Atze Schröder sprach nun öffentlich über seine Therapie.
Atze Schröder sprach nun öffentlich über seine Therapie.Bild: Getty Images Europe / Mathis Wienand

"Todessehnsucht und Depressionen": Atze Schröder mit offenen Worten über Privatleben

01.04.2022, 16:19

Atze Schröder ist als Urgestein der deutschen Comedy-Szene nicht bekannt als Kind von Traurigkeit. Privat ist das allerdings nicht immer so gewesen. Bei Stern.de sprach der 56-Jährige nun über die vielen Missstände in seiner Familie und wie sehr ihm eine Therapie bei der Verarbeitung dieser geholfen hat.

Nachdem er in seiner gesamten Karriere kaum etwas über sein Privatleben preisgegeben hatte, öffnete sich Schröder erstmals bei "Markus Lanz" im Februar 2020. Anschließend begann er, eine Biografie zu schreiben, in der er nun in die Tiefe ging.

Kriegsgräuel und Prügel

Es war nicht nur eine Tragödie, sondern gleich mehrere, die Atze Schröder von klein auf prägten. Sein Vater kämpfte im Zweiten Weltkrieg für das NS-Regime, mit 17 Jahren war er Panzerfahrer und habe "schreckliche Dinge erlebt und verbrochen". Zu all dem kam hinzu, dass sein Großvater väterlicherseits "nur Prügel und Härte" kannte, wie er gegenüber dem Magazin "Bunte" verriet.

Dennoch hatte der Komiker ein sehr enges Verhältnis zu seinem Vater und bezeichnete ihn als besten Freund. Als dieser verstarb, hielt Schröder seine Hand.

"Todessehnsucht und Depressionen sind in unserer Familie ein großes Thema."
Comedian Atze Schröder äußert sich erstmals öffentlich zu seinen familiären Umständen

Mehrere Suizide in der Familie

Einen solchen Draht hatte er zu seiner Mutter nicht, mit ihr soll er hingegen "sehr lange Schwierigkeiten" gehabt haben. Erst einige Jahre vor ihrem Tod 2013 soll sich die Beziehung verbessert haben.

Der Komiker berichtete außerdem, dass sich mehrere Familienmitglieder das Leben genommen haben sollen, mitunter seine Großmutter. Diese vielen psychischen Probleme und Traumata seien "in die Gene" übergegangen.

Allerdings soll darüber in seiner Familie mittlerweile sehr offen gesprochen werden. Doch das allein reichte nicht aus, um die Vergangenheit aufzuarbeiten.

Besonders "heilsam" war für Schröder letztlich eine Therapie. Nachdem der Komiker sich durch seinen emotionalen Talkshow-Auftritt mit seiner dunklen Familiengeschichte auseinandergesetzt hatte, holte er sich professionelle Hilfe. Das könne er jedem nur empfehlen, da es sich so nun "leichter" leben lasse.

Hinweis: Der obenstehende Text handelt u.a. vom Thema Suizid. Das kann belastend und retraumatisierend sein. Bei der Telefonseelsorge findest du 24 Stunden am Tag Hilfe: 0800 1110111

(crl)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Immer peinlicher": Moderatorin Victoria Swarovski irritiert "Let's Dance"-Zuschauer

In den vergangenen drei Monaten drehte sich alles um die Promi-Kandidaten von Let's Dance", doch diesen Freitag stehen die Profitänzer der RTL-Tanzshow im Vordergrund. In der großen Profi-Challenge treten zehn Paare gegeneinander an und kämpfen um den Sieg.

Zur Story