Tennis-Legende Boris Becker wurde wohl in einen angenehmeren Teil des Gefängnisses verlegt.
Tennis-Legende Boris Becker wurde wohl in einen angenehmeren Teil des Gefängnisses verlegt.Bild: AA / Wiktor Szymanowicz

Boris Becker: Verlegung in Luxus-Trakt – diese Vorteile darf er jetzt genießen

19.05.2022, 15:25

Tennis-Legende Boris Becker wurde Ende April zu zweieinhalb Jahren Gefängnis wegen verschiedener Insolvenzstraftaten verurteilt. Momentan sitzt er in einem Londoner Gefängnis, in dem er sich bis vor kurzem eine Zwei-Mann-Zelle mit einem anderen Insassen teilen musste. Jetzt wurde bekannt: Er wurde offenbar verlegt, innerhalb der gleichen Haftanstalt.

Boris Becker soll mittlerweile eine Einzelzelle in dem Wandsworth Gefängnis in London bekommen haben, berichtet die "Bild"-Zeitung. Dabei soll es sich um den angenehmeren Teil des Gefängnisses handeln.

Boris Becker kam mit seiner Partnerin Lilian De Carvalho zur Verurteilung.
Boris Becker kam mit seiner Partnerin Lilian De Carvalho zur Verurteilung.Bild: ZUMA Press Wire / Tayfun Salci

Insider berichtet: Gefängnis-Teil auch als "Wohlfühl"-Trakt bekannt

Der sogenannte "Trinity Wing" des Gefängnisses soll auch als "Wohlfühl"-Trakt bekannt sein. Dort sollen die Inhaftierten mehr Freiheiten haben. Außerdem ginge es dort weniger streng zu.

Ein Journalist, der mehrere Monate im Wandsworth Gefängnis einsaß, Chris Atkins, äußert sich gegenüber "Bild" zu den Gepflogenheiten eines Zellenwechsels in einem der größten Gefängnisse in Großbritannien. Er sagt:

"Gefangene warten Monate und sogar Jahre, um in diesen Teil zu kommen."
Chris Atkins, Journalist

Außerdem berichtet er: "Trinity hat eine etwas entspanntere Aufsicht, hier haben Gefangene verstärkt Gelegenheiten, ihre Zellen zu verlassen. Etwa um zu arbeiten, sich weiterzubilden, Sport zu treiben und soziale Kontakte zu knüpfen."

Boris Becker soll Gefangenen Englisch beibringen

Im "Trinity Wing" können wohl verschiedene Jobs absolviert werden. Dazu würden zum Beispiel das Führen der Kasse, oder auch das Ausgeben von Zetteln mit Besucherinformationen gehören. Möglich sei es aber auch, in der Wäscherei, in der Bibliothek oder bei der Essensausgabe zu arbeiten.

Laut der britischen Zeitung "The Sun" soll die Aufgabe von Boris Becker momentan sein, ausländischen Gefangenen Englisch beizubringen. Dabei habe er bei seinem eigenen Prozess letzten Monat selbst einen Dolmetscher benötigt.

Das Wandsworth Gefängnis in London von Außen.
Das Wandsworth Gefängnis in London von Außen.Bild: PA Wire / Anthony Devlin

In den entspannteren Teil des Gefängnisses ist Becker dadurch gekommen, weil er wohl von der sogenannten "Standard"-Stufe in eine höhere eingestuft wurde. Die "Standard"-Stufe bekommt jeder Häftling, der neu ankommt.

Zuletzt wurde berichtet, dass Becker in seiner vorherigen Zelle unzufrieden gewesen sei. Er habe sich über Gestank, kleine Essensportionen und Lärm beschwert. Die "Bild" berichtete außerdem, dass Becker unter Klaustrophobie leide und mit der Enge in seiner Zelle zu kämpfen hatte. Deshalb hätten einige Wärter ihm erlaubt, tagsüber die Zellentür geöffnet zu lassen.

(and)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Dann ist doch jetzt auch gut": Oliver Pocher versteht Umgang mit Faisal Kawusi nicht

Vor rund zwei Monaten sorgte Comedian Faisal Kawusi mit seinem Kommentar zu einem Foto von Joyce Ilg für Empörung. Zur Erinnerung: Die Influencerin teilte ein Foto von sich und Luke Mockridge, wozu sie schrieb: "Hat hier irgendwer von euch Eier gefunden? Ich habe nur ein paar K.O.-Tropfen bekommen." Diese Aussage wurde vielfach kritisiert. Silvi Carlsson meinte dazu: "Bin mal fast an K.O.-Tropfen gestorben. Nicht cool, Joyce." Faisal Kawusi meinte schließlich dazu: "Das nächte Mal werde ich die Dosis verstärken, versprochen." Später entschuldigte er sich für seine verbale Entgleisung.

Zur Story