Unterhaltung
Prominente

Nach Vorwürfen: Iris Klein entschuldigt sich bei Ehemann Peter - so reagiert er

Iris und Peter Klein am Hochzeitstag
Iris Klein und Peter haben sich getrennt.Bild: instagram / iris klein
Prominente

Iris Klein stellt klar: Das steckt wirklich hinter ihrer Entschuldigung an Peter

27.02.2023, 17:39
Mehr «Unterhaltung»

Kehrt nun Ruhe in das Ehe-Drama von Iris und Peter Klein ein? Nach zahlreichen öffentlichen Statements der Mutter von Daniela Katzenberger und vielen Vorwürfen gegen ihren Noch-Ehemann schlägt Iris jetzt eine ganz neue Richtung ein. Sie gibt sich reumütig und hat sich nun bei Peter entschuldigt.

Auf Instagram stellte sie am Wochenende klar: "Von mir wird keine dreckige Wäsche mehr gewaschen. Ich glaube, das habe ich genug gemacht." Weiter erklärte sie: "Ich habe auch übers Ziel hinausgeschossen und zu viele private Dinge erzählt. Es war einfach falsch von mir, viel zu viel nach außen getragen zu haben. Tut mir leid, das hätte ich nicht machen dürfen."

Iris Klein entschuldigt sich bei Peter – der reagiert

Außerdem teilte Iris ein gemeinsames Foto mit Peter aus glücklichen Zeiten und entschuldigte sich dazu direkt bei ihrem Noch-Ehemann: "Es tut mir leid, dass ich dich öffentlich beleidigt habe." Auch bedankte sie sich für die 20 gemeinsamen Jahre und die "wunderschöne Zeit".

Peter und Iris Klein
Peter Klein reagiert auf Iris' Annäherungsversuch.Bild: screenshot instagram.com/peterklein_official/

Doch was sagt Peter zu der plötzlich reumütigen Iris? Er teilte das Bild ebenfalls in seiner Instagram-Story und schrieb dazu: "Ich wünsche mir wirklich nur Frieden und hoffe, dass wir in Zukunft vernünftig miteinander umgehen können."

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Iris Klein räumt mit Gerüchten auf

Doch für Iris scheint das Thema damit noch nicht abgehakt zu sein. Am Montagmorgen äußerte sie sich erneut, denn die Vorwürfe, das ganze Drama sei inszeniert, reißen offenbar nicht ab.

Nun stellte sie zu ihrer Entschuldigung klar: "Das habe ich freiwillig und aus freien Stücken gemacht. Nicht, weil da irgendwie Post kam oder so. Ich wollte einfach ein reines Gewissen haben, wollte für mich damit abschließen." Einen kleinen Seitenhieb – vermutlich in Richtung Yvonne Woelke – konnte sie sich jedoch nicht verkneifen und erklärte: "Andere können es nicht, ich weiß."

Sie sei nicht diejenige, die jetzt mit der Presse rede, immer wieder Interviews gebe. "Habe ich gar nicht nötig", fügte sie schmunzelnd hinzu und bekräftigte erneut, sie verdiene mit der Geschichte kein Geld – das würden andere machen.

"Wer weiß denn sowas?": Kai Pflaume stichelt gegen ZDF-Moderator

In der jüngsten Ausgabe von "Wer weiß denn sowas?" kam es zu einem Sportmoderatoren-Duell. Marcel Reif spielte gemeinsam mit Bernhard Hoëcker und Jochen Breyer, der seit 2013 für "Das aktuelle Sportstudio" im ZDF vor den Kameras steht, bildete mit Elton ein Team. Mit Blick auf Reif stellte Kai Pflaume zunächst fest: "So eine Instanz im Fußball. 30 Jahre kommentierst du jetzt Fußballspiele." Der Sportkommentator erklärte, dass es sogar 1500 Spiele gewesen seien. "Die Sportart hat es überlebt", witzelte er.

Zur Story