Unterhaltung
Rap

Luciano präsentiert seine Marke "Loco Chicken" auf Event in Hamburg

Luciano begeistert seine Fans neuerdings nicht nur mit seiner Musik, sondern auch mit einer eigenen Chicken-Marke.
Luciano begeistert seine Fans neuerdings nicht nur mit seiner Musik, sondern auch mit einer eigenen Chicken-Marke. Bild: instagram / lucianoloco
Rap

Lauwarmes Hühnchen und Megafon: Luciano überrascht mit Ansage auf "Loco Chicken"-Event

16.10.2023, 17:46
Justin Gerkens
Mehr «Unterhaltung»

"Loco Chicken" heißt der neueste Geschäftszweig von Luciano. Der im letzten Jahr in Deutschland meistgestreamte Rapper hat sich für dieses Jahr vorgenommen, den Lebensmittelmarkt zu erobern. Neben seiner eigenen Eisteemarke "Loco Juice" und dem alkoholischen Mischgetränk "Loco Liqa" gibt es nun auch etwas für den Hunger – nämlich Lucianos eigene Chicken-Kette.

Um seine Fans von dem Hühnchen zu überzeugen, veranstaltete der Rapper am vergangenen Samstag ein kleines Event in Hamburg. Das Angebot: Fotos, Autogramme und natürlich Free Chicken. Wir waren vor Ort und haben das neueste Geschmackserlebnis des Chart-Rappers getestet. Das Verkostungsevent fand auf einem Parkplatz im Hamburger Schanzenviertel statt.

Dutzende Fans strömen zu Lucianos Foodtruck in Hamburg

15:00 Uhr: Eine (noch) gut sortierte, lange Schlange erstreckte sich über den gesamten Parkplatz – und mitten im Geschehen thronte der Mini-"Loco Chicken"-Foodtruck. Die Musik von Luciano, die aus den aufgestellten Boxen dröhnte, trug zur Atmosphäre bei, während die Loco Chicken Mitarbeiter:innen Coupons und Flyer an die wartenden Fans in der Schlange verteilten.

Gegen 15:40 Uhr, etwa 10 Minuten nach dem offiziell angekündigten Start, näherten sich ein hellblauer SUV und ein schwarzer Mercedes und hielten direkt vor dem Foodtruck. Für alle Anwesenden war sofort klar: Das muss Luciano sein.

Etliche Fans hofften am Wochenende auf ein gemeinsames Foto mit Luciano.
Etliche Fans hofften am Wochenende auf ein gemeinsames Foto mit Luciano. watson/ Bild: Justin Gerkens

Die Spannung erreichte ihren Höhepunkt, und ohne erkennen zu können, ob Luciano tatsächlich an Bord war, brach der Parkplatz förmlich in Ekstase aus. Die zuvor gut sortierte Schlange löste sich im Chaos auf, und alle stürmten in Richtung des Foodtrucks. Egal, ob man bereits seit drei Stunden gewartet hatte oder erst seit drei Minuten, die Ordnung war dahin.

Luciano droht Fans wegen großem Andrang auf Promo-Event

Die "Loco Chicken"-Mitarbeiter:innen versuchten, die aufgeregte Menge mit einem Megafon zu beruhigen und versprachen jedem die Chance auf ein Foto mit Luciano. Erst jetzt begannen sie damit, Sicherheitszäune aufzustellen, um die Menschen von den Autos fernzuhalten.

Schließlich stieg Luciano aus dem Mercedes aus, gekleidet in einen schwarzen Hoodie mit hochgezogener Kapuze und einer Sonnenbrille. Nach einem kurzen Fußmarsch stieg er in den Foodtruck, doch die Fans drängelten sich so weit nach vorne, dass er ebenfalls versuchen musste, die Menge zu beruhigen.

Über das Megafon wurde verkündet, dass die Fans sich beruhigen sollten, sonst würde Luciano wieder verschwinden, und niemand würde etwas bekommen. Diese Drohung schien Wirkung zu zeigen.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Die Mitarbeiter:innen begannen kostenloses Hühnchen an die Fans an den Zäunen zu verteilen. Die Buckets enthielten jeweils vier Chicken-Wings mit Hot-Chili-Sauce und Lime-Mayo als Beilage.

Offensichtlich wurde das Hühnchen nicht im Truck zubereitet, da es höchstens lauwarm war, was sich leider auch auf den Geschmack auswirkte. Nachdem das kostenlose Hühnchen verschenkt war, verteilte sich auch die gedrängte Menge ein wenig großflächiger über den großen Parkplatz.

Beeindruckend war, dass die Stimmung trotz des bescheidenen Wetters mit starkem Regen und Hagel immer noch auf dem Höhepunkt war. Die Fans hatten die Möglichkeit, Fotos mit dem "Loco Chicken"-Maskottchen und mit Luciano zu machen.

Luciano eröffnet 100 "Loco Chicken"-Filialen – mit nur einem physischen Store

Loco Chicken verfolgt ein ungewöhnliches Konzept, das auf "Ghost-Kitchens" beruht. Statt 100 echte Filialen zu eröffnen, kooperiert das Unternehmen mit Restaurants in ganz Deutschland.

Der Loco-Chicken-Truck in Hamburg war Teil eines großen Promo-Wochenendes für die neue Foodmarke.
Der Loco-Chicken-Truck in Hamburg war Teil eines großen Promo-Wochenendes für die neue Foodmarke. Bild: watson/ Justin Gerkens

Diese Partnerrestaurants bereiten die Speisen für "Loco Chicken" in ihren eigenen Küchen zu. Sie erhalten regelmäßige Lieferungen frischer Zutaten und werden mit spezieller Ausrüstung wie Fritteusen ausgestattet. Solche Restaurants ohne Gastraum oder Servicepersonal werden als "Ghost Kitchens" bezeichnet.

"Loco Chicken" hat nur einen physischen Store, nämlich in Berlin. Die Bestellung ist aber auch über verschiedene Plattformen wie Lieferando, Uber Eats und Wolt möglich.

Um dieses einzigartige Konzept zu realisieren, arbeitet der Rapper mit der Technologieplattform Lanch zusammen. Diese Firma hat bereits ähnliche Projekte erfolgreich umgesetzt, wie die Pizzamarke Happy Slice in Zusammenarbeit mit bekannten Streamern wie Knossi und Trymacs entstanden ist.

Ed-Sheeran-Tour 2025: Kuriose Preise für Tickets werfen Fragen auf

In etwas weniger als einem Jahr schaut Ed Sheeran im Rahmen seiner "+-=÷x"-Tour (ja, das ist kein Darstellungsfehler, sondern wirklich der Name und wird auch "Mathematics"-Tour genannt) auch in Deutschland vorbei. Der britische Popsänger tritt insgesamt sechsmal in deutschen Fußballstadien auf, ursprünglich waren nur drei Konzerte geplant.

Zur Story