09.09.2022, Großbritannien, London: König Charles III. kommt vor dem Buckingham-Palast an. Der neue König und seine Frau waren aus Schottland zurückgekehrt, wo Charles' Mutter, Königin Elizabeth II.,  ...
Im Frühjahr kommt Charles zum ersten Mal als König nach Deutschland.Bild: AP / Kirsty Wigglesworth
Royals

Royals: Erster Staatsbesuch von König Charles in Deutschland steht fest

11.01.2023, 12:03

Noch vor seiner offiziellen Krönung am 6. Mai wird Charles III. Staatsbesuche im Ausland tätigen. Wie der "Stern" erfahren hat, zieht es den 74-Jährigen dabei auch nach Deutschland – und das erstmals in seiner neuen Funktion als König. Hierzu sind nun die ersten Detail bekannt.

König Charles III. besucht Deutschland

Am 27. März reist der Monarch zunächst nach Frankreich, danach steht Deutschland auf dem Plan. Nach "Stern"-Informationen besucht Charles vom 29. bis 31. März Berlin und Hamburg. Daneben ist sogar eine dritte Station in Ostdeutschland im Gespräch. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird den britischen König und dessen Gemahlin Camilla persönlich empfangen und begleiten.

Camilla und Charles bereisen bald Teile Kontinentaleuropas.
Camilla und Charles bereisen bald Teile Kontinentaleuropas.Bild: PA Wire / Jonathan Brady

Zuletzt waren Charles und Camilla im November 2020 in Deutschland. Charles nahm damals an der zentralen Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag teil. Insgesamt bereiste der Royal schon über 30 Mal Deutschland, teilweise auch privat. Sein letzter Aufenthalt in Hamburg liegt allerdings schon länger zurück. Bei seinem Besuch der Hansestadt am 6. November 1987 wurde er noch von seiner damaligen Ehefrau Diana begleitet.

Seit dem Tod von Queen Elizabeth II. war Charles mehrfach innerhalb Großbritanniens unterwegs – vor allem im Zuge diverser Trauerveranstaltungen. Nun verlässt er seine Heimat erstmals als König.

Harry bestimmt die Schlagzeilen

Derzeit allerdings ist es ziemlich ruhig um Charles und Camilla – während Prinz Harry die Schlagzeilen bestimmt. Am 10. Januar wurden dessen Memoiren "Spare" veröffentlicht, daneben betreibt der 38-Jährige offensiv TV-Promo und lässt dabei kaum ein Thema unangetastet.

ARCHIV - 09.03.2020, Großbritannien, London: Prinz Harry (l-r), Prinz William, Meghan, Herzogin von Sussex, und Kate, Herzogin von Cambridge, verlassen hinter Prinz Charles (Vordergrund) Westminster A ...
Das Verhältnis zwischen Harry und dem Rest der britischen Royals ist angespannt.Bild: POOL Mirror/AP / Phil Harris

Wenig überraschend kommen diverse Mitglieder des Königshauses im Buch nicht gut weg, inklusive Camilla. Harry wirft ihr vor, mit der Boulevardpresse kollaboriert zu haben, um ihr Image aufzubessern. Dementsprechend wäre ein Statement aus dem Buckingham-Palast zur Autobiografie nun umso brisanter – doch es ist davon auszugehen, dass Charles sich diesbezüglich in der Öffentlichkeit weiterhin zurückhalten und professionell die Tagesgeschäfte leiten wird.

Der Royal-Experte Jürgen Worlitz übte mit Blick auf "Spare" (deutscher Titel: "Reserve") harte Kritik an Harry. Seine Einschätzung gegenüber watson: "Das ganze Buch von Harry ist nichts anderes als Boulevard. Es ist keine Kritik am Königshaus, denn Kritik beinhaltet ja, dass man etwas verbessern will, dass man etwas zum Besseren drehen möchte. Das hier ist ganz klar Rache (...)."

Dschungelcamp: Promis gehen nach Lucas' Djamila-Diss auf ihn los – nur einer versucht zu schlichten

Lucas Cordalis, der selbsternannte Dschungelprinz mit dem bisherigen Saubermann-Image, schießt sich im Dschungelcamp mit problematischen Aussagen immer weiter selbst ins Abseits. Nachdem 55-Jährige in den ersten Tagen im Camp aus Zuschauer:innensicht gefühlt gar nichts gesagt hatte, legte er in der zweiten Woche mit diversen Sticheleien los – und verwickelte sich in mehreren Streitereien.

Zur Story