Vera Int-Veen hat keine eigenen Kinder.
Vera Int-Veen hat keine eigenen Kinder.Bild: imago stock&people / CHROMORANGE / Axel Kammerer

RTL-Moderatorin gesteht: Das würde sie in ihrem Leben heute anders machen

12.07.2021, 15:40

Moderatorin Vera Int-Veen ist seit Jahren als Kuppelerin in der Sendung "Schwiegertochter gesucht" im Einsatz. Schon einige Junggesellen hat sie an die Frau gebracht. Sie selbst ist ebenfalls glücklich vergeben. Mit ihrer Managerin Christiane "Obi" Obermann ist Vera seit 2016 verheiratet. Doch Kinder haben die beiden nicht. Das bedauert die TV-Bekanntheit heute.

Im Gespräch mit RTL gesteht Vera Int-Veen nun: "Ich habe zu spät gemerkt, dass auch ich älter werde." Kinder seien bei dem Leben, das sie geführt habe, nie ein Thema gewesen.

"Irgendwann war ich dann weit über 40 und habe mir gedacht: 'Naja, für mich ist es jetzt ein bisschen spät.' Und für Obi war es dann auch ein bisschen spät, deswegen haben wir gesagt, wir sind gesegnet durch tolle Neffen die wir haben, in unserem Freundeskreis sind sehr, sehr viele Kinder. Deshalb hat sich das für uns nie ergeben", so Vera Int-Veen.

Vera Int-Veen und ihre Frau Christiane "Obi" Obermann.
Vera Int-Veen und ihre Frau Christiane "Obi" Obermann. Bild: imago images/Future Image

Vera Int-Veen hätte gerne Kinder gehabt

Sie räumt aber ein, dass sie durchaus gerne Kinder in ihrem Leben gehabt hätte:

"Mit dem Wissen heute, ich bin jetzt 53 Jahre alt, hätten wir vor 20 Jahren gerne adoptiert."

Dies war nicht das einzige Geständnis. Int-Veen berichtete auch, dass sie in der Vergangenheit mal Telefonsex hatte. Weitere Details dazu ließ sie aber aus.

(jei)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Nach umstrittenem Helene-Fischer-Konzert: ZDF-Version lässt Kritik erneut aufflammen

Es war Helene Fischers einziger Live-Auftritt im Jahr 2022 in Deutschland: Am 20. August gab die Schlager-Sängerin ihr Konzert am Münchner Messegelände. Wobei der Ausdruck "Konzert" eigentlich untertrieben ist. Der Auftritt vor 130.000 Menschen glich eher einer XXL-Rekord-Show. Doch es lief nicht alles glatt bei dem gewaltigen Bühnenauftritt, weshalb die Veranstalter im Anschluss viele negative Kommentare und Beschwerden einstecken mussten. ZDF hat die Show nun in gekürzter Fassung ausgestrahlt – und damit erneut eine Welle der Kritik ausgelöst.

Zur Story