Unterhaltung
Royals

Royals: Harry und Meghan haben nach Spotify-Aus nächste Geld-Quelle im Blick

NEW YORK, NEW YORK - NOVEMBER 10: Prince Harry, Duke of Sussex and Meghan, Duchess of Sussex attend the 2021 Salute To Freedom Gala at Intrepid Sea-Air-Space Museum on November 10, 2021 in New York Ci ...
Harry und Meghan verdienen unabhängig von der Krone ihr Geld.Bild: Dia Dipasupil/Getty Images
Royals

Nach Aus bei Spotify: Harry und Meghan haben schon neue Geld-Quelle im Blick

19.06.2023, 17:46
Mehr «Unterhaltung»

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Harry und Meghan nicht weiter mit dem Streamingriesen Spotify zusammenarbeiten werden. Hier erschien seit August 2022 der Podcast "Archetypes". Dafür erhielt Meghan sogar den People's Choice Award. Zur Erinnerung: Seit ihrem royalen Rückzug lebt das Paar finanziell unabhängig. Sie schlossen Mega-Deals mit Netflix oder Spotify ab.

Ein Vertreter von WME, der Agentur, bei dem Harry und Meghan unter Vertrag stehen, verkündete dem "Wall Street Journal": "Das Team hinter 'Archetypes' ist nach wie vor stolz auf den Podcast, den sie bei Spotify erstellt haben. Meghan entwickelt weiterhin mehr Inhalte für das 'Archetypes'-Publikum auf einer anderen Plattform." Derweil wurde nun von einer ganz anderen Zusammenarbeit berichtet, welche die Royals nun eingehen könnten.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Harry und Meghan könnten künftig für Dior werben

Nach dem Spotify-Aus gab es schnell Medienberichte darüber, dass Meghan jetzt mit Christian Dior zusammenarbeiten könnte. Wie die "Daily Mail" berichtete, sei es auch sehr wahrscheinlich, dass Harry an einer Vereinbarung mit dem französischen Modehaus beteiligt sein werde. Dior sei nämlich demnach darum bemüht, dass ein Royal für seine Herrenmode werbe.

06.06.2023, Großbritannien, London: Prinz Harry, Herzog von Sussex, trifft vor dem High Court in London ein. Prinz Harry wird vor einem Londoner Gericht gegen einen Boulevardzeitungsverlag aussagen. B ...
Auch Harry würde sich immer mehr in der Luxusmarke zeigen.Bild: Thomas Krych/ZUMA Press Wire/dpa

Harry zeigte sich im April bereits in der Luxusmarke, als er in London vor Gericht erschien. Schon damals wurde darüber spekuliert, dass der Prinz womöglich schon bald eine neue Einnahmequelle haben könnte, da der 38-Jährige in der Regel eher legere Kleidung bevorzuge. Bei der Krönung seines Vaters Charles hüllte er sich ebenfalls in Dior.

Wie erfolgreich die Medienmarke der Royals werden kann

PR-Experte Mark Borkowski sagte der englischen Zeitung dazu, dass noch nicht klar sei, ob ein Deal mit Dior bereits abgeschlossen sei oder ob die Sussexes einen solchen anstreben würden. Dennoch merkte er an: "Es zeigt, dass sie eine große Macht in der Mode haben und von Modehäusern aufgesucht werden." Meghan war in der Vergangenheit bei royalen Events ebenfalls schon in Dior zu sehen.

FILE - Prince Harry and Meghan Markle, Duke and Duchess of Sussex leave after a service of thanksgiving for the reign of Queen Elizabeth II at St Paul's Cathedral in London, Friday, June 3, 2022. ...
Meghan trug bei der Veranstaltung in der St. Paul's Kathedrale von oben bis unten Dior. Bild: Pool AP / Matt Dunham

Bei einem Termin anlässlich des Platinjubiläums der Queen hüllte sie sich von Kopf bis Fuß in die Luxus-Brand. Auch bei der Beerdigung der Queen trug sie Dior. Der Experte sagte dazu: "Es ist kein Zufall, dass sie sich der Mode zuwenden." Die beiden würden sich in dieser Welt wohlfühlen. Markenexperte Nick Ede meinte zudem: "Harry wird auf jeden Fall Teil des Deals sein." Somit könnte es "sicher einen Exklusivvertrag" geben. Und Meghan könnte "eine der größten Influencerinnen der Welt" werden.

RTL hinters Licht geführt: Alles über den größten "Bauer sucht Frau"-Eklat

Wenn es bei der Produktion einer großen TV-Show zu Turbulenzen kommt, sickern die entsprechenden Informationen meistens schon vor der linearen Ausstrahlung durch. Umso beachtlicher war der Eklat bei "Bauer sucht Frau International", der 2024 von Andreas Degenhardt aus Guatemala herbeigeführte wurde.

Zur Story