Unterhaltung
Prominente

"Let's Dance"-Profi Christian Polanc spricht über Ann-Kathrins Erfolgsstrategie

Tänzer Christian Polanc bei der 17. Staffel der RTL-Tanzshow Let s Dance im MMC Coloneum. Köln, 23.02.2024 NRW Deutschland *** Dancer Christian Polanc at the 17th season of the RTL dance show Let s Da ...
Christian Polanc tanzte in der Vergangenheit regelmäßig bei "Let's Dance" mit.Bild: IMAGO/Panama Pictures
Prominente

"Let's Dance"-Profi Christian Polanc erklärt Ann-Kathrin Bendixens Geheimnis

02.04.2024, 14:15
Mehr «Unterhaltung»

Am 5. April wird mittlerweile die fünfte Live-Show von "Let's Dance" ausgestrahlt. Zuletzt mussten Lina Larissa Strahl und Zsolt Sándor Cseke die Sendung verlassen. Ann-Kathrin Bendixen tanzte an diesem Tag ausnahmsweise mit Mikael Tatarkin, da Valentin Lusin bei seiner Ehefrau Renata blieb. Die beiden wurden mit Tochter Stella erstmals Eltern. Ann-Kathrin erhielt von der Jury für ihren Tango elf Punkte. Insgesamt landete sie auf dem letzten Platz, schaffte es aber dennoch wieder eine Runde weiter.

Von Anfang an landete die 24-Jährige mit ihren Tänzen weiter hinten in der Rangfolge. Profitänzer Christian Polanc, der zu den Urgesteinen des Formats zählt, entschied sich dazu, nicht mehr mitzumachen. Dafür verfolgt er Woche für Woche die neueste Folge aufmerksam und spricht in seinem Podcast "Let's talk about Dance" über die Entwicklungen der Stars und die Vorkommnisse in der Sendung. In der jüngsten Ausgabe sprach er mit Tanzprofi Christina Hänni.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Ann-Kathrin Bendixen begeistert "Let's Dance"-Profis mit ihrem Verhalten

Christina Hänni ist derzeit schwanger, sodass sie in der diesjährigen "Let's Dance"-Staffel nicht als Profi auf dem Tanzparkett steht. Seit 2017 ist sie mit von der Partie. Dass am Karfreitag keine neue Ausgabe gezeigt wurde, war kein Grund, auf den Podcast von Christian Polanc zu verzichten. Mit seinem Gast Christina hatte er viel zu besprechen. Zunächst meinte er, dass Ann-Kathrin Bendixen eine tolle Entwicklung durchleben würde. Zu der Frage, was sie in dieser Show noch bewegen könne, meinte die 34-Jährige, dass Ann-Kathrins größter Vorteil ihre Sympathie sei.

Sie erklärte: "Ich finde sie sehr nahbar. Man kann sich so gut damit identifizieren, was sie für eine 'Let's Dance'-Reise macht und sie geht auch sehr ehrlich damit um. Sie beschönigt es nicht und spricht es genau so aus, wie es ist. Das gefällt mir sehr gut an ihr. Man ist gespannt, wie sie jede Woche die Hürde und überhaupt jeden Tanz meistert." Und weiter: "Es geht hier gefühlt gar nicht mehr darum, da mitzumischen, sondern darum, es jetzt wieder zu schaffen, sich zu steigern und diesen neuen Tanz zu meistern."

Zudem merkte sie an: "Die Tänze werden auch nicht leichter, die sie vorgesetzt bekommt. Der Tango war für sie schon eine Herausforderung und ich finde, dafür hat sie das sehr gut gemeistert." Der Partnerwechsel sei zudem als zusätzliches Hindernis dazugekommen. Christian Polanc meinte dazu: "Man sieht hier auf alle Fälle sehr deutlich die Entwicklung. Ich weiß nur nicht, ob es im Vergleich zu den anderen reicht." Dennoch sagte er mit Blick auf die nächste Folge: "Ich weiß aber auch nicht, ob sie in der nächsten Show wieder gefährdet ist, rauszufallen."

Die "Let's Dance"-Kandidatin zeigt ihre Persönlichkeit

Der Grund laut dem Profitänzer: "Sie hat fast schon einen Beschützerfaktor." Gerade bei ihr denke er, das wird schon und sie soll einfach weiter machen. Er betonte: "Ich finde es schön, wie sie damit umgeht. Ich glaube, das ist auch der Erfolg. Sie ist so ehrlich und man hat immer das Gefühl, ihr Herz und ihre Seele sind ganz weit offen. Das ist sehr viel wert in dieser Sendung." Dies sah auch Christina so. Es sei nämlich eine Herausforderung, dass man es schafft, seine Persönlichkeit, seinen Charakter zu zeigen.

Sie meinte: "Das schaffen viele nicht, die vielleicht auch wahnsinnig gut tanzen." Bei denen würde sich Christina nämlich fragen, wann sie sich öffnen, sodass sie die Personen kennenlernen könne. Anders sehe es wiederum bei Ann-Kathrin aus. "Sie hat sehr schnell geschafft, dass man das Gefühl hat, jetzt zu wissen, wer Ann-Kathrin ist. Das würde ich mir von ein paar mehr wünschen. Das ist kein Teil der Bewertung, aber sicherlich für die Anrufe wichtig."

Die Sympathie spiele nun mal auch eine Rolle und sie entscheidet auch für die Fans darüber, den Hörer in die Hand zu nehmen, erklärte die Profitänzerin. Insgesamt habe sie sehr viel Freude daran, sich diese Staffel anzuschauen und das Gefühl, dass hier niemand sicher sei und jeder rausfliegen könne. "Das Feld ist wahnsinnig eng und umso weiter wir wahrscheinlich in der Show kommen werden, umso spannender und enger wird es", sagte sie.

"Überlebt": Amira Pocher reflektiert harte Zeit nach dem Ehe-Aus

Ende August 2023 gaben Amira und Oliver Pocher offiziell ihre Trennung bekannt. Der Komiker betonte im Zuge dessen, dass sich die Moderatorin von ihm getrennt habe. Danach überschlugen sich die Ereignisse. Beruflich gehen die beiden getrennte Wege, der 46-Jährige sprach von einem Vertrauensverlust, sodass eine weitere Zusammenarbeit für ihn unmöglich sei. Die Trennung verarbeitet er auch in seinem Bühnenprogramm "Der Liebeskasper", bei dem Amira besonders zu Beginn zur Zielscheibe wurde.

Zur Story