"Nacktheit und Ekstase": Das ist es, was RTL-Moderatorin Lola Weippert am Coachella-Festival in Kalifornien liebt.
"Nacktheit und Ekstase": Das ist es, was RTL-Moderatorin Lola Weippert am Coachella-Festival in Kalifornien liebt. screenshot instagram/ lolaweippert

RTL-Moderatorin Lola Weippert kontert fiese Po-Kritik: "Neid und Missgunst"

27.04.2022, 17:45

Das Coachella-Festival in der kalifornischen Wüste sorgt Jahr für Jahr für beeindruckende Bilder. Neben dem Star-Line-Up auf der Bühne steht das Event nämlich auch für ausgefallene Kostüme und Fahrzeuge im "Mad-Max-Look". Zwei Jahre lang mussten die Coachella-Fans jetzt aussetzen. Denn 2020 und 2021 konnte das Event – zu dem traditionell zehntausende Besucher kommen – coronabedingt nicht stattfinden.

Dementsprechend groß war in diesem Jahr die Feierlust, von der sich auch "Temptation Island"-Moderatorin Lola Weippert anstecken ließ. Die 26-Jährige war mit einigen Freundinnen bei dem Festival am vergangenen Wochenende. Bei Instagram hielt Lola für ihre Follower fest, wie sie das Spektakel erlebte. Neben vielen schönen Momenten berichtet sie hier auch leider von einer Begegnung, auf die sie gerne verzichtet hätte.

Lola Weippert: Diese Begegnung macht sie wütend

Sie sei "mit einer deutschen Gruppe" unterwegs gewesen, erzählt die RTL-Moderatorin, und eine der Frauen habe sie "von Anfang an so abwertend gemustert, sich geweigert, sich von mir zu verabschieden und schlussendlich auch noch einen Spruch gebracht, wie ich denn so herumlaufen könne mit meinem Hintern." Denn wie viele andere war auch Lola auf dem Wüsten-Festival leicht bekleidet unterwegs.

Für die Moderatorin steht fest: Solche Sprüche sind der deutschen Mentalität geschuldet. "In Deutschland erlebe ich leider so oft die Missgunst und den Neid, sobald man freizügig auf einem Festival gekleidet ist, wird man als 'Schlampe' bezeichnet und hört Sprüche wie 'Sie hat’s nötig'", schreibt Lola enttäuscht.

Missgünstige Menschen tun Lola leid

Auf dem Festival fällt der Vorfall für die Moderatorin aber aus der Reihe. Normalerweise sei hier nämlich ein wahres "Komplimente-Pingpong" gespielt worden. "Hier wird jegliche Form von Nacktheit und Ekstase unglaublich gefeiert", so Lola. Noch nie habe sie "so einen unglaublichen Support von Frauen zu Frauen" erlebt wie bei Coachella.

In Richtung von Menschen, die anderen mit Missgunst begegnen, sagt Lola: "Du bist deine Worte und dein Verhalten. Das Einzige, was ich für solche Menschen empfinde, ist pures Mitleid. Mitleid dafür, dass sie so unzufrieden mit sich sind und andere kleiner machen, um sich größer zu fühlen."

Wie sehr sie die Offenheit und "Body-Positivity" schätzt, die beim Coachella-Festival zelebriert wird, zeigt Lola dann auch in ihrer Instagram-Story. "Grüße gehen raus an alle Brust-Schwitz-Schwestern", sagt sie hier in einem Video und zeigt, dass auch sie unter ihren Brüsten schwitzt. "Früher hätte ich so was nie geteilt", sagt Lola. Inzwischen könne sie aber dazu stehen.

(nik)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Netflix-Zuschauer sauer: "Sandman" kassiert Shitstorm für seltsame Optik

"Sandman" ist derzeit die gefragteste Serie bei Netflix und hat Platz eins der Top-Ten des Streaming-Diensts erobert. Die Optik allerdings ist ziemlich unkonventionell, denn die Bilder wirken vertikal gestreckt. So mancher Fan wundert sich daher in sozialen Netzwerken, ob vielleicht irgendetwas mit dem eigenen Bildschirm nicht stimmt. Doch keine Sorge: Dieser Stil ist Absicht seitens der Serien-Macher, wie Netflix bereits klargestellt hat. Der Kritik tut das allerdings keinen Abbruch.

Zur Story