Unterhaltung
Prinz Harry und Meghan Markle beim Mountbatten Music Festival in der Royal Albert Hall in London im März 2020.

Harry und Meghan bei ihrem vorletzten royalen Auftritt, dem Mountbatten Music Festival in der Royal Albert Hall. Bild: imago images/ i images / / Nils Jorgensen / i-Images via www.imago-images.de

Harry und Meghan: Letzter royaler Auftritt steht an – ein Detail stört die Briten

Bye-bye Meghan und Harry! Das Sussex-Couple steht kurz vor seinem letzten Auftritt als Senior Royals. Am Montagnachmittag werden sie um 16 Uhr deutscher Zeit die Queen zum traditionellen Commonwealth-Day-Gottesdienst in Westminster Abbey begleiten. Auch Prinz William und Ehefrau Kate, Prinz Charles und Camilla, sowie Prinz Edward und seine Frau Sophie werden anwesend sein – die royale Skandalnudel Prinz Andrew bleibt dem Event fern.

Bei ihrem vorletzten Auftritt im Dienst der Krone hatten Harry und Meghan am Samstagabend beim Mountbatten Festival of Music in der Royal Albert Hall alle anderen Gäste überstrahlt. Harry erschien in seiner Gala-Uniform, Meghan in einer roten Abendrobe, die an ihre Hollywood-Auftritte erinnerte.

Als sicher gilt: Auch am Montag werden die Sussexes mit ihrem letzten Royal-Auftritt den übrigen Mitgliedern des Königshauses die Show stehlen. Mit welchem Eindruck werden sie zurücktreten? Was wird Meghan tragen? Welche vielsagenden Blicke werfen sie sich während des Gottesdienstes zu? Und wie wird sich Prinz William beim letzten Einsatz seines kleinen Bruders und seiner Schwägerin verhalten?

Meghan und Queen treffen nach "Megxit" erstmals aufeinander

Interessant: Meghan wird nach dem "Megxit" erstmals auf Queen Elizabeth treffen. Während Prinz Harry mit seiner Großmutter vor Ort in Großbritannien um die Rückzugspläne verhandelt hatte, war Meghan mit Baby Archie in Kanada geblieben.

Und da liegt die Krux: Denn wie britische Medien übereinstimmend berichten, sollen Harry und Meghan bei ihrem letzten Auftritt ihren zehn Monate alten Sohn dem britischen Volk vorerst nicht mehr zeigen. Denn Archie ist mit Meghans Freundin Jessica Mulroney in Kanada geblieben. Man wolle dem Baby die Strapazen einer langen Flugreise nicht zumuten, hieß es.

FILE PHOTO: Britain's Prince Harry and his wife Meghan, Duchess of Sussex holding their son Archie, meet Archbishop Desmond Tutu (not pictured) at the Desmond & Leah Tutu Legacy Foundation in Cape Town, South Africa, September 25, 2019.

Harry und Meghan mit Mini-Royal Archie. Bild: reuters / Toby Melville

Für die Briten bedeutet dies eine herbe Enttäuschung – denn zum royalen Rückzug sollten sich aus Respekt vor der Bevölkerung und der Krone Harry, Meghan und Archie ein letztes Mal zusammen in royaler Einigkeit zeigen.

Seit sie ihren Sohn das letzte Mal zu einem Termin mitbrachten, hat der Mini-Royal nämlich ordentliche Fortschritte gemacht, wie Meghan bei ihrem Besuch in der Robert Clack School anlässlich des Weltfrauentags verriet: "Er versucht jetzt zu laufen." Außerdem habe die Geburt von Archie Meghans "Leben verändert".

Auch die Queen wird ihren Ur-Enkel vorerst wohl nicht mehr zu Gesicht bekommen. Ein Palastinsider sagte der "Daily Mail": "Sie ist sehr traurig."

(ab)

25 Jahre altes Interview mit Lady Di soll durch Erpressung zustande gekommen sein

Ein 25 Jahre altes Interview der BBC mit Lady Di sorgt in England für Wirbel. So behauptet der Bruder der 1997 verstorbenen Prinzessin, der Journalist Martin Bashir habe sie unter anderem mit gefälschten Kontoauszügen dazu gezwungen, ein Gespräch mit ihm zu führen.

Die BBC hat versprochen, "die Wahrheit über die Ereignisse rund um das Panorama-Interview mit Prinzessin Diana herauszufinden". Dianas Sohn Prinz William zeigte sich erfreut darüber, dass die BBC das Interview nun noch einmal …

Artikel lesen
Link zum Artikel