "Doppelpass". Bis 2019 führte er auf Sky Sport durch die Sendung "Wontorra – der Fußball-Talk". So würde es nahe liegen, dass der 74-Jährige auch gemeinsam mit seiner Tochter Laura vor die Kameras tritt. In einem neuen Interview mit der "Sport Bild" (via "Bild") erklärte er jetzt, warum es dazu nicht kommen wird.

Inzwischen hat vor allem seine Tochter Laura eine regelmäßige TV-Präsenz. Vor Kurzem moderierte sie für Dazn das Spiel des 1. FC Köln gegen FC Bayern München. Jörg Wontorra merkte dazu an, dass es Angebote für eine gemeinsame Moderation gegeben habe, "aber wir haben uns gemeinsam entschlossen, dass wir unsere Wege separat gehen". Und weiter: "Damit sie sich ganz einfach abnabelt. Das Einzige, was wir zusammen moderiert haben, ist die Bremer Sportgala. Das sind wir unserer Heimatstadt schuldig, eine Herzensangelegenheit."

Er habe das Gefühl, dass bei der vierten oder fünften Ausgabe der Gala inzwischen Laura das Kommando übernommen habe, betonte er. "Das ist ein toller Wandel. Wenn wir früher zusammen auftraten und vorgestellt worden sind, wurde immer gesagt: 'Das ist die Tochter von Jörg Wontorra.' Heute sagt man: 'Das ist der Papa von Laura.' Damit kann ich sehr gut leben", sagte der Moderator zudem.

So denkt Laura Wontorra überdie Bürde ihres berühmten Namens

Im Interview mit watson sprach Laura bereits über die Bürde ihres berühmten Familiennamens und erklärte: "Ich sage immer: Es war Fluch und Segen zugleich, weil es Vor- und Nachteile hat. Klar kannte man mich wahrscheinlich schneller mit diesem Namen. Aber die Leute haben mich dann auch immer sehr sorgfältig beäugt und genau verfolgt, was ich mache. Für mich war das immer ein noch größerer Ansporn, um zu zeigen: Ich kann es auch."

Ihr Vater sei in jedem Fall ein großes Vorbild für sie. Laura fügte hinzu: "Ich bin schon verdammt stolz darauf, was mein Vater geleistet hat. Heutzutage ist es sehr besonders, wenn man wirklich 40, 50 Jahre in der Öffentlichkeit stattfindet, moderiert, arbeitet. Dadurch, dass ich auch Sportmoderatorin geworden bin, treffe ich jetzt wieder viele Kollegen von ihm und höre nur Positives."

Kai Pflaume von ZDF-Moderatorin angeschrien – er reagiert überraschend

Kai Pflaume ist dafür bekannt, sich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen. Das gilt für seine Auftritte im TV wohl ebenso wie für sein Privatleben. Einen Beweis dafür liefert nun die Autorin und Moderatorin Sophie Passmann in ihrem Podcast "Sunset Club".

Zur Story