Unterhaltung
Royals

Royals: Peinlicher Moment für schwedisches Prinzen-Paar

Prinz Carl Philip und Prinzessin Sofia zeigen sich gern volksnah.
Prinz Carl Philip und Prinzessin Sofia zeigen sich gern volksnah.bild: imago images / Bildbyran
Royals

Bei offiziellem Termin: Peinlicher Moment für Schweden-Royals

17.07.2023, 07:22
Mehr «Unterhaltung»

Dass die meisten Menschen eher unsicher reagieren, wenn sie Mitgliedern einer Königsfamilie begegnen, ist nicht ungewöhnlich. Viele wissen nicht, was erlaubt und was verboten ist oder wie sie sich am besten verhalten sollen. Zum Glück sind die Royals meist ganz entspannt, wenn sie auf ihr Volk treffen.

So bewies etwa Prinz William erst kürzlich seinen Humor, als ein kleiner Junge ihn bei einem Termin nicht sofort erkannte. Er scherzte mit dem Jungen und als er sich schließlich zu erkennen gab, war das Kind vollkommen begeistert. Seine lockere Reaktion gefiel vielen Leuten extrem gut.

Vor allem die schwedischen Royals sind bekannt dafür, sich oft sehr bodenständig zu geben. Kronprinzessinzessin Victoria, Prinz Daniel und die anderen Familienmitglieder suchen immer wieder den Kontakt zum Volk. Doch eine Schwedin enthüllte nun, dass ihr bei einem Treffen mit Mitgliedern des skandinavischen Königshauses ein peinlicher Fehler unterlaufen ist. Sie gab ganz offen zu, dass sie ihn am liebsten vermieden hätte.

Sofia von Schweden: Peinlicher Moment mit Influencerin

Felicia Bergström ist eine schwedische Modebloggerin. Bei einer Veranstaltung der Stiftung von Prinz Carl Philip und Prinzessin Sofia stand sie auf der Gästeliste. Die "Prinsparets Stiftelse" setzt sich gegen Dyslexie und für mehr Online-Sicherheit von jungen Menschen ein.

Bergström war von ihrem Besuch dort zunächst ganz begeistert. Es sei "total cool" gewesen, sagte sie dem Magazin "Hänt". Doch vor Ort erlebte sie eine Überraschung. "Ich wusste, dass der Prinz und die Prinzessin dort sein würden, aber nicht, dass wir am selben Tisch sitzen würden", enthüllte sie.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Auf ein so persönliches Treffen mit dem Paar war die Bloggerin offenbar nicht vorbereitet und leistete sich dann auch noch einen Fauxpas. Gegenüber dem Magazin verriet sie nun, dass ihr prompt ein peinlicher Fehler passiert sei. Sie sagte:

"Ich erfuhr hinterher, dass man sie nicht einfach mit Vornamen ansprechen soll – aber das hatte ich getan."

Ein Missgeschick, das wohl vielen Menschen hätte passieren können. Immerhin haben die meisten Leute nicht wirklich Erfahrung damit, wie man sich in Gegenwart von Royals am besten verhält. Noch schwieriger wird das wohl, wenn man wie Bergström nicht darauf vorbereitet war, dem Sohn und der Schwiegertochter von König Carl Gustaf und Königin Silvia an diesem Abend so nahe zu kommen.

Influencerin bereut Verhalten

Doch offenbar haben die Sofia und Carl Philip ihrem Gast ihren Fehler nicht sonderlich übel genommen. "Es war okay, aber hinterher dachte ich, dass ich mich besser hätte informieren sollen", sagte sie über den Fehltritt.

Am meisten beeindruckt hat die Influencerin die Prinzessin selbst. Die dreifache Mutter sei "supernett" gewesen, sagte Bergström dem Magazin. Allüren haben Sofia und Carl Philip offenbar nicht.

Betrug bei "Bauer sucht Frau": So dreist ging Landwirt Andreas vor

Nach den Drehs zur aktuellen Staffel von "Bauer sucht Frau International" wurde ein Betrugsfall bekannt, der in der Geschichte der Kuppelshow einmalig ist: Nachdem schon einige Episoden ausgestrahlt worden waren, meldete sich der Landwirt Andreas aus Guatemala zu Wort und erklärte, er habe nicht in der Absicht teilgenommen, eine Frau zu finden.

Zur Story