Unterhaltung
Senay Gueler verkuendet in der Live-Show, dass er ãPromi Big BrotherÓ verlaesst.
PBB 2020Titel: Promi Big Brother 2020;Copyright: SAT.1;Bildredakteur: Clarissa Schreiner;Rechtehinweis: Dieses Bild darf bis eine Woche nach Ausstrahlung honorarfrei fuer redaktionelle Zwecke und nur im Rahmen der Programmankuendigung verwendet werden. Spaetere Veroeffentlichungen sind nur nach Ruecksprache und ausdruecklicher Genehmigung der ProSiebenSat1 TV Deutschland GmbH moeglich. Nicht fuer EPG! Verwendung nur mit vollstaendigem Copyrightvermerk. Das Foto darf nicht veraendert, bearbeitet und nur im Ganzen verwendet werden. Es darf nicht archiviert werden. Es darf nicht an Dritte weitergeleitet werden. Aneinanderreihung/Zusammenlegung/Kopplung von Bildern zum Zweck der Erstellung von Slide-Shows o.Š. nicht gestattet; Verbindung/EinfŸgen/AnfŸgen von Werbung nicht gestattet.Bei Fragen: foto@prosiebensat1.comVoraussetzung fuer die Verwendung dieser Programmdaten ist die Zustimmung zu den Allgemeinen Geschaeftsbedingungen der Presselounges der Sender der ProSiebenSat.1 Media SE.;

Senay Gueler verließ "Promi Big Brother" freiwillig. Bild: Sat.1

Nach "Promi Big Brother"-Auszug: Ex-Bewohner erhebt schwere Vorwürfe gegen Sat.1

Vergangenen Mittwoch überschlugen sich die Ereignisse bei "Promi Big Brother" regelrecht. Erst verkündete der Sender Sat.1 noch vor Show-Start überraschend, dass Jenny Frankhauser freiwillig das Container-Märchenland verlassen hat. Während der Sendung folgte dann der zweite freiwillige Auszug: Auch Senay Gueler hatte keine Lust mehr auf seine TV-WG.

Als Grund führte der DJ die Spannungen zwischen ihm und seinen Mitbewohnern an. Denn die hatten erklärt, Angst vor dem aufbrausenden 44-Jährigen zu haben. Anlass war Senays Spruch "Was ist denn, wenn ich jetzt Amok laufe und euch alle hier nachts heimlich absteche?". Für Senay war damit klar, dass seine Zeit bei "Promi Big Brother" vorbei ist. Ohne sich verabschieden zu dürfen, zog er aus.

Danach herrschte erst einmal Funkstille. Nun meldete sich Senay aber im Interview mit der "Bild" zu seinem Auszug zu Wort und machte dabei deutlich, dass er mit seinem Auftritt im Haus vollkommen fein gewesen sei – "bis zu dem Zeitpunkt, als es hieß, die Leute haben Angst vor mir". Da sei eine Linie überschritten worden, denn Angst wollte er niemandem machen. "Wenn Leute wirklich denken, ich könnte jemanden abstechen, bin ich raus", stellte er klar.

Senay Gueler sicher: Man wollte ihn zum TV-Bösewicht machen

Nach dieser Erfahrung ist Senay sich sicher, dass er bewusst als der Bösewicht dargestellt werden sollte. Er erklärte dazu:

"Ich wusste, dass ich in der Show für Krawall sorgen soll und dass das durch meine kurze Zündschnur auch schnell passiert. Aber wie weit das geht und was die Leute daraus machen, war mir nicht klar. Da wurde eine Rolle ausgearbeitet und ich komplett als Bösewicht dargestellt, wie in den Filmen, in denen ich mitgespielt habe. Auf dieser Rolle wurde aufgebaut. Viele Leute nehmen das ja auch für bare Münze."

Seine Aussage über einen TV-Amoklauf sei komplett aus dem Zusammenhang gerissen worden, stellte er klar. "Ich habe den Satz gesagt und die Bilder geliefert. Aber der Kontext hat gefehlt. Das Gesamt-Gespräch vorher wurde nicht gezeigt", sagte er der "Bild". Er habe mit seinen Mitbewohnern darüber gesprochen, was theoretisch in so einer Show alles live im TV passieren könnte und dabei auch über die schlimmsten Szenarien philosophiert. "Da haben alle verschiedene Beispiele genannt, fiktiv. Im Gespräch hatte auch keiner Angst vor mir – und ich glaube, das hat jetzt auch noch keiner. Ich habe einfach nach ein paar Bier ein heftiges Beispiel genannt", erklärte er.

Senay Gueler verkuendet in der Live-Show, dass er ãPromi Big BrotherÓ verlaesst.
PBB 2020Titel: Promi Big Brother 2020;Copyright: SAT.1;Bildredakteur: Clarissa Schreiner;Rechtehinweis: Dieses Bild darf bis eine Woche nach Ausstrahlung honorarfrei fuer redaktionelle Zwecke und nur im Rahmen der Programmankuendigung verwendet werden. Spaetere Veroeffentlichungen sind nur nach Ruecksprache und ausdruecklicher Genehmigung der ProSiebenSat1 TV Deutschland GmbH moeglich. Nicht fuer EPG! Verwendung nur mit vollstaendigem Copyrightvermerk. Das Foto darf nicht veraendert, bearbeitet und nur im Ganzen verwendet werden. Es darf nicht archiviert werden. Es darf nicht an Dritte weitergeleitet werden. Aneinanderreihung/Zusammenlegung/Kopplung von Bildern zum Zweck der Erstellung von Slide-Shows o.Š. nicht gestattet; Verbindung/EinfŸgen/AnfŸgen von Werbung nicht gestattet.Bei Fragen: foto@prosiebensat1.comVoraussetzung fuer die Verwendung dieser Programmdaten ist die Zustimmung zu den Allgemeinen Geschaeftsbedingungen der Presselounges der Sender der ProSiebenSat.1 Media SE.;

Senay Gueler sieht seine Aussage bei "Promi BB" aus dem Zusammenhang gerissen. Bild: Sat.1

Senay Gueler schießt gegen "Promi Big Brother" und Sat.1

Doch statt des gesamten Gesprächs sei eben nur ein einziger Satz gezeigt worden. Im TV ist die Szene dann offenbar auch noch künstlich dramatisiert worden. Denn "dazu wurde ein Bild von mir eingeblendet, wie ich mit dem großen Küchenmesser einen Schinken schneide. Das hatte mit der Situation natürlich nichts zu tun, passte aber gut ins Bild", sagte er und kritisierte:

"So wirst Du zum Amokläufer gemacht."

Nach diesen Szenen hieß es ganz schnell, die Leute hätten Angst vor ihm, wie er in dem Interview weiter ausführte. "Ich glaube wirklich, dass es beabsichtigt war, mich als gefährlich dazustellen. Natürlich den Deutsch-Türken mit dem langen Bart. Das passt natürlich gut", echauffierte er sich.

Der freiwillige Abgang hat für Senay übrigens einen gewaltigen Nachteil. Er muss sehr wahrscheinlich finanzielle Einbußen hinnehmen. "Zwei Drittel der Gage werden dadurch wohl flöten gehen", berichtete er. Doch seinen Stolz verkaufen, das wolle er dafür eben nicht.

(jei)

Oliver Welke verzweifelt an Jana aus Kassel und macht sich gnadenlos über sie lustig

Also zogen sie hinaus nach siebenstündiger Diskussion in "Merkels Hinterzimmerrunde" und kündeten den Menschen feierlich: "Weihnachten ist genehmigt!" Sie, das sind laut Oliver Welke von der "heute-show" (ZDF) die "Neuauflage der Heiligen Drei Könige": "Melchior Merkel, Caspar Söder und Balthasar Müller".

Nach dem Bund-Länder-Gipfel am Mittwoch hatten sie aber nicht Myrrhe, Gold und Weihrauch im Gepäck, sondern das Übergeschenk: Zwischen den 23.12. und dem 1.1. darf sich jeder mit bis zu neun …

Artikel lesen
Link zum Artikel