Nicolas Puschmann machte 2021 bei "Let's Dance" mit.
Nicolas Puschmann machte 2021 bei "Let's Dance" mit. Bild: Getty Images Europe / Andreas Rentz

"Vorher hats mir besser gefallen": Ex-"Let's Dance"-Star überrascht mit Typveränderung – Fans sagen deutlich ihre Meinung

11.01.2022, 15:36

Nicolas Puschmann ist durch seine Teilnahme an mehreren Shows inzwischen in Deutschland bekannt: 2019 war er der erste Prince Charming in der gleichnamigen Kuppelshow, die zunächst auf TVNOW (jetzt RTL+) ausgestrahlt wurde. Ein Jahr später wurden die Folgen auch auf Vox ausgestrahlt. Für das Datingformat wurde er sogar neben den Produzenten von "Prince Charming" mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet.

Anfang 2021 war Nicolas Puschmann Kandidat bei der 14. Staffel von "Let's Dance". Dort bildete er zusammen mit Profitänzer Vadim Garbuzov das erste männliche Tanzpaar der deutschen Ausgabe der Tanzshow. Am Ende kamen sie bis ins Finale und landeten auf dem dritten Platz. Nun machte der Reality-TV-Star aber nicht durch seine Teilnahme an einer Show von sich reden, sondern war wegen seines neuen Looks Gesprächsthema im Netz.

Nicolas Puschmann ist kaum wiederzuerkennen

Auf Instagram zeigte Nicolas das Ergebnis seiner Typveränderung: Er hat nun eine platinblonde Mähne und die Haare sind etwas kürzer. Außerdem schmückt ein goldener Ring sein rechtes Ohr. Zu den Bildern schrieb der 30-Jährige glücklich: "Ich liebe meinen neuen Look." Sein neues Aussehen stieß im Netz auf geteiltes Echo. Auf der einen Seite hagelte es viele positive Kommentare. Vor allem seine "Let's Dance"-Kollegen zeigten sich begeistert: Der neue Look sei absolut cool, waren sich Vadim Garbuzov und Renata Lusin einig. Und Kathrin Menzinger fügte hinzu: "Steht dir."

Andere User waren allerdings nicht so begeistert von Nicolas' Typwechsel. So lautete ein skeptischer Kommentar:

"Nicht böse sein, aber ich mochte den alten Look lieber."

Und in einem anderem hieß es: "Ganz ehrlich, gefällt mir gar nicht, dunkel sieht besser aus, aber ist ja alles Geschmacksache." Dieser Meinung war ein anderer User ebenfalls und ergänzte: "Dunkel siehst du attraktiver und natürlicher aus."

Nicolas Puschmann wehrt sich gegen Hater

Dass nicht alle User seinen neuen Look feiern, ist auch Nicolas nicht entgangen. In seiner Instagram-Story äußerte er sich nun zu den verschiedenen Kommentaren: "Das ist ein Thema, das die Leute beschäftigt, sowohl positiv als auch negativ und das ist auch völlig fein, weil hätten wir alle den gleichen Geschmack, dann wäre unsere Welt nicht so fabelhaft bunt, wie sie ist." Gleichzeitig machte er aber auch duetlich:

"Aber ich bin manchmal schockiert, was andere Menschen schreiben, die nur ein reines Mitteilungsbedürfnis haben, die verwirrt sind und meinen, man hätte sich aufgrund einer neuen Haarfarbe verändert. Man ist plötzlich nicht mehr charismatisch, nicht mehr bodenständig."

Das könne er nicht verstehen, denn: "'Leute, es ist 'Tryjanuary' und ich liebe Veränderungen' und sich sage einfach: 'Leben und leben lassen.' Er sei ein spontaner Mensch, der sich gerne verändere und auch mal Sachen ausprobiere. Zum Schluss richtete er noch einen kleinen Scherz an seine Hater: "Ich glaube nicht, dass sich durch eine Stunde Einwirkzeit von Farbe mein Charakter verändert, oder? Ich glaube, da muss ich mal meinen Friseur anrufen."

(swi)

"Vikings: Valhalla": Macher schwärmt von Lagertha-Nachfolgerinnen

Schon nächsten Monat startet bei Netflix die Serien-Fortsetzung "Vikings: Valhalla", die 100 Jahre nach dem Ende von "Vikings" ansetzt und den Fans neue Figuren präsentiert. Darsteller aus dem Original sind nicht mit dabei, eine Menge Action und Machtspiele wird es aber natürlich wieder geben. Und noch eine Gemeinsamkeit zeichnet sich ab: Das Sequel setzt ebenfalls auf zentrale Frauenfiguren.

Zur Story