CAPRI, ITALY - JULY 31: Leni Klum and Heidi Klum attend the LuisaViaRoma for Unicef event at La Certosa di San Giacomo on July 31, 2021 in Capri, Italy. (Photo by Jacopo M. Raule/Getty Images for Luis ...
Leni und Heidi Klum besuchten in der Vergangenheit hochkarätige Events zusammen. Bild: Jacopo M. Raule/Getty Images for Luisaviaroma
Prominente

"Club der Ex-Frauen?": Fans spotten über neues Foto von Heidi Klum mit Lenis Vater

30.05.2022, 17:55

Am vergangenen Sonntag ging es für Heidi Klum und ihren Mann Tom Kaulitz zu einem besonderen Event: Sie machten sich auf den Weg nach Monaco, wo sie sich das Große Rennen von Monaco anschauten. Das Model teilte dabei viele Eindrücke von der Rennstrecke mit seinen 9,4 Millionen Followern auf Instagram und postete auch ein paar Fotos vom Event.

Auf einigen Schnappschüssen ist die 48-Jährige unter anderem mit ihrem Ex-Partner Flavio Briatore zu sehen – und zwei weiteren seiner Verflossenen. Doch obwohl sich alle blendend mit dem Vater von Nachwuchs-Model Leni Klum zu verstehen scheinen, sammeln sich auch etliche spöttische Kommentare unter den Bildern. Ein Grund: Wenige Tage nach dem "GNTM"-Spektakel am vergangenen Donnerstag stehen weiterhin schwere Vorwürfe gegen Heidi und ihre Castingshow im Raum.

Heidi Klum posiert mit Ex Flavio Briatore und zwei weiteren Ex-Partnerinnen

"Am allerliebsten mag ich dein Gesicht, wie aufgeregt du bist!", sagte Heidi zunächst zu ihrem Mann – und filmte sein unbeeindrucktes Gesicht. Ob er tatsächlich so viel Spaß inmitten der dröhnenden Motoren hatte, wird daraus nicht unbedingt deutlich. Ein Lächeln konnte sich der Tokio-Hotel-Gitarrist aber durchaus abringen, als er mit ihr, ihrem Ex-Partner Flavio Briatore und dessen Ex-Frau Elisabetta Gregoraci für ein Foto posierte, das Heidi auf Instagram hochlud. Briatore und Gregoraci waren von 2008 bis 2017 verheiratet.

Unter dem Bild waren die Kommentare wie gewöhnlich abgeschaltet, unter einigen anderen Beiträgen konnten Fans aber offenbar ungefiltert ihre Meinung kundtun. Auf dem betreffenden Foto war Tom nicht mehr zu sehen, stattdessen aber eine weitere Ex-Freundin von Briatore, nämlich Naomi Campbell. Das Model und der Sportmanager führten in der Vergangenheit eine On-Off-Beziehung und waren zeitweise sogar verlobt.

Bei dem Anblick von Briatore und drei seiner Ex-Partnerinnen unkten die Kommentatoren auf Heidis Instagram-Profil zunächst: "Club der Ex-Frauen?", "Was tut man nicht alles für ein paar Klicks" und:

"Wow. Das sind praktisch alle seine Ex-Frauen."

Offenbar pflegen alle ein gutes Verhältnis untereinander, auch wenn Briatore so gut wie keinen Kontakt zu seiner Tochter Leni hat. Die 18-Jährige startet momentan als Nachwuchs-Model in der Fashion-Branche durch und trat in diesem Jahr erstmals als Gastjurorin bei "GNTM" auf.

Fans bleiben bei "GNTM"-Kritik hartnäckig

Unter die Bemerkungen über die Formel-1, Briatore und sein Liebeslieben mischte sich aber auch jede Menge weitere Kritik zu Heidi und "GNTM". Zuvor warf unter anderem die ehemalige Kandidatin Lijana Kaggwa der Produktion vor, sie manipuliert und ausgenutzt zu haben, mit der Folge, dass sie ernstzunehmende Morddrohungen erhalten habe.

Auch Youtuber Rezo fasste einige Kritikpunkte an Heidi in einem Video zusammen und beschuldigte Klum unter anderem der Sexualisierung von Minderjährigen im Rahmen ihrer ProSieben-Sendung. "Liebe Kritiker, ich muss Sie leider enttäuschen. Wir machen genauso weiter wie bisher", flötete Heidi daraufhin lediglich in der Final-Show.

In den Kommentaren zum Großen Preis von Monaco heißt es nun: "Muss man gewissenlos sein oder verliert man seinen moralischen Kompass, wenn man in so einer oberflächlichen Branche wie du tätig ist? Interessiert einen da noch das Wohl anderer?" und "Wir hätten gerne ein Statement zu 'GNTM' Skandalen."

Ob und in welcher Form Heidi Klum den Forderungen ihrer Fans bezüglich eines Statements nachkommen wird, bleibt abzuwarten. Zumindest steht bereits fest, dass es trotz aller Kritik 2023 die bereits 18. "GNTM"-Staffel geben wird.

(cfl)

Helene Fischer zeigt riskante Bühnen-Aktion – Fans äußern plötzlich Zweifel

Die große Tour von Helene Fischer im nächsten Jahr mit 70 Konzerten wirft ihre Schatten voraus: Derzeit teilt die Sängerin fleißig Videos, die sie bei den Proben in Montreal zeigen. Dabei stehen oft akrobatische Einlagen im Vordergrund, die auch für sie nicht immer einfach sind.

Zur Story