Influencerin Sophia Thiel geht offen mit ihrer Essstörung um und will so anderen Betroffenen helfen.
Influencerin Sophia Thiel geht offen mit ihrer Essstörung um und will so anderen Betroffenen helfen.Bild: imago images / 7aktuell

"Wie ein Todesstoß" – Sophia Thiel spricht über ihre Krankheit und die Fake-Welt der sozialen Medien

04.01.2022, 17:50

Noch vor zwei Jahren war Sophia Thiel eine der erfolgreichsten Fitness-Influencerinnen Deutschlands. Doch 2019 zog sich die heute 26-Jährige plötzlich aus der Öffentlichkeit zurück, erst im Januar 2021 meldete sie sich wieder – und gab bekannt, dass sie an der Essstörung "Bulimia nervosa" erkrankt ist, bei der die Betroffenen unter plötzlichen und starken Essanfällen leiden und sich danach zwanghaft übergeben. Die Diagnose habe sich damals angefühlt wie ein "Todesstoß", sagt Sophia Thiel heute.

Mit der "Augsburger Allgemeinen" hat sie jetzt über die fatalen Folgen des Perfektionismus-Wahns gesprochen, dem sie selbst jahrelang verfallen war und der nach wie vor in weiten Teilen der sozialen Medien vorgelebt wird. "Mich regt es auf, dass jeder nur die schönen Seiten von sich im Internet präsentiert und nie seine Schwächen", sagt Sophia Thiel. "Mich regt es auf, dass Influencer sich als unfehlbar zeigen und dadurch einen wahnsinnigen Druck ausüben auf die Menschen, die ihnen folgen. Man vergleicht sich und wird so unglücklich, weil man diesem Ideal niemals gerecht werden kann."

instagram.com/sophia.thiel

Daraus erwachsende psychische Probleme seien in Deutschland noch immer stigmatisiert, sagt Sophia Thiel. "Mein Eindruck ist, dass man in Deutschland nur hinter vorgehaltener Hand erzählt, wenn man eine Therapie macht". Sie hofft, dass sie durch den offenen Umgang mit ihrer eigenen Therapie anderen Betroffenen helfen kann. Denn: "Eine Therapie ist kein Zeichen von Schwäche, sondern von Stärke. Es ist gut, sich so früh wie möglich Hilfe zu holen – aber natürlich ist es nie zu spät dafür. Die Therapie hat für mich alles verändert."

Die gebürtige Rosenheimerin hat auch erkannt, dass sie mit ihrer früheren Online-Präsenz Teil des Problems war. Das will sie nun ändern. "Ich will kein Fitness-Erklärbär mehr sein und ich will auch nicht mehr die Sophia von damals sein. Ich will offen über meine Probleme sprechen und mich nicht verstecken", kündigt sie an. "Ich weiß, dass viele Frauen da draußen genauso wie ich leiden. Lieber will ich jetzt in diesem Bereich helfen, anstatt nur noch Tipps in Sachen Training und Ernährung zu geben."

(nik)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Lena Meyer-Landrut überrascht mit neuer Frisur: Fans ziehen verblüffenden Vergleich

Lena Meyer-Landrut ist dafür bekannt, sich in puncto Haarstil immer wieder neu auszuprobieren. Im Jahr 2016 war sie zwischenzeitlich platinblond, 2019 ließ sie sich dann einen ziemlich kurzen Bob scheiden. In diesem Jahr erst folgte mithilfe von Extensions ihr Wechsel auf sehr lange Haare. Das wurde ihr nun jedoch offenbar wieder zu langweilig, weshalb sie jetzt einen völlig neuen Schnitt ausprobierte.

Zur Story