Unterhaltung
Prominente

Amira Pocher mit Knallhart-Abfuhr: Moderatorin brüskiert über intime Frage

Amira Pocher bei der Aufzeichnung der WDR-Talkshow Kölner Treff im WDR Studio BS 3. Köln, 08.03.2024 *** Amira Pocher at the recording of the WDR talk show Kölner Treff in WDR Studio BS 3 Cologne, 08  ...
Amira Pocher wurde jetzt auf ihr Liebesleben angesprochen.Bild: IMAGO/Future Image
Prominente

Amira Pocher erteilt Bruder Hima klare Abfuhr: "Darüber spreche ich nicht"

22.05.2024, 09:43
Mehr «Unterhaltung»

Ende August 2023 gaben Amira und Oliver Pocher offiziell ihre Trennung bekannt. Der Komiker merkte an, dass sich die Moderatorin von ihm getrennt habe. Zuletzt bezeichnete er das Verhältnis zu seiner Noch-Ehefrau als "alles andere als supergut". Bei einem Urlaub in Südafrika tauchten vor wenigen Monaten Urlaubsfotos mit ihr und Christian Düren in Kapstadt auf. Die Moderatorin hielt sich mit Äußerungen zu dem Moderator zurück.

Im Februar sagte sie in ihrem Podcast "Liebes Leben": "Es ist sicher kein Urlaubsflirt, so viel kann ich schon mal sagen." Der "Gala" erzählte sie im gleichen Monat: "Wir haben uns nicht neu kennengelernt, wir kannten uns schon vorher. Ich bin zufrieden." Den Namen des 33-jährigen Moderators nannte sie nicht. Sie stellte vielmehr klar, ihre künftige Beziehung nicht mehr so öffentlich zu machen. Nun wurde Amira erneut auf ihr Liebesleben angesprochen.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Amira Pocher wird bei Frage zu ihrem Liebesleben deutlich

In der neuesten Podcastfolge, die es exklusiv auf Podimo zu hören gibt, sprach Amira mit ihrem Bruder Hima über zwei Dates, die er gehabt habe. Im Anschluss meinte er zu ihr: "Jetzt zu dir, mach mal ein Statement." Die Moderatorin zeigte sich sichtlich überrumpelt von der Aufforderung und fragte zurück, was sie denn für ein Statement abgeben solle.

Er wollte von ihr konkret wissen, was der Stand bei ihr sei, ob sie einen Freund oder keinen habe. Wenn dies nicht der Fall wäre, interessiere er sich dafür, wen sie denn am besten finden würde. "Warum ist das wichtig?", fragte Amira. Die schlichte Antwort von Hima: Er wolle es nun mal wissen und es würde ihn interessieren.

Sie betonte: "Ich habe mal gelernt, die beste Antwort auf eine sehr persönliche Frage ist: 'Wieso solltest du mich so was fragen?'" Und weiter: "Darüber spreche ich nicht." Wenn sie sich nun dazu äußern würde, heiße es wieder, dass sie alles in der Öffentlichkeit breittrete. "Ich habe gar keine Lust darauf", stellte die Moderatorin klar. Doch Hima ließ nicht locker. "Bist du denn gerade verliebt?".

Amira Pocher hat aus der Vergangenheit gelernt

Amira merkte dazu an, immer verliebt zu sein. "Ich meine nicht in deine Kinder. Die Antwort reicht mir schon, da kann man viel interpretieren", entgegnete er dazu. Dass er sie wiederholt mit ihrem Beziehungsstatus konfrontierte, gefiel ihr offenbar nicht. Die 31-Jährige meinte: "Hima, ich weiß gar nicht, warum du jetzt hier so persönlich wirst. Ich möchte Privates noch privat halten."

Auf den Hinweis ihres Bruders, dass sie nun mal eine Person des öffentlichen Lebens sei, erklärte sie: "In der Vergangenheit ist immer sehr, sehr vieles öffentlich thematisiert worden, aber auch meinerseits unfreiwillig." Sofern sie den Umgang mit ihrem Privatleben in der Hand habe, werde sie sich mit Äußerungen zurückhalten.

Dies könnte sich allerdings ändern. Amira betonte nämlich: "Wer weiß, vielleicht spreche ich irgendwann mal darüber oder sehe das lockerer und sage, ich bin jetzt Single, ich bin nicht Single."

Zum Abschluss sagte sie: "Ich bin superglücklich, wie mein Leben gerade läuft. Ich kann mich wirklich nicht beschweren. Ich bin sehr, sehr glücklich und zufrieden."

Kate trotz Krebsbehandlung bei Wimbledon – Experte rechnet mit Harry und Meghan ab

Am 14. Juli gehen sowohl Prinz William als auch überraschend Prinzessin Kate ihren royalen Verpflichtungen nach. Der Thronfolger wird anlässlich des EM-Finales nach Berlin reisen, um die englische Nationalmannschaft zu unterstützen, die gegen Spanien um den Titel kämpft. Kate hingegen wird trotz ihrer Krebsbehandlung an Wimbledon teilnehmen.

Zur Story